Samstag, 20. Februar 2021

IDYLLE


 Tagfrauenaugen überwintern in der Scheune in Holzstößen.
Diese kleine Kostbarkeit am Boden gefunden.
Verloren. Wie ein abgefallener Engelsflügel.
Wanderer sind beim Haus vorbeigekommen
und meinten zu mir, nachdem sie den Vogelbaum und die Rehfütterung gesehen hatten:
"Wunderschön haben Sie es hier."
Und der Jäger sagte:
"Wer hat schon das, was du hast?"
Ja. Ich lebe in einer Idylle und kann damit zufrieden sein.
Ab und an ist es zu wenig.

spricht in seinem Video vom Eingebettetsein in die Natur.
Wir leben in abstrakten Gedankenwelten
und sind ständig unaufmerksam in dem Lebensraum in dem wir sind.





Kommentare:

  1. Der Schmetterlingsflügel hat irgendwie Symbolcharakter für diese Zeit der Halbheit.
    Ja, das Unaufmerksamsein in der Idylle ist wohl die Regel.
    Lieben Gruss in dein schönes Inseldasein,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. mit der unaufmerksamkeit mache ich die tage schlechter als sie sind.
      liebe grüße

      Löschen
  2. So hübsch auf dem orangenen Hintergrund arrangiert..Und ein Zeichen aus warmen sommerlichen Tagen.
    Natur kann trösten. Aber wie du sagst - manchmal ist das zu wenig. Natur ist kein Ersatz für Nähe, Zuwendung und Austausch, jedenfalls kein dauerhafter. Sonst wären wir als Tiere geboren worden...
    Schön, hatte dieser Jäger/diese Wanderer freundliche Worte über dein Zuhause. Lieber Gruss, Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. als tiere geboren - ein leben ohne wenn und aber.
      liebe grüße

      Löschen
  3. Ich bin heute geflohen von der Nebelhölle Marchfeld.
    Hier gab es wunderbare Sonne, somit erträglicher.
    Die Wärme schmeichelt der Befindlichkeit.
    Wolf-Dieter Storl höre ich mir auch immer wieder an.
    Er verkörpert für mich den geerdeten Wurzelsepp.
    Schönen Abend
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. storl höre ich nur ab und an. aber dieses video gefällt mir.
      ja. sonne und warm hier.
      liebe grüße

      Löschen