Sonntag, 12. Mai 2013

FRÜHSOMMER

Es war einer der vollkommenen Tage,
an denen man weiß, wofür man sich all die Arbeit antut.
Üppiger Frühsommer, aus allen Ritzen wuchert es.
Der Garten ist voller Un-Kräuter,
wild geschenkt,
handvoll in den Salat geschnitten,
Löwenzahn, Girsch, Brennnessel wachsen allüberall.
Die Wiesen gelbblütenreich - wie ich das mag.
Nur jetzt leuchten die kleinen Sonnen.
Unzählige Spiegelungen der großen einen.
Was kann mehr Glück sein?


Kommentare:

  1. Dem ist nichts anzufügen. Das ist sonnengelbes Ganzheitsglück!

    Liebe Grüsse in den Tag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. einmal im jahr gibt es unzählige sonnen.
      liebgrüße aus dem regen

      Löschen
  2. ja, wie recht du hast. Ich hatte vorige Woche den Gärtner da, der wollte alles ausreißen, nichts da! :-)
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kannst du mir dein gärtner nicht vorbeischicken?
      da wäre noch eine menge zu tun.
      lg in deinen sonntag

      Löschen
    2. gerne, aber die die Rechnung für die Wegzeit, ich weiß nicht :-) er hat hier genug zu tun :-)
      lg
      karl

      Löschen
  3. oho, wie schön! ich mußte gestern die mittig stehenden abmähen, nur die am rande konnte ich mit augenzudrücken leben lassen. wie ich die gartenzwergregeln verachte.
    um die gänseblümchen habe ich aber dann doch drumrumgemäht. meine nachbarn haben es wohl gesehen und sich dran gestört. dieser alte mann kann kaum gehen, hockt aber stundenlang im garten und schneidet einzelne rasenhalme. man glaubt es kaum. ich denke ja, das hält ihn am leben. verrückt.
    grüße aus dem komischen wetter aus hamburg. (hier tobt der hafengeburtstag, watt ein irrsinn)
    m

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mit den gartenzwergregeln hätte ich auch probleme. man würde mich wahrscheinlich aus dem verein vertreiben. mitsamt dem wildwuchs.
      liebe grüße in den norden

      Löschen