Samstag, 18. Dezember 2010

VOM TRÄUMEN

Die nächtlichen Träume führen mich in unwegsame Tiefen,
lassen mich von hoch oben in Wasser, das ich nicht kenne, springen,
schwarz und undurchdringlich liegt es unter mir,
bevor ich nach dem Eintauchen weiterträumen kann,
wache ich auf,
nie werde ich wissen, was sich in dem Strudel verbirgt.
Die letzten Erinnerungen sind das Tiefersinken zwischen Luftbläschen in einer dunkelgrünen Dunkelheit.
Aber ich weiß, mein Sprung war ohne Furcht ...

Kommentare:

  1. vielleicht ist es besser wenn man es nicht weiß ;-)
    lg
    Karl

    AntwortenLöschen
  2. karl:
    vielleicht. beim nächsten mal schaue ich, welche undinen in den tiefen wohnen.
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich möchte das auch lieber nicht wissen - und halte mich für den Moment an die winterweissen Fakten!
    Dein Bild ist Spitze, Ingrid!

    Hab einen traumtänzerischen Tag!

    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. brigitte:
    die fakten sind ganz andere als die träume der nacht.
    lg ins wochenende

    AntwortenLöschen
  5. Oh welch schönes Foto!!! ... ja gell wenn frau keine Alpträme wegen der Überlastung des Dach haben muss....
    Wünsche dir einen traumhaft schönen Tag!
    ♥-lich und bbbbb
    Hier reden sie immer von Schnee, aber wir bekommen ihn nicht ab!!

    AntwortenLöschen
  6. smilla:
    schnee braucht es ohnedies nur fürs optische. und für ein wenig sport. sonst hat er für uns keine vorteile. für die wildtiere hier bei mir ist der viele schnee so zeitig auch hart. und die kälte dazu.
    lg und hab ein feines wochenende

    AntwortenLöschen
  7. Dein Bild passt so garnicht zu dem Sprung ins dunkle Wasser.
    Du hast ihn ohne Furcht gewagt und deshlab werden Neptun und die Undinen Dich auch sicher wieder an die Oberfläche bringen.
    Liebe Grüße
    Imri

    AntwortenLöschen
  8. irmi:
    manchmal brauch es auch den sprung ins dunkle, unbekannte. und vielleicht ist es dort dann ganz hell.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  9. wunderschönes bild ... so kristallklarer himmel und sich elegant ringelnder rauch ... wünsche dir einen strahlendschönen sonntag ... lg kri

    AntwortenLöschen
  10. Es ist immer so mit Traeumen.
    Man kann sie kaum deuten!!

    Dein Sprung ins Wasser, vielleicht
    moechtest du etwas von dir ablenken.
    Vielleicht der Stress dieser Tage?
    Wer weiss..
    Keiner ist geboren als Psychoanalytiker..
    lg
    Monika

    AntwortenLöschen
  11. Sehr mutig liebe Ingrid!
    Das ist das komische an Träumen, dass wir immer dann aufwachen, wenn´s am spannensten wird.
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. das foto ist grandios! es vereint eisige kälte und warme gemütlichkeit und strahlt unglaublich viel zauber mit geschichten aus. ich wünsche dir einen wunderschönen adventssonntag, liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  13. kri:
    den strahlesonntag wünsche ich dir auch. zumindest die nacht war mondhell und klirrkalt.
    lg

    monika:
    jedenfalls sind die nächte abenteuerlicher als die tage.
    lg in den süden

    rosi:
    ja, manches verbergen wir dauerhaft vor uns.
    hab einen schönen sonntag!

    ina:
    danke. über dein lob freue ich mich immer sehr.
    ich wünsche dir einen zauberhaften tag auf der insel!
    lg

    AntwortenLöschen