Montag, 23. September 2013

VEGETARISCHE JÄGER

 
 
Jäger sind mein Dauerthema.
Jetzt knallen in der Dämmerung wieder Schüsse ums Haus.
Ein Rehbock kommt im spärlichen Licht zum Apfelbaum und holt sich einen süßen Nachtisch.
Ich habe keine große Hoffnung, dass er den Herbst überlebt.
Letztens, als er zum Fenster hereinschaute,
habe ich ihm versprochen:
"Wenn du die Jagdsaison durchstehst,
dann esse ich ab 1. Jänner kein Fleisch mehr."
Schau ma mal, was das Schicksal von dem Handel hält.
 


Kommentare:

  1. einmal abgesehen von dem Thema Jäger, was macht deine neu Kamera? ,-)
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
  2. Tja, das Leben ist hart! Dem jungen Rehbock wünsche ich natürlich beste Lebenschancen!
    Falls er im Frühling noch lebt, würdest du ihn wohl sowieso nicht mehr erkennen, um dein Gelübde in die Tat umzusetzen!
    Hoffentlich bist du wenigstens nicht selbst in Gefahr, vor die Flinten zu gelangen!!!

    Pass gut auf dich auf und hab eine schöne Woche!
    Herzlich,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt kommt er täglich vorbei. da bleibt die bekanntschaft aufrecht. ;-)
      ja, das landleben kann ganz schön gefährlich sein.
      alles liebe in die neue woche!

      Löschen
  3. So ein hübscher Bock !
    Ich esse schon lange kein Fleisch mehr , ich hab schon zuviel gelesen und gesehn , und wenn ich in die sanften
    Augen schau , bin ich froh um meine Entscheidung.
    Einen schönen Wochenstart wünscht dir
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die netten tiere aufzufressen ist wirklich fast unverzeihlich.
      lg zu dir

      Löschen
  4. ja, jäger, auch ein thema für mich, ein sehr emotionales. ich habe mehrfach mit jägern debattiert, nein, es versucht, debattieren kann man nicht mit ihnen. sie sind in ihren festgemauerten "argumenten" verhaftet, waffenträger eben!!
    meine meinung: ich habe nichts gegen die jagd....zu fuss, mit pfeil und bogen oder dem messer, ohne hightech, ohne hund...........gleiche chancen für jäger und gejagten!
    m. schon wieder aufgewühlt, weil ich auch in eine jagdgegend fahren werde.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn man so einschichtig wohnt, dann kann man im laufe der jahre schon einige gschichtln erleben.
      liebe grüße in den norden

      Löschen
  5. vielleicht baust du ihm einen unterstand
    und er versteht was du meinst
    da kann er dann die nächte gefahrlos verbringen
    nicht schiessen
    bitte nicht erschiessen
    rosadora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hatte mal einen dreibein-rehbock. der war so dumm. den wollte ich im winter auch einsperren - hat sich aber nicht lassen, bis ihn der fuchs gefressen hat.
      liebgrüße zu dir

      Löschen
  6. @vielleicht baust du ihm einen unterstand
    und er versteht was du meinst
    da kann er dann die nächte gefahrlos verbringen
    ----------------------------------------------------
    Ja, einen Unterstand tagsüber und einen für die Nacht! Ironiemodus schalte ich jetzt wieder aus.
    Liebe Ingrid, du kennst deinen Bock persönlich, das verbindet, kann ich gut verstehen.
    Verschämt oute ich mich jetzt als Försterstochter................
    ABER, schon als Kind schwor ich mir: niemals heirate ich einen Jäger, denn die sind alle ein bisschen ********!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dass du eine försterstochter bist, weiß ich. das klingt immer so romantisch. mit zöpfen und dirndl im forsthaus im wald ....
      lg

      Löschen
  7. Jagd ist nichts weiter als ein mörderisches Freizeitvergnügen! Nicht selten werden Tiere angeschossen, fliehen panisch ins Unterholz, wo sie qualvoll verenden. Auch Hunde und Katzen fallen dem Blutrausch der Jäger zum Opfer! Jäger sehen sich gerne als Hüter des Waldes, dabei könnte sich die Natur gut selbst behelfen! Ich bin Jagdgegnerin und Vegetarierin seit ich beruflich mit Förstern und Jägern zu tun hatte.
    Hoffen wir beide, dass der Rehbock weiß, dass er bei Dir unterm Apfelbaum in Sicherheit ist.

    Liebe Grüße in einen friedlichen Tag,
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schau ma mal, was dem bock bestimmt ist.
      alles liebe zu dir

      Löschen