Freitag, 2. November 2018

ERINNERUNGEN


Das ist die ominöse Truhe
in der die Vergangenheit ruhte.
Was mache ich mit all den Jahrzehnten,
die keine Erinnerungsdokumente besitzen?
Sind sie jetzt weniger gelebt,
dem Vergessen völlig ausgeliefert
oder genügen meine inneren Bilder?


Kommentare:

  1. Was für ein zauberhaftes Möbel, deine Truhe! Die Jahrzehnte ohne Dokumente sind natürlich genauso wichtig. Sie machen mit den anderen zusammen die Substanz des Lebens aus. Das ist wie bei den Tagen. Auch die unspektakulären sind ein bleibender Wert. In sich ruhend wie deine Truhe...
    Einen lieben Gruss ins Heute,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. eine truhe voller leben
    ein leben völlig anders als meins
    ich war in fünf ländern - bin mehr ein baum denn wanderin
    danke fürs teilen der fotos

    AntwortenLöschen
  3. Ein Baum wie Birgit bin ich nicht,
    eher ein gefettetes Backblech, das der Donauwellen harrt...
    Gruß zu dir am Abend
    P.S. Danke für die interessanten Fotos. Das vom Fischmarkt gefällt mir am besten heuer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. deine vergleiche muss ich mir immer bildlich vorstellen!
      wie kommt das blech zu den donauwellen? ;-)
      herzlichgrüße

      Löschen