Freitag, 19. Juni 2020

DIVERSES


Wenn ich etwas nicht kann/mag,
dann ist es um Hilfe bitten.
Also mähe ich mein Gras ums Haus in kleinen Abschnitten selber.
Wenn ich mich gut am Rasenschneider abstütze,
dann geht es fast ohne Jammern.
----
Wenn die Wissenschaftler recht haben,
die sagen, das Coronavirus springt von Tieren auf Menschen über,
weil die Lebensräume der Arten immer weiter beschnitten werden,
großer Stress dadurch bei den Wesen entsteht,
Viren dann ein gutes Leben haben
und sich weiter ausbreiten können,
dann wäre ein Umdenken angebracht.
Gut dazu passen die Krankheitsfälle in den Fleischfabriken.
Wo Sklaven unter unwürdigen Bedingungen Vieh schlachten und zerteilen,
das unter unwürdigen Bedingungen erzeugt,
mit Chemiefutter gemästet,
mit Antibiotika am Leben erhalten wurde ...
Damit dann das Fleisch im Supermarkt im Sonderangebot billigst zu haben ist.
Ein Umdenken und ein Umhandeln wäre angebracht.
Ich glaube, dass in diesen Bereichen letztendlich der erfolgreiche Umgang mit Viren liegt.
Nicht in besseren Medikamenten und Impfungen.
Denn Viren sind schlau und können sich laufend verwandeln.
Seit 2 Jahren essen ich kein Fleisch.
Ich hatte schon vor 40 Jahren eine Phase ohne Tiere am Teller,
und immer gewusst, dass das für mich wieder aktuell werden würde.
Eine angenehme Begleiterscheinung davon ist -
mein Körper riecht kaum.
Alle Ausdünstungen sind fast geruchlos.
Dieser Tage bin ich beim Hendlbrater vorbeigefahren.
Leute waren vor dem Standl in der Schlange,
um fettduftende Fleischbrocken heimzuschleppen.
Diese Gummiadler konnte ich nie mehr essen,
nachdem mir einmal aufgefallen war,
dass die Tiere praktisch ohne richtig ausgebildete Knochen und Gelenke heranwachsen.
Brauchen sie auch nicht,
sie können sich ohnehin nicht bewegen.
Wenn wir ein lebenswertes Sein haben wollen,
sollten wir dies auch Tieren zugestehen.




Kommentare:

  1. Ach nein, es werden meistens die Tiere verantwortlich gemacht mit den ganzen Viren und so. Ich glaube das aber nicht. Das Virus springt vom Tier auf den Menschen über? Sorry nein, das glaube ich nicht. Ich glaube einfach, dass die Menschen Fehler gemacht haben und nicht dazu stehen!! Es ist ja viel einfacher immer den Tieren die Schuld zu geben, die können ja nix drauf sagen oder sich rechtfertigen. Der Mensch ist in Wahrheit die Bestie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch das ist eine Verschwörungstheorie (ohne den Menschen entlasten zu wollen). Aber Zoonosen begleiten die Menschheit. Das ist bewiesen. Glaube ist für die Kirche :-)
      Guen Morgen, sagt Berta

      Löschen
  2. Du hast ja so recht, Ingrid.
    Leben und leben lassen sollte vor allem heissen: würdig und in Respekt mit der Umwelt und sich selber umgehen. Eine ungesunde und lieblose Verhaltensweise rächt sich immer. Mal früher und mal später.
    Man kann nur hoffen auf ein kollektives Umdenken.
    Lieben Heutegruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn uns das wasser bis zum hals steht, werden wir umdenken müssen.
      liebe grüße

      Löschen
  3. Liebe Ingrid, wie Recht Du hast! Diese Jagd nach billiger und mehr macht alles kaputt: Umwelt, Menschen und Tiere. Wir sind keine Vegetarier, essen wenig Fleisch, und das von natürlich aufgewachsenen Tieren. Wenn wir Käse wollen, brauchen wir Milch, die geben Kühe nur, wenn sie auch Kälber bekommen. Biobauern brauchen den Dung für die Gemüsefelder und füttern eigene Feldfrüchte.
    Hab es gut, ein sonniges WE für Dich, Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. ich esse käse und eier. aber vegan macht mir keinen spaß.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  4. WAS für eine schöne NATUR ... um DICH ✿

    Willst Du im laufenden Jahr ein Ergebnis sehen, so säe Samenkörner.
    Willst Du in zehn Jahren ein Ergebnis sehen, so setze Bäume.
    Willst Du das ganze Leben lang ein Ergebnis sehen, so entwickle die Menschen.

    Kuan Chung Tzu

    ♥lichen Freitags-Gruß von Annette (ړײ)

    AntwortenLöschen