Donnerstag, 5. September 2013

VOM VEGETARISCHEN ESSEN

Schweineschmalzbrot mit Zwiebel
 

Vegetarisches oder veganes Essen sind ziemlich modern.
Es können gesundheitliche oder ideologische Gründe sein,
die dazu bewegen ohne Tier am Teller satt zu werden.
Ich habe mich einmal einige Jahre so ernährt,
hatte auch einen Bioladen.
Was mich damals schon gestört hat und das finde ich heute noch genauso absonderlich, das ist diese Ersatzgeschichte.
Ich bin in diesen Dingen geradlinig -
wenn ich Bier trinke, dann mit Alkohol
oder wenn es süß sein soll, dann Zucker, etc.
Ich halte nichts von Täuschmanövern.
Mag gerne zur Wahrheit stehen.
Wenn ich mich vegetarisch ernähren will,
dann esse ich halt Karotten und Äpfel oder dergleichen,
denn meine Handlungen haben etwas mit Bewusstsein zu tun.
Und dann greife ich nicht zur veganen Bratwurst,
zum Burgerersatz und zum Tofufleisch.
Denn damit sage ich ja nur, eigentlich würde ich das Schwein schon gerne vertilgen,
aber ich will jetzt ein besserer Mensch sein
und deshalb halte ich mich an den Ersatz.
Auf einem bestimmten Level ist das ziemlich egal,
ob ich das Schwein wirklich hineinbeiße oder nur in seine Nachahmung.
Und dass die vegetarischen Fertigprodukte auch nicht so viel gesünder sind,
als herkömmliche, das ist hoffentlich klar.
Denn Geschäft ist Geschäft und Industrie ist Industrie.
 

Kommentare:

  1. Das spricht mir ja nun mal sehr aus der Seele! Diese vegetarischen Mogelpackungen Tofubratwurst, Soja-Wienerle und Hirse-Steak konnte ich nie verstehen, weder zu meiner fleisch-losen Zeit, noch jetzt, wo ich wieder unter die Fleischesser gegangen bin (weil ich inzwischen Bezugsquellen habe, die ich für vertretbar halte). Danke für diesen Impuls am frühen Morgen!;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. scheinvegetarier mit dem tofuschnitzel am teller, ;-)
      alles liebe in deinen tag

      Löschen
  2. ob vegetarisch, vegan oder sonst etwas, ich denke eine vernünftige ausgewogene Ernährung ist das Beste. Es muss jeder für sich entscheiden was er möchte und so soll es sein
    lg
    karl.

    AntwortenLöschen
  3. Da stimme ich dir zu 100% zu. Wobei ich diese Sojaprodukte grundsätzlich nicht esse, weil ich sie nicht vertrage. Was ich aber von ein paar Versuchen in Erinnerung habe: das ist ja was völlig Geschmackloses und auch die Konsistenz finde ich alles andere als gut. Mit Genießen hat das nichts zu tun. - Wobei ich in so ein Schmalzbrot mit Zwiebeln umgehend und nachgerade leidenschaftlich gern hineinbeißen würde. (Leider sieht man mir derlei Leidenschaften auch an! ;) )

    Lassen wir es uns heute ganz besonders gut schmecken! :)
    Liebe Grüße, Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. soja und tofu esse ich auch nicht. ich brauche nichts, was erst durch würzen genießbar wird.
      dir wünsche ich auch einen geschmackvollen tag!
      liebe grüße

      Löschen
    2. Naja, was erst durch würzen genießbar wird !?.....und Fleisch, dass kannst du nicht esssen, wenn du es nicht vorher gut und kräftig würzt auch bei sogenanntes BIOfleisch. War über 20 Jahre lang Vegetarierin, mittlerweile esse ich ab und an BIO-Geflügel oder frischen Fisch wenn ich am Meer im Urlaub bin. Schmalzbrot mit Zwiebel war früher mal eine Laibspeise von mir speziell beim Heurigen. Ab und zu vergönn ich mir einen Bissen, wenn mein Partner sich ein Schmalzbrot kauft. Kreativ Kochen muss man halt, dann braucht man auch keine Ersatzstoffe wie Soja.
      LG Katrin die gerne in deinem Blog schon seit einiger Zeit mitliest

      Löschen
    3. beim schreiben dachte ich, dass man fleisch auch nur stark gewürzt essen kann. aber immerhin gibt es leute, die essen es fast roh. es hat doch mehr eigengeschmack als tofu, der ja völlig geschmacksneutral ist.
      lg zu dir

      Löschen
  4. wie schwer es ist, sich vegan zu ernähren im alltag, sehe ich an meinem sohn. alles was man nicht selbst herstell(en)t (kann), ist sowieso fragwürdig. bohnenkäse-soja ist wahrscheinlich durch und durch genetisch verändertes sojabohnenzeug.
    dabei wäre es wahrscheinlich einfacher, weniger zu essen, wenig und nur gutes. der mensch gewöhnt sich dran. an wenig.
    m. ist weit entfernt davon, leider.
    viele grüße aus der stadt, die ich jetzt verlasse. werde wahrscheinlich ein paar tage ohne internet sein, auch so ein entzug wie beim essen..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also, ich kann gut vegetarisch leben. aber vegan wäre mir viel zu mühsam. und ich möchte auch nicht auf das viele gute essen verzichten müssen, das uns in seiner vielfalt zur verfügung steht.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  5. Der Kommentar von Friederike könnte auch von mir sein.....
    Wenn schon - denn schon.... Und was ich gar nicht mag, sind Milchprodukte verschlingende Vegetarier..... Aber da funkt mir zusätzlich mein eigenes Problem mit dem Metzgen der Lämmer im Winter dazu! ....auch wenn ich es ja nicht selber tun muss!
    Bei einem Schmalzbrot mit Zwiebeln muss ich leider passen.... nicht, dass ich es niicht mag.... aber sowas hängt mir wie ein Stein im Magen....
    Herzlichlische Morgengrüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach ja. das töten. das ist auch so eine sache. heute habe ich von einem sehr beliebten computerspiel gelesen, das einen bauernhof simuliert und alle dort anfallenden tätigkeiten. und da kommen die schweine in so eine art sauna, wo sie ihr fett ausschwitzen. ;-)
      liebgrüße in deinen tiertag

      Löschen
  6. Ich finde Deinen Impuls heute Morgen sehr gut. Ich halte auch nichts von
    diesen neumodischen Pseudovegetariern/ Veganern. Es ist doch ein Wohlstandsgetue unter
    dem Motto, was bin ich doch für ein toller gesundheitsbewusst Umwelt u. tierlieb
    also durch und durch Gutmensch.

    Essen was die Jahreszeit hergibt und im Herbst darf es auch mal eine Lammkeule
    sein. Mit Genuss gegessen ist das auch so in Ordnung.

    liebe grüsse Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde alles ok. jeder nach seiner fasson. nur diese ersatzgeschichte finde ich lächerlich.
      alles liebe in deinen genusstag

      Löschen
  7. Wie auch immer: Man soll hinter dem Zwiebelschmalzbrot stehen, das man sich gönnt!
    Hab einen frischen, gesunden und verträglichen Tag!
    Herzlich,
    Ich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich esse das schmalzbrot wirklich selten. aber wenn, dann mit genuss!
      alles liebe in deinen schönen sommertag

      Löschen
  8. Du sprichst mir aus der Seele, danke dafür! (genau das ist immer wieder ein Diskussionspunkt in meinem Umfeld)
    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Scheinvegetarier...lach!!!! Ja, aber ich kann auch verstehen, dass eine mit den bildern von massentierhaltung und-schlachtung nach alternativen sucht. Ich möchte das nicht so ohne weiteres als "wohlstandsgetue von gutmenschen"abtun.
    Heute ist schon so viel im argen, da finde ich es oft schon viel, wenn man an einer (oder zwei)ecken bei sich selber anfängt.Da gehört auch dazu, finde ich, nicht völlig auszublenden, dass bei meinem leckeren schweinsbratl einer sein leben gelassen hat.
    Einen lieben gruß aus den bergen ins waldviertel,
    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde es völlig legitim, wenn man kein fleisch essen möchte. ich hab mich nur über die tier-ersatzprodukte geäußert.
      lg zu dir

      Löschen
  10. ich bin seit vier jahren vegetarierin und seit acht wochen "begleite" ich meine tochter auf ihrem veganen weg! ein selbstversuch!! (ich rede nicht darüber, bin keine missionarin!), nur, wenn es sich nicht umgehen lässt, weil ich bei einer einladung oder beim gemeinsamen essengehen z.b. nach aufforderung, doch zuzugreifen,auf fleisch verzichte, erwähne ich meine essensumstellung .wenn es dann raus ist, höre ich von kolleginnen: " ohne fleisch?? das könnte ich nicht!" ( ---das könnte ich nicht---ist sowieso ein sehr beliebter satz. man/ frau kann viel mehr, als er/ sie denkt!)

    ich vermisse das fleisch überhaut nicht! ( vielleicht mache ich mir einfach nicht so viel aus essen!!).ich werde manchmal nach meinen beweggründen gefragt. ich glaube, es ist ein ganz sentimentaler: mein kater!! er zeigt sooo viel seele und gefühl!!! unglaublich!! wenn er neben mir auf dem sofa liegt und ich ihn streichele, dann kommt mir oft der gedanke: " in anderen ländern würde ich vielleicht katzen essen und zwar ohne mit der wimper zu zucken,so wie hier hähnchen etc.!!"

    es gibt es tolles buch zu diesem thema: Melany Yoy: Why We Love Dogs, Eat Pigs, and Wear Cows: An Introduction to Carnism: The Belief System That Enables Us to Eat Some Animals and Not Others

    im übrigen: der selbstversuch mit dem veganen essen hat ein (vorläufiges?) ergebnis. meine tochter braucht keine asthmamedikamente mehr! sie verträgt anscheinend kein tierisches eiweiß!! aber auf diese möglichkeit hat sie bisher nie ein arzt hingewiesen. sie kam immer mit einem "fetten" medikamentenrezept aus der sprechstunde. ich bin gespannt, ob sich dieser wunderbare effekt halten lässt!! um eine endgültige aussage zu machen, sind acht wochen veganes essen wohl noch nicht aussagekräftig genug. rrrrosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe jahrelang kein fleisch gegessen. ist überhaupt kein problem. jetzt esse ich auch wenig und daheim koche ich gar keines. mag den geruch nicht im haus. aber wenn ich fleisch esse, dann mache ich mir bewusst, dass ich ein tier, das getötet wurde, verzehre.
      lg zu dir

      Löschen
  11. Da hast du ein super Thema losgetreten, liebe Ingrid! Mit der Ersatzideologie kann ich auch nichts anfangen, und vor Süßstoff graut mir. was sie dem Kaffee antun wenn er decoffeiniert wird möchte ich garnicht wissen.
    Ich finde es vernünftig, weniger Fleisch zu essen, aber da müsste man erst mal im Burgerparadies USA und in Südamerika anfangen...Mein eingesparter Schweinsbraten wird die Welt nicht retten. Und missionieren ist eh furchtbar.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nochmals: ich kann gut ohne fleisch sein und finde es eigentlich barbarisch meine freunde aufzufressen. aber so viel kannibale ist noch in mir. und ich kann dazu stehen. die welt brauche ich sowieso nicht retten.
      lg

      Löschen
  12. jeder soll für sich entscheiden"esse" ich Tierleichen,aber das leid der Tiere schreit zum Himmel

    AntwortenLöschen
  13. die diskussion gabs bei uns auch schon das ein oder andere mal..
    wenn die täuschung gut ist, warum nicht. hab schön öfters tofugulasch oder tofuchilli gegessen das echt gut geschmeckt hat. würd ich jetzt von den würsteln nicht unbedingt behaupten.. oder den schnitzeln :-S
    aber kanns trotzdem verstehen, wenn vegetarier das essen möchten.

    liebe grüße, maje

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es soll jeder machen was und wie er es will. ich finde nur, wenn ich keine tiere essen will, dann brauche ich das scheinschwein auch nicht.
      liebe grüße in die stadt

      Löschen
  14. Fleisch hat mir nie wirklich geschmeckt, es war halt bequem schnell etwas auf den Teller zu bringen und gedankenlos in sich reinzustopfen. Tierleid war der Auslöser darauf zu verzichten. Jetzt esse ich schon seit 25 Jahren kein Fleisch und keine Wurst mehr und wenn sich vegan zu ernähren nicht so kompliziert wäre, würde ich auch auf die wenigen Milchprodukte die ich noch esse auch gerne verzichten. Ersatzprodukte waren noch nie eine Option. Derzeit bin ich im Land Salzburg und war zuvor in Bayern, und vegetarisch zu essen ist da und dort ein Parcour mit Hindernissen :-)
    Pfiat di
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. heute gibt es ohnedies schon fast überall fleischloses. früher musste man meist salat essen.
      lg zu dir

      Löschen
  15. Yess, das seh ich ganz genaus so...................bei uns hat jetzt der erste vegane supermarkt geöffnet.............und dort wimmelt es nur so von "veganen" hühnerschnitzel, cordon bleu, und noch anderen absonderlichkeiten, die ich auch absolut nicht nachvollziehen kann, im gegenteil, das find ich schon so seltsam, wie sich von astronautennahrung zu ernähren,.............

    egal, ob fisch, fleisch, obst, gemüse, ich will auf jeden fall einmal das essen, was mir mutter erde zur verfügung stellt !!

    zustimmende grüße aus der stadt

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ingrid,
    danke, dass du diese Dinge so klar darlegst.
    Ich stimme dir in allen belangen zu. Ich hasse
    diese Heuchelei auch.
    Einen schönen Restabend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen