Dienstag, 3. Februar 2009

IM WALD

Ich hab noch eine Stelle in einem Lotte Ingrisch Buch gefunden,
die ich zitieren möchte:
"....Wahrscheinlich sucht das Waldviertel selbst sich die Menschen,
die es sich einverleiben will, aus.
Menschen, die ihm ähnlich sind
und zu ihm gehören.
Eigenbrödler,
Einsiedler,
Sinnierer.
Künstler, die sich vom Rampenlicht abgenabelt haben.
Leise Leute.
Die Lauten würden seine Stille gar nicht ertragen.
Wir glauben nur, unsere Wohnorte frei zu wählen.
In Wahrheit ziehen sie uns an wie Magneten,
und jeder Widerstand ist zwecklos...."
---
Der Gedanke, dass wir uns in einer Landschaft selbst durchschreiten,
lässt mich nimmer los.
Setze gerade meine Schritte bewusster
und versuche mich in der Gegend zu spüren, zu finden.
Ich bin der Wald, der Himmel, der Schnee.

Kommentare:

  1. wunderschön ausgedrückt, von lotte ingrisch. aber auch von dir, liebe ingrid. ich hab da eine frage von elfriede gerstl im gedächtnis, die aus einem ihrer gedichte stammt .. *wer ist denn schon bei sich zuhaus* heißt es da. und vielleicht fühlt man sich manchmal heimatlos, weil man den ort noch nicht gefunden hat, mit dem man eins werden kann. darüber werd ich jetzt mal nachdenken :)

    einen schönen tag wünsch ich dir,
    slg rena

    AntwortenLöschen
  2. Interessante Gedankengänge!
    Die von Lotte Ingrisch, von Rena und deine eigenen.
    Wenn ich so zurück denke, ich habe verschiedene Landschaften genossen im Verlaufe meines bisherigen Lebens. Es scheint mir, dass sie zu meiem jeweiligen Wesen und Tatendrang gepasst haben.
    Da wo ich jetzt gelandet bin, fühle ich mich meist so wohl, dass ich nicht einmal mehr in Urlaub fahre.
    Wenn ich aber vom Waldviertel lese, könnte ich mir vorstellen, da würde ich genau hin passen.
    LG, Trudy

    AntwortenLöschen
  3. @rena: ich glaube, es ist alles wahr und auch wieder nicht wahr. ich bin ja so viele, und mal ist frau zuhause und dann wieder gar nicht. und ich kann auf der welt in vielen orten daheim sein. leben tu ich halt im waldviertel. aber es gibt noch viel mehr plätze, an denen ich NIE leben wollte.
    das "wer ist denn schon bei sich zuhaus" - gefällt mir.

    @trudy: du musst dir das waldviertel mal anschauen. aber bei dir ist es auch wunderschön.
    ich war mal in konstanz. Ist das weit von dir??

    AntwortenLöschen
  4. Das mit den Waldviertler Eigenheiten, das triffts genau.
    Ich bin ja auch so eine. Nach vielen "Auswärtsjahren" wie von einem Magnet wieder nach Hause gezogen.
    aber ich hab viele Jahre dazu gebraucht, mir einzugestehen das es das rauhe Land ist das meiner Seele so gut.
    P.s Deine Bilder sind einfach schön.
    l.g. Elfi

    AntwortenLöschen
  5. hallo yogiela,
    für mich ist es eine immerwährende auseinandersetzung hier zu leben. aber gerade ist es sehr gut. das hat auch mit dem heurigen winter zu tun, der einfach nur schön ist.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Ingrid, Konstanz liegt bei mir in Sichtweite. Zu fuss mit dem Hund etwa 2 Stunden, mit dem Auto 10 Minuten. Konstanz ist eine sehr schöne Stadt. Trotzdem gehe ich da nicht so oft hin, denn D verlangt noch Tollwutimpfung für den Hund. Bei uns ist das nicht mehr vorgeschrieben, denn Tollwut gibt es hier nicht mehr..

    Schönen Abend wünscht dir Trudy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ingrid!
    Dann wäre ich bei Dir im Waldviertel ja genau richtig.
    Im "Wald" fühle ich mich so wie so "zu Hause".
    ...und ein "Eigenbrödler", ja, der bin ich wohl auch, nach der Ansicht der Anderen da draußen....
    Liebe Grüße
    Grey Owl

    AntwortenLöschen
  8. trudy:
    danke, ich bin einfach neugierig. sehr schöne gegend.

    grew owl:
    ja, aber bei euch sieht die gegend ja auch ähnlich aus.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ingrid,
    du verstehst das so schön auszudrücken!Ich spüre in deinen Worten die Spiritualität und Kraft, die vom Waldviertel ausgeht und die auch Lotte Ingrisch zum Ausdruck gebracht hat.
    Schwer ,das in Worte zu fassen.Ich finde das Waldviertel kann nur ERSPÜRT werden.
    Lotte I.vergleicht das auch mit anderen "Kraftplätzen" auf der Welt,wie z.B. dem Himalaya.
    Oh und sie beschreibt so tolle Astralreisen-sie sagt das ist durch den Geist des Waldviertels möglich.
    Sag mal Ingrid,machst du auch solche Erfahrungen???!!
    Stela,begeistert

    AntwortenLöschen
  10. hallo stela,
    ich bin eine sehr irdische und kann mich in anderswelten nicht herumtreiben. aber ich spüre viel und für mich ist alles lebendig und beseelt. und dass die toten nicht mit mir reden, ist mir nur recht. rede ja oft nicht mal gerne mit den lebenden. und als tote werden sie auch nicht interessanter. stell dir den quatsch vor, den sie dir erzählen können!!
    übrigens habe ich für den sommer eine einladung bei lotte ingrisch. freue mich. ich hab sie wieder kontaktiert, nachdem ich jetzt so viel von ihr gelesen (wiedergelesen) habe und sie im fernsehen gesehen habe und da wollte ich sie wieder treffen. und sie ist ja so eine nette völlig offene menschin. ich meine sie ist kein bisschen abgeschottet. und sie hat doch auch so viel kritik, gelächter und spott geerntet - und sie steckt das einfach weg und ist offen für alles. tolle menschin.
    ingrid

    AntwortenLöschen
  11. Ja,das dachte ich mir,dass die Lotte Ingrisch in der Lage ist ihre Ausflüge in die Anderswelten einfach zu dokumentieren und dass sie davon ganz unabhängig ist was andere darüber denken.
    Ich freu mich sehr für dich,dass du wieder Kontakt zu ihr hast und hoffe du erzählst davon.
    Stela
    P.S.Ich möcht auch nicht mit den Toten schwätzen!

    AntwortenLöschen
  12. waaas, ihr wollt nicht mit den toten schwätzen? Ich bin soeben von den toten auferstanden, weil mein lebender hund raus musste! Hundi ist inzwischen wieder am träumen, aber ich habe den anschluss zwischen die welten verloren.
    Deswegen gehe ich jetzt mal nach Lotte Ingrisch googeln.
    Also, süsse träume wünch ich allen glückselig schlafenden
    Trudy

    AntwortenLöschen
  13. stela; ja, ich werde erzählen, dauert aber noch ein paar monate.

    trudy: du schlafst inzwischen wieder - ich bin jetzt immer schlaflos in der nacht.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen