Dienstag, 23. Juni 2020

BLOCKWARTE


Mich betrifft die Anzeigerei nicht.
Erstens habe ich mich weitgehend an alle Einschränkungen gehalten
und zweitens sieht mich hier keiner.
Aber viele Menschen klagen über die Blockwartmentalität,
die sofort zuschlägt,
wenn  jemand vernadert werden kann,
der nicht exakt die verhängten Maßnahmen befolgt.
In Österreich sind im Lockdown viele Strafen verhängt worden,
die sich jetzt im Nachhinein zum Teil als ungesetzlich herausstellen.
Die Charaktereigenschaft mit dem Finger auf den Nachbarn zu zeigen
und die Polizei zu verständigen ist völlig unnötig und unakzeptabel.
 greift das Thema in ihrem Song witzig auf.
Wahrscheinlich ist ihre Sprache für Nichtösterreicher kaum zu verstehen.
Polarisieren ist eine Lieblingsbeschäftigung der Schauspielerin.

 


Kommentare:

  1. Tja, das Spiessertum ist noch nicht wirklich ausgerottet.
    Nina Proll hat eine grandiose Stimme und packt den Stier bei den Hörnern. :--)
    Ich habe sie ganz gut verstanden. Einzig dein Wort "vernadert" kenne ich nicht. Heisst das "verpetzen" oder so?
    Dir einen unbehelligten Tag und lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Genial zum Thema vernadern ist Nikolaus Habjan mit seinen Berti Blockwart-Videos. Das ertrage ich allerdings immer nur in kleinen Portionen, so wahr und so böse. Hier im Dorf wurde nicht vernadert, sondern manchmal ein klein bisschen Ungehorsam gelebt. Mit Vernunft und in Maßen. Die Polizei war nie zu sehen. Hat gepasst. Liebe Grüße von Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. polizei da im waldviertel auch nicht. berti blockwart muss ich ansehen.
      liebe grüße

      Löschen
  3. Solange Menschen noch Muse haben, andere zu denunzieren,
    gibt´s für SIE wohl keine anderen Probleme ...vor der eigenen Haustüre! *augenroll*

    Herzlichen Dienstags-Gruß von Annette ✿

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. so wird es sein. problemlose leben, da muss man anderen welche machen.
      liebe grüße

      Löschen