Mittwoch, 8. Januar 2014

PORZELLAN UND KAFFEE

Es geht mir gut,
ich kann mich über Belanglosigkeiten ärgern.
Kaffee ist mir wichtig,
so heiß wie möglich,
so schwarz wie möglich,
so bitter wie möglich,
so stark wie möglich.
Ich hasse originelle Servierformen,
Teller können von mir aus, dreieckig, viereckig, geschwungen sein.
Hauptsache es sind Teller und aus Porzellan.
Kaffee gehört in eine Tasse,
wie modern und stilisch die auch sein mag.
Dieser Tage musste ich mein bitteres Getränk, das gar nicht so schlecht war,
aus einem runden Plexiglasbehälter trinken.
Würde ich bestensfalls für Duftkerzen verwenden,
wenn ich Duftkerzen verwenden täte -
die mag ich auch nicht.
Wenn ich eine Chance gesehen hätte,
dass die in dem Lokal eine einzige Porzellantasse haben,
hätte ich meine Reklamation angebracht.
So sehen die mich aber sicher nie wieder.
Ihr seht, ich habe nichts Wichtiges im Kopf.
Und da fällt mir die Geschichte von der älteren "feinen" Dame ein,
die immer ihr eigenes Essbesteck silber, vergoldet ins Lokal mitbrachte.
Vielleicht sollte ich mein Essköfferchen mit mir führen -
vollgepackt mit feinstem Porzellan, Gläsern, Besteck und einer mir idealen Kaffeetasse.
Im jeweiligen Wirtshaus wird dann das Benötigte ausgepackt.
Und dazu setze ich den lila Hut auf.
  

Kommentare:

  1. Ach, ist das schön! (auch das Foto!)! Du könntest mit deinen Texten wunderbar einen satirischen Abend füllen, so toll sind die! Ja, ich denke, dir geht es gut, prima sogar, und deine kleinen Ärgernisse sind pure Freude am Dasein.

    Alles Liebe weiterhin wünscht dir,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, es geht mir gut, ich kann mich über kleinigkeiten ärgern.
      liebe grüße aus dem morgenrot

      Löschen
  2. Ja du darfst dich gerade auf hohem Niveau ärgern.... und ich verstehe dich! An unsere Lanfrauenevents nehme ich auch immer mein Geschirr mit..... Für Plastikgeschirr müsste der Hunger unverschämt sein!
    Traumhaft deine eingefangenen Sonnenstrahlen
    Wünsche dir einen gediegenen neuen Tag
    Herzlich Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hatte auch in meinem wohnmobil immer porzellan und glas. kann plastik gar nicht haben.
      ja, der heutige tag wird wieder sonnig und warm.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  3. also ins gasthaus hat sie es noch nicht, aber ansonsten begleiten mich meine kaffee-eimer überall hin.
    aus glas, gefüllt bis oberkante fassen sie 600 ml. das kann mir kein gasthaus bieten. aber seit ich meine kaffeesucht ein bißchen im griff habe (14 tage entzugskopfschmerzen) brauche ich sie nicht mehr so oft.
    du würdest auch nicht trinken, was ich da einfülle oder füllte: 2 gehäufte esslöffel kaffeepulver in der tasse brühen dreiviertel voll und den rest mit milch auffüllen. (heute ist es haferdrink) das fand noch nie jemand nachahmenswert! :-)
    ja, ingrid, nimm dir deine lieblingstasse von zu hause mit!! ich bin dafür!
    grüße
    m.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das wort: geschafft, fehlte im ersten teilsatz

      Löschen
    2. in so ziemlich allen lokalen bin ich mit dem geschirrangebot zufrieden, bin ja nicht wirklich sooo anspruchsvoll. trinke auch schon mal kaffee aus dem automaten an der autobahn. aber diese duftkerzenplastikbehälter waren irgendwie jenseits meiner akzeptanz.
      liebgrüße in den norden

      Löschen
  4. Ja man hat halt so seine Prinzipien :)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. genau - was wäre das leben ohne prinzipien??
      liebgrüße in die große stadt

      Löschen
  5. Wie passend das Thema! Ich habe Urlaub, sitze vor einer richtigen Tasse gefüllt mit Kaffee, wie er mir schmeckt ... und habe ein breites Grinsen im Gesicht. Der lila Hut rettet mir gerade den Tag. Eine dicke Nebelsuppe draußen zwingt mich in Bergeshöh, will ich so nette Sonnenstrahlen sehn!
    Liebe Grüße ins sonnenverwöhnte Waldviertel,
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich schicke dir gerne ein bisserl sonne!
      liebe grüße in deinen schönen tag

      Löschen
  6. schön dass du auch eine porzellanfrau bist,gerne auch glas?ich habe immer meine emilflasche mit,und demnächst besteck ins Gasthaus,morbide Idee,die gefällt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. emil hab ich jetzt googeln müssen. :-) ja, morbid und schrullig ist lustig.
      lg zu dir

      Löschen
  7. Manchmal denke ich ähnlich,....ins Krankenhaus nehme ich auch mein eigenes Besteck mit. Muss aber das Dortige im Speisesaal benutzen. Andererseits....wieviel soll Frau denn noch mit sich schleppen, damit sie für alle Eventualitäten gewappnet ist....? Im Allgemeinen nehme ich so wenig wie möglich mit.....es ist eh schon genug....smile...und alles Liebe
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich mache das sowieso sicher nicht, dass ich die eigenen sachen mitnehme. ist mir viel zu aufwändig.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  8. freu mich dass du antwortest,das Foto ist einfach schöööööööön,und lass uns weiter lustig und verrückt sein,wir anderen

    AntwortenLöschen
  9. und nu oans, habe auch ein gschirrdurcheinander(flohmärkte usw.) des is für mi am schönsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. geschirrdurcheinander gefällt mir sehr. auch verschiedene gläser.
      lg zu dir

      Löschen
  10. ... ich bin heute erst am Abend zum Bloglesen gekommen - und habe nun noch einen schönen Abendlacher gehabt, als ich gelesen habe: "Ich hasse originelle Servierformen!"

    Bin ganz deiner Meinung! :D

    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fein, dass du mir recht gibst.
      alles liebe in deinen neuen tag

      Löschen
  11. Liebe Ingrid,
    lach, natürlich kannst du ein Köfferchen mitführen. Vergiss bitte das Foto nicht!! Ist echt unheimlich wichtig.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. ich stell mir vor wir täten uns begegnen...

    AntwortenLöschen