Dienstag, 24. Februar 2009

STATT FASCHINGSKRAPFEN

Faschingsdienstag.
Ich muss hinaus ins bunte Treiben -
hier im Waldviertel sind heute die Leute in den Geschäften
leicht maskiert
und es gibt Schnaps und Faschingskrapfen.
An mir geht das ganze Gefeiere immer
recht spurlos vorbei,
aber den einen und anderen Krapfen
werde ich wohl verspeisen.
----
Die Mohnzelten sind eine Waldviertler Spezialität.
Hier gibt es ja viele Speisen aus und mit Mohn.
Mohn wird auf den Feldern angebaut
und im Frühsommer (der wird auch heuer sicher kommen)
gibt es wogende weite Flächen in rot, rosa und weiss.
Ich freu mich schon drauf.

Kommentare:

  1. Mohnfelder?!? Oh, toll! Ich liebe den roten Mohn>!!!

    AntwortenLöschen
  2. Mohn mag ich in allen Variationen - egal ob als blühende Pflanze auf dem Feld oder als Kuchen zum Kaffee. Nichtsdestotrotz geh ich jetzt um die Ecke und hol mir einen Krapfen als kleines Seelentrösterchen. Und weil heute Faschingsdienstag ist :-)

    AntwortenLöschen
  3. Nicht nur die Landschaft und der Kaffee sind gigantisch-nein,auch für die Backkunst ist Österreich weltberühmt.Und nach diesen Mohnzelten bin ich ganz verrückt,überhaupt nach Mohn.
    In dieser kleinen Bäckerei in Rapottenstein,direkt gegenüber dem Pranger,da hab ich mal so viel Süßgebäck geholt,dass ich zwei Tage nichts anderes zu essen brauchte!
    Köstlich!
    Ich hoffe meine Tochter kommt bald heim und bäckt mir Krapfen!!!
    Stela

    AntwortenLöschen
  4. keri: schön ist dein mohnfoto. lässt hoffen!

    gerlinde: fein, dass du hergefunden hast. und seelentrösterchen kann frau immer brauchen. ich glaub, ich brauch heute sekt - mit süssigkeiten kann ich meinen groll nimmer wegtrösten.

    stela: du kennst dich im waldviertel ja wirklich gut aus - warst da sehr umtriebig. kennst ja sachen, die mir fremd sind.
    und lass dir die tochterkrapfen schmecken.

    einen guten faschingsdienstagsausklang an alle!
    ingrid

    AntwortenLöschen