Mittwoch, 28. Januar 2009

GEDANKENSPLITTER

Britische Wissenschaftler haben festgestellt:
Kühe, die mit einem eigenen Namen angesprochen werden,
geben pro Jahr 250 l mehr Milch,
als unbenannte.
-----
Vielleicht sollte ich die mir zugehörigen Dinge auch
mit Namen versehen -
ich weiß zwar, dass sie ein Eigenleben haben,
und ich spreche vielleicht auch zu ihnen,
über ihre Auto/Kühlschrank-Identität sind sie
aber bei mir noch nie hinausgekommen.
Ist wohl ein Fehler -
das Auto ärgert mich wohl so,
weil es nicht Antonius heißt.
Und nicht täglich mit Namen begrüßt wird...
naja.
Ich bin da unentschlossen...
-----
PS: Ich vergleiche natürlich nicht Tiere und Dinge miteinander,
war nur so eine Gedankenspur.
Tiere haben bei mir klarerweise Namen,
sogar mehrere.
Und die Katzen geben keine Milch,
sie bringen Mäuse und Vögel für mich.
-----
Warum gibt es keine Mäuse in Dosen?

Kommentare:

  1. Ingrid, sag bloss du weisst die Mitbringsel deiner Katzen nicht zu schätzen!!
    LG, Trudy

    diqual
    ist das verzerrte Wort welches ich gleich einzugeben habe!

    AntwortenLöschen
  2. hallo trudy,
    doch, ich freue mich über die geschenke. auch wenn ich keinen appetit drauf habe.
    alles liebe
    ingrid

    AntwortenLöschen
  3. man liest und hört so mancherlei :) mir wurde kürzlich zugetragen, dass zimmerpflanzen noch schöner werden, wenn man sie kräftig beschimpft. das soll sie *ehrgeiziger* machen. kann mich nicht dazu überwinden, sie anzuschreien *ggg* ... aber das mit den kühen find ich interessant. in einer doku hat man dem zuschauern vorgeführt, wie sehr sich die rindviecher freuen, wenn sie nach der winterpause ins freie gelassen werden. sie springen vergnügt herum. war nicht zu übersehen. vielleicht sind ja doch wir menschen manchmal rindviecher, weil wir nur unsre sprache kennen und denken, das reicht :)

    slg rena

    AntwortenLöschen
  4. hallo rena, mit dem kühespringen, das habe ich selbst schon oft gesehen - kein wunder, wenn die monatelang angehängt im dunklen stall stehen.
    die blumen anschreien - ich weiss nicht, macht auch wenig freude - und wenn die dann zurückschreien!
    schneeige grüsse
    ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ingrid!
    Unser Auto heißt "Schorschel", und Jörg streichelt immer das Amaturenbrett und redet ihm gut zu....
    ....und ich rede mit meinen Tarotkarten,...und auch mit Kuscheltieren...Ist das jetzt ver-rückt?
    Liebe Grüße
    Grey Owl

    AntwortenLöschen
  6. hallo grew owl,
    nein, das ist gar nicht verrückt. ich denke ja auch, das dinge ein eigenleben haben und eine art energie. aber trotzdem hab ich ihnen keinen namen gegeben. und das sollte ich vielleicht.
    schönen abend
    ingrid

    AntwortenLöschen
  7. Das mit den Mäusen in Dosen war mal eine Frage in einem Fernsehquiz.

    Die Lösung war, dass für Mäuse in Dosen Mäuse ja extra gehalten, gepäppelt und getötet werden müssten und das sei Tierquälerei.

    Die Haustierfuttermittelindustrie bezieht ihre Rohstoffe von dort, wo sie als Reste sowieso anfallen - nämlich aus der Produktion für Menschenfuttermittel.

    AntwortenLöschen
  8. kvinna: ich glaube, da haben die in dem quiz glatt gelogen. dosenmäuse würde keiner kaufen, weils denn menschen davor ekelt und moralisch sind die futtermittelerzeuger sicher nicht. wenn sie es verkaufen könnten, würden sie es herstellen.
    es gibt ja jede menge mäuse als lebendfutter für schlangen etc. das ist dann ja auch tierquälerei.
    meine frage war - weils gesund für katzen ist und sie es wirklich gerne haben. aber ich würde es auch eher eklig finden und wahrscheinlich auch nicht kaufen.

    AntwortenLöschen