Samstag, 25. Mai 2013

UNLAUNIG



In den letzten Tage sind mir etliche Läuse über die Leber gekrochen.
Übellaunig würde ich meinen Zustand nicht nennen -
eher unlaunig.
Gutlaunig macht mich das Buch von Isabel Allende: "Mayas Tagebuch", das ich gerade lese.
Romane mag ich normalerweise nicht so gerne, sind mir zu langatmig und nach 50 Seiten ist es vorbei mit meiner Geduld.
Aber hier finde ich die Sprache nett. Da gibt es Beschreibungen, wie diese hier:
"....Ich bin dort aufgewachsen, oben auf der Kuppe eines Hügels, wo der Blick über die Bucht von San Francisco eindrucksvoll wäre, stünden nicht zwei ausladende Kiefern davor. Mein Pop wollte sie nie fällen lassen, er sagte, Bäume würden leiden, wenn man sie verstümmelt, und mit ihnen litte die Vegetation im Umkreis von tausend Metern, weil unterirdisch alles miteinander verbunden sei; es wäre ein Verbrechen, zwei Kiefern zu töten wegen des Blicks auf ein Pfütze Wasser, die man ebenso gut vom Highway aus betrachten kann. ...."

Kommentare:

  1. Solche literarischen Kunststücke helfen sehr gegen Unlaunigkeit wie auch spannende Fenstergitterschatten und überhaupt Schatten, die die Sonne beweisen!
    Alles Liebe in den Tag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. auf gedankenreise zu gehen, das hilft immer. auch wenn es heute einen schattenlosen tag gibt.
      alles liebe in deinen samstag

      Löschen
  2. das Foto ist Spitze! Lass das unlaunig sein und fahr nach Weitra, Ausstellung über Optische Täuschungen :-)
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für den tipp. vielleicht geht es sich einmal aus.
      lg zu dir

      Löschen
  3. Ein wunderschönes Foto. Und unlaunig darf man aucg mal sein.
    Ja, es gibt sie noch, die wundervolle deutsche Sprache. Es
    muss ein excellente/r Übersetzer sein.
    Ein schönes Wochenende wünscht
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast recht - die übersetzerInnen bleiben immer im schatten.
      alles liebe in dein wochenende

      Löschen
  4. Auch ich liebe Isabelle Allende nicht nur als Schriftstellerin sondern auch als Frau besonders seit ich "Paula" gelesen habe.
    Das Unlaunige kommt von der fehlenden Sonne. Lg.Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mein unlauniges kommt von begebenheiten, die meine laune mitgenommen haben.
      lg aus der kälte

      Löschen
  5. ich LIEBE Isabell Allende................eine meiner liebsten, wenn nicht meine liebste schrifstellerin !!

    Aphrodite ist ein geniales buch von ihr..............

    trotz allem schöne grüße in die maikälte

    AntwortenLöschen