Dienstag, 9. Februar 2021

BÜCHER VERKAUFEN


 Hm.
Genau kann ich es nicht sagen, aber an die 2000 Bücher werden im Haus rumstehen und liegen.
Vielleicht sind es auch nur 1500.
Davon sind viele in Kartons verpackt.
Und lagern in Abstellräumen.
Beim Ausmalen habe ich einmal Regale leergemacht und nicht wieder eingeräumt.
Jedenfalls hat mich Friederike auf die geniale Idee gebracht,
Bücher über eine Plattform zu verkaufen.
Mitten in der Nacht habe ich zu suchen begonnen,
in kleinere Staubwolken gehüllt
und die Krönung war ein Exemplar mit dem Titel
"Korona".
Sicher nie gelesen. Wie das zu mir gefunden hat -  keine Ahnung.
Kann weg.
Wer braucht schon Korona.
In einer Nachtschicht das Paket gepackt und jetzt schau ma mal.
Meinen Drucker habe ich flott gekriegt,
indem ich die Patronen in Wasser eingeweicht habe.
Richtig oft wird das nicht funktionieren.
Aber den benötigten Adressaufkleber und den Lieferschein konnte ich drucken.
Jetzt muss ich nur mehr auf das kleine Geld warten.
Doppelte Buchexemplare habe ich gefunden......
frau kann sich nicht alles merken.
Insgesamt einen Seufzer der Erleichterung  ausgestoßen.
Mag der Anfang auch noch so bescheiden sein.
Jedes größere Ende ist am Beginn unscheinbar.






Kommentare:

  1. Ach, wem sagst du das! Bücherberge können zum Problem werden. Und die Kisten sind so unglaublich schwer. Sogar die leichte Kost...
    Dir viel Glück beim Veräussern.
    Und einen lieben Gruss in den Tag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und ich finde so viel, was ich unbedingt vor dem veräussern nochmals querlesen musw. aber gerade bin ich in trennungslaune.
      liebe grüße

      Löschen
  2. das freut mich!!
    Ich lese ja fast nur mehr e-books und trenne mich schön langsam von meinen Bücherbeständen, zumindest von den Büchern, die mir nicht am Herzen liegen. Manchmal (zumindest vor Corona) stellte ich sie auch in so öffentliche Bücherregale. Mein Mann hat vor ein paar Jahren Bananenschachtel-weise ältere Bücher an ein Buchantiquariat geben können, leider gibts das nicht mehr... und wir haben weitere Schachteln im Keller.
    lg und frohes Schaffen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. leider nimmt die verkaufsplattform fast nur neuere bücher. und öffentliche bucherregale gibt es hier nicht. ziemlich viel habe ich bereits zur carla gebracht. aber da kann noch viel weg.
      liebe grüße

      Löschen
  3. Vor diesem Problem stand ich auch.
    Bei willh***** unter "Verschenken
















































    Vor Jahren diese Variante gewählt:
    Bei dem Portal willh**** zu verschenken eingestellt. Nach 10 Minuten kam schon die erste Anfrage. Ein Ehepaar, das sich eine Bibliothek eingerichtet hat war dankbar die leerstehenden Regale zu füllen.
    Habe die Bücher auf der Stiege vor der Wohnung aufgestapelt. Später kamen noch viele Anfragen, wollten nur Krimis, Romane, Zeitgeschichte usw.
    Entweder alles oder nichts!


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. vielleicht versuche ich das dann mit dem rest. wenn der schnee weg ist und man zum haus fahren kann.
      liebe grüße

      Löschen
  4. Korona als ein Mysteriethriller, da hat einer schon vorgeschrieben.....:-)))
    Die coronalen Auswürfe der Sonne treffen auf die Erde. Dadurch verändert
    sich das Bewusstsein, daher muss jetzt so viel dagegengesteuert werden.
    Das Magnetfeld der Erde reagiert und interagiert mit unserem Hirn.
    Die Reise hat begonnen.
    Wenigstens Bücher können reisen.
    ....:-)))))
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. irgendwie ärgere ich mich jetzt, dass ich gar nicht in das buch hineingeschaut habe. es ist ja so mysteriös, wie das buch bei mir gelandet ist. ich lese keine thriller. und es war mir gänzlich unbekannt. aber weg ist weg.
      liebe grüße

      Löschen
  5. Hallo Ingrid - das ist ja ein Zufall. Gerade gestern habe ich in irgendeinem Sender was über "Momo" gehört, eines dieser Portale, das Bücher für weniger als einen Appel und ein Ei aufkaufen. Sie haben im letzten Jahr weit üober eine Million Gewinn gemacht.
    Das würde ich ihnen ja sogar gönnen, aber ein Mensch, der Bücher verkaufen wollte, hat genau recherchiert. Ein ganz besonderes Fachbuch, das er auch verkaufen wollte, hat dort ca. 16,00 € gekostet. Als er es mit vielen, vielen anderen Büchern hinschickte, wurde ihm geantwortet, dass sie dieses nicht nehmen, weil es unverkäuflich wäre.
    Dann kann man auf eigene Kosten diese nicht gewollten Bücher zurückschicken lassen oder sie Momo "schenken", also dort lassen. - Und das ist die Quelle zu ihrem riesigen Gewinn.
    Der Sender wollte nachhaken, aber sie waren nicht bereit, ein Interview zu geben.
    Die Welt ist schlecht :-) und wird nicht unbedingt besser.
    Ich habe beim Umzug vor mehr als 5 Jahren viele Bücher dorthin geschickt. Ich habe die Seite von ihnen aufgerufen und jedes Buch eingegeben. Es waren Pfennig- bzw. Centbeträge, die die einzelnen Bücher ergaben. Aber den allermeisten geht es ja nicht ums Geld - sondern sie wollen keine Bücher in die Papiertonne werfen.
    Erzähle doch mal von deinen Erfharungen?
    Lieben Gruß von Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich werde berichten. ich habe nur bücher geschickt, für die es mehr als einen € gibt. um 15 cent verschenke ich sie. die meisten bücher werden nicht angekauft. aber für die ersten 10 exemplare sollte es geld für einen wocheneinkauf geben. schau ma mal. der 2. karton ist auch schon fast fertig. aber ich warte mal die erste lieferung ab.
      liebe grüße

      Löschen
    2. Bücher in die Papiertonne werfen setze ich persönlich mit Lebensmittel Vernichtung gleich!
      Oder ebenfalls das Entsorgen von angesetzten Sauerteig (er lebt doch!), somit versorge ich Kinder , Enkelkind und mich mit Roggenvollkornbrot.
      Bei Krabbeltieren in der Wohnung bin ich dagegen richtig brutal.

      Löschen