Montag, 19. November 2018

FEINMOTORIK

Das mit dem Altwerden ist ja nicht so prickelnd.
Aber ich gewöhne mich daran.
Man kann es eigentlich  nicht ernst nehmen.
Gestern Abend ist mir diese Kette gerissen,
lauter winzige Saphirkugeln.
Sie ist nicht wirklich gerissen,
sondern das Ende hat sich aus dem Verschluss gelöst.
Auf den Knien bin ich am Boden gerutscht und habe versucht,
die mehreren Entkömmlinge zu finden.
Eigentlich trage ich seit Jahrzehnten keinen Schmuck,
aber seit einigen Wochen diesen Halsschmeichler schon.
Heute beim Auffädeln habe ich bemerkt,
wie meine Feinmotorik nachlässt.
Ziemlich schwierig, die kleinen Steinchen zu fädeln.
Es gibt eigentlich nix am Körper,
das nicht altert.
Bäh.

Kommentare:

  1. Stimmt. Diese Erfahrung mache ich auch. Und sie ist nicht schön.
    Hoffentlich kannst du den Halsschmeichler nochmals reparieren. Das wäre sicher ein Erfolgserlebnis.
    Alles Liebe zum Wochenbeginn,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. gefädelt ist die kette. den verschluss muss ein freund machen.
      liebe grüße aus dem schnee

      Löschen
  2. Schnee???
    Der lässt sich bei uns noch nicht blicken. Aber lang wird es nicht mehr dauern...

    AntwortenLöschen
  3. Du fasst dieses Altersaufkommen der diversen Gebrechen klasse in Worte.
    Bei mir ist es ähnlich, lediglich die Seele, oder was man so nennt, will dabei nicht mitmachen und segelt lachend durchs warme Nest.
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und ständig gibt es etwas neues, worum man sich kümmern kann. jeder körperteil, jede körperfunktion schreit einzeln: ich bin noch da, wenn auch leicht behindert. bäh.
      liebe grüße

      Löschen
  4. Dass ich ähnliche oder gleiche Erfahrungen mache, ist wohl klar. Doch dieses Mal stören sie mich. Eine Kette könnte ich sicher verschmerzen oder einen anderen Weg finden. - Doch ich trage gerade neue, bessere Hörgeräte zur Probe - dieses mal die kleineren, die nur mit einer 10er Batterie bestückt werden. Und die ist so murkelig und die Unterbringung ziemlich kompliziert, so dass ich sicher wieder zu den mittelgroßen Geräten zurückkehren werde. Jetzt bekomme ich die Batterie noch eingesetzt - aber klappt das in einigen Jahren noch. Die Geräte kosten so einszweidreivierviele Tausend Euro, da die Kasse nichts dazu geben würde, weil die Zeit für die jetzigen, mit denen ich zu wenig verstehen kann, noch nicht abgelaufen ist.
    Ob das jetzt ein Trost für dich war, weiß ich nicht - aber halte die Ohren oben :-) ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, es geht ohnedies jeder menschin so. das mit dem hörgerät ist sicher mühsam. aber wenn du mit dem teuren besser verstehst, dann leiste es dir. ich versuche mich zu erinnern, aber meine vorvorderen haben wenig bis nie gejammert. ich bin so alterwehleidig.
      liebe grüße

      Löschen
  5. alt werden ist nicht lustig.
    jeder der was anderes behauptet,redet es gut und schön.
    aber wir müssen damit leben.
    punktum
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja,eh. aber es beschäftigt mich. weil ich mich an die auftretenden schäden gewöhnen muss. und sie akzeptieren muss. das geht oft nicht so blitzartig. und wenn ich mich abgefunden habe, dann erscheint etwas neues. aber: wunderbarerweise werden manche dinge mit tee und liebe auch wieder gut oder besser.
      lg

      Löschen
  6. An die Schäden gewöhnen, das ist es. Aber doch froh bleiben.. vor hundert Jahren wären wir jetzt schon tot gewesen.

    AntwortenLöschen