Sonntag, 21. März 2021

DAS HÄTTE ICH VON MIR NIE GEDACHT


 Jetzt habe ich mich prophylaktisch zur Impfung angemeldet.
Ich kann mich selbst immer wieder überraschen.
Ziemlich sicher werde ich nicht gehen.
Bringt bis jetzt keine Vorteile,
denn Zugangstests braucht man nach wie vor.
Und Masken.
Impfstoff aussuchen geht nicht
und mit AstraZeneca lasse ich mich doppelt nicht impfen.
Die Krankenschwester, die hier im Spital gestorben ist,
ist an den Impffolgen verschieden.
Da ich einen Termin in einer Arztpraxis gekriegt habe,
ist es sicher der ungewollte Stoff.
Schau ma mal die weiteren Entwicklungen an.
Nix Genaues weiß man in dem Chaos sowieso nicht.
Mein Glaube in die Schulmedizin ist beschränkt
und vor dem Virus kann ich mich nach wie vor nicht fürchten.
Mein Körper ist sensibel, der reagiert auf alles.
Nach einer einmaligen Grippeimpfung habe ich mich 3 Monate nicht wohl gefühlt.
Aber vielleicht möchte ich einen Traumurlaub machen,
den es nur geimpft gibt.
Oder so ähnlich.
Oder auch ganz anders.
Oder ich kann den Termin an den Meistbietenden verkaufen. (Scherz).




Kommentare:

  1. In diesem Dilemma stecken wir wohl fast alle.
    Was ist sinnvoll, was bekommt mir oder eben nicht.
    Ich will mich impfen lassen, schon um die Kinder und Enkelkinder zu beruhigen und vor allem wieder zu treffen.
    Einen lieben Sonntagsgruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jede muss das für sich entscheiden und dem eigenen gefühl vertrauen.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  2. Ich warte einfach noch, was die Forschung über die Impffolgen herausfindet. Vorläufig ist es eh nix mit Reisen. Aber es wäre mir doch mulmig, wenn ich mich für eine Impfung anmelden würde, fast genauso mulmig, wie mich mit dem Virus zu infizieren. Irgendwie stecken wir fest in dieser Pandemie und bleiben da drin noch lange. Dann wieder treffe ich ältere Freunde, die null Nachwirkungen nach ihren Impfungen haben... ach es ist verworren. Einziger Lichtblick: der Frühling kommt. Lieber Gruss Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mir macht das impfen kein gutes gefühl. ich war selbst total überrascht, dass ich so schnell einen termin bekommen habe. habe dann einen etwas späteren gebucht. der ist mitte april. und kurzfristig werde ich entscheiden.
      liebe grüße aus dem schnee/kalt/wind

      Löschen
  3. Es ist irgendwie unglaublich was da passiert. Früher wurden Impfungen eingestellt, wenn es so viele Nebenwirkungen gab. Heute macht man kurz Pause unde weiter geht es. Geschäft bleibt Geschäft und big-pharma lässt sich die Gewinne nicht schmälern......:-((((
    Es scheinen alle Dämme gerissen zu sein. Niemand kümmert sich mehr um Rechte, Grundrechte,
    Gesundheit , natürliche meine ich,.....
    Ich kann mich gar nicht genug wundern, in welcher Inszenierung wir gelandet sind.
    Sonntagsgrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. interessant ist auch, dass nie über medikamente gesprochen wird. wenn wirksame medikamente am markt wären, wäre die krise vorbei. aber weil die pharmafirmen 20 jahre an rna-impfstoffen gearbeitet haben und jetzt die erfolge einfahren, ist keiner an menschenheilung interessiert.
      eher grauslichwettergrüße zu dir

      Löschen
    2. Medikamente für Viren zu finden ist sehr schwierig, deshalb gibt es ja zB bis heute auch kein echt wirksames gegen die Grippe, ja noch nicht mal gegen einen grippalen Infekt. Geforscht wird aber sehr wohl daran, auch zu Medikamenten gegen die Sars-Viren. Und selbst wenn man daran glaubt, dass nur die Pharmaindustrie der Motor ist für alles, das da zur Zeit abgeht: die würde doch auch mit Medikamenten ein gutes Geschäft machen.

      Löschen
  4. Hier im Altersheim sind alle durchgeimpft und stehen nun alle unter Quarantäne weil positiv getestet.
    Mitarbeiter ebenso.
    Besuch darf nicht rein.
    Alle Senioren wieder allein auf dem Zimmer mit Maske und alleine essen.
    Nix mit Lockerungen.
    Um Gesundheit geht es nicht, es geht nur um das liebe Geld.
    Ich habe kein Vertrauen mehr zu Ärzten.
    Vor einem Jahr habe ich eine Tetanusimpfung bekommen, eine Nacht Kopfschmerzen gehabt.
    Nein danke Impfen ohne mich. Nie wieder.
    Ich kann nur jedem davon abraten.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist alles so ein chaos. keiner kennt sich aus und es wird an den menschen herumprobiert.
      liebe grüße

      Löschen
  5. Naja, Fakt ist aber auch, daß wir uns vor Corona alle möglichen Impfungen haben geben lassen, ohne auch nur annähernd soviel über die Impfstoffe zu wissen.
    Meine 23-jährige Tochter (Pflegeschülerin) hat AstraZeneca bekommen. Ihr gings einen Tag dreckig (Kopf-und Gliederschmerzen, Schüttelfrost und Fieber, Impfreaktionen halt). Am nächsten Tag war alles o.k. Ein Zeichen, daß ihr Immunsystem gut funktioniert ;) Wir in der Pflege haben eh "keine Wahl", denn Covid möchte ich ganz sicher nicht bekommen..ich hab keine Angst, aber ich war einige Male auf Covidstation und habe bei OP's am Bett instrumentiert. Das will keiner, so daliegen! LG Ursel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich lasse mich nie impfen. ganz früher vor den fernreisen. aber seitdem nimmer. schau ma mal. das chaos dauert ja noch eine weile an.
      liebe grüße

      Löschen
  6. muttern ist schon geimpft, mit pfizer. wir waren auch in einer arztpraxis. hast du deine 2 impftermine innerhalb von 3 wochen, dann ist es pfizer oder moderna. bei astra ist die pause dazwischen größer. ich denke, astra will ich auch nicht.
    lg
    doris

    AntwortenLöschen
  7. Meine Eltern wurden mit pfizer geimpft und haben die Impfung bis jetzt gut vertragen. Ich will mich momentan nicht impfen lassen, weil ich weder in der Risikogruppe bin, noch der Politik vertraue, die uns von vorn bis hinten belügt und hintergeht und manipuliert. Die Impfung ist eindeutig wirksam, weil die Sterbezahlen seit Januar stetig zurückgehen, d. h. die Risikogruppe nicht mehr anfällig ist, und das muss an den Impfungen liegen, sonst hat sich ja nichts verändert. Aber ich kenne niemandem in meinem Alter, der sich Impfen lässt, weil er Angst vor Corona hat, sondern die Leute sagen, sie wollen "normal leben", reisen, "ihr Leben zurück". Sorry, das überzeugt mich nicht so sehr. Der Gedanke, mir irgendeinen mrna-Impfstoff reinjagen zu lassen, weil die liebe Politik entschieden hat, dass ich nur dann nicht mehr in Quarantäne muss, wenn ich Kontaktperson 1 bin, überzeugt mich nicht. Und jedes Pressefoto, wo sich wieder mal jemand Prominenter ein Jauckerl reinjagen lässt (oder zumindest so tut, s. Günter Jauch), senkt meine Impfbereitschaft um 5%. Manipulativ finde ich die, sonst gar nichts.

    AntwortenLöschen