Donnerstag, 15. November 2018

EIN TAG IN PASSAU

Morgenbahnhof


Eigenlich muss es heißen: ein paar Stunden in Passau.
Die ÖBB verkauft jetzt im November Bahntickets um kleines Geld,
mit denen man in Österreich so viel fahren kann, wie man will.
Passau ist schon über der Grenze,
aber der Zug trägt mich bis dort hin.
War ein schöner Tag.
Besonders das Glasmuseum hat es mir angetan.
Ich war von der Fülle völlig erschlagen.
15000 Exponate, die ganze Sammlung hat 30000 Gläser.
Bei den Schaustücken der Wiener Werkstätte und Lötz und Moser konnte ich nimmer.
Das Gehirn war abgefüllt.
Länger als eine Stunde reicht meine Aufmerksamkeit nicht.
Man sieht das auf dem Foto vom Hotel nicht gut,
über dem Schaukasten sind Hochwassermarken.
Passau wird als 3-Flüsse-Stadt regelmäßig überschwemmt.
Der höchste Pegelstand war 2013. War etwas höher
als die Marke von 1954, die man unter dem Bogen sieht.
Zur Feste Oberhaus bin ich hochgestiegen.
Ein hübscher Blick von oben auf alte Häuser, Wasser und Kirchen.
War alles gut und demnächst gibt es noch ein paar Bilder mehr.















Kommentare:

  1. Tolle Bilder. Passau kenne ich gar nicht.
    Das Glas ist wunderschön - erinnert mich ein wenig an Murano (und bei uns im Kleinen an die Glasbläserei Hergiswil).
    Schön, wenn noch mehr Fotos folgen.
    Herzlich in deinen Tag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. in dem museum gibt es deutsches, böhmisches und österreichisches glas. die größte sammlung weltweit. unglaubliche exponate, die ich so noch nie gesehen habe.
    liebe morgengrüße

    AntwortenLöschen
  3. @Brigitte: ah, auch du aus der Schweiz? Hergiswil sagt mir natürlich sofort was;-)

    So so, da war die wilde Frau beim Wilden Mann. Schön, so virtuell mit zu reisen, Passau kenne ich auch nicht, sieht einladend aus.
    Herzlich, Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Passau ist nett. Hübsch. 50000 Einwohner. Ich mag Städte in dieser sehr überschaubaren größe.
      liebe grüße

      Löschen
    2. Von mir auch liebe Grüsse zu dir, Ursula.
      Schön, wenn man sich über das Waldviertel hinweg kennen lernt... :-)

      Löschen
    3. ja witzig, liebe Brigitte. Ich grüsse dich - wohin? - meinerseits aus dem Emmental. Ursula

      Löschen
  4. lese hin und wieder auf deinem interessanten Blog mit, weil mir deine Einstellung zum Leben gefällt.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ingrid!
    Interessante Info! - Vielen Dank!
    Wo und wie bekommt man so ein ÖBB Ticket?
    Auf der ÖBB Homepage habe ich nichts dazu gefunden...
    Liebe Grüße von Wien ins Waldviertel!
    Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ticket gibt es glaube ich nur für senioren mit der vorteilscard.
      lgnach wien

      Löschen
  6. ich mag solche monsterausstellungen auch nicht,weil ich so schnell ermüde.
    da gibt es so viele wunderbare dinge zum sehen,.....
    und dannn fühle ich mich erschlagen,
    der kopf und die augen ermüden.
    schluss
    aus
    und dann lande ich im cafe,,,:-)

    grüße aus dem marchfeld
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich muss da sowieso nochmals hin. hab gerade noch etwas anderes gefunden, was ich auch unbedingt sehen will. also: Passau, ich komme.
      liebe grüße

      Löschen
  7. Oh, wie schön! Passau ist meine Heimat und all die schönen Bilder, die Du hier zeigst, sind mir ganz geläufig. Freut mich, dass Dir die Stadt gefallen hat. Ich finde sie auch wunderschön und liebe es, dort zu leben. Wenn Du demnächst noch mal hin fährst, können wir uns ja auf einen Kaffee treffen!
    Liebe Grüße
    Mathilda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, passau ist schön. ich war ja auch schon früher da. ich muss nochmals ins glasmuseum und ins museum moderner kunst. bin zwar 2 x vorbeigegangen, habe aber nicht geschaut. gibt eine sammlung riedl und die muss ich sehen. sicher gut in der stadt zu leben, nur das wasser wäre mir zu viel. die ewigen überschwemmungen. ja, kaffee ist gut. schicke mir deine telefonnummer an di mail adresse.
      lg

      Löschen
  8. „Hotel Wilder Mann“, man glaubt es kaum, welche und wie viele prominente und bedeutende Personen, u. a. Neil A. Armstrong, der erste Mensch auf dem Mond, sich hier aufhielten und nächtigten.
    Ich war nicht dabei, bin aber vor gut zwei Monaten daran vorbei spaziert.
    Gruß Blinkyman

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hättest ein wenig gewartet, dann hätte wir uns getroffen. zeit ist eine illusion.
      lg

      Löschen
    2. Aus deiner Zeit in der früheren Sowjetunion müsste dir bekannt sein:
      "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben."


      So ist es, sei nicht traurig, es kommt sicher noch etwas Besseres nach.....

      … und wenn es nur ein erholsames Wochenende ist

      meint und wünscht
      Blinkyman


      Löschen
    3. wer zu früh dran ist, der verpasst das beste. ;-)
      liebe grüße

      Löschen