Montag, 6. Dezember 2010

DER JAKOBSWEG

Seit Jahren träume ich davon, den Jakobsweg zu gehen.
Ich habe das Buch von Paulo Coelho gelesen, Shirley MacLaine war da und Hape Kerkeling hat mit seiner Wegbeschreibung im deutschsprachigen Raum einen richtigen Boom ausgelöst. Der österreichische Fernsehfilm "Drei Brüder" mit Andreas Vitasek, Erwin Steinhauer und Wolfgang Böck hat humorvoll diese Pilgerei beschrieben.
Jetzt ist Irgendlink am Weg. Seine Beschreibungen bringen mir den Weg näher, wecken wieder Sehnsüchte. Zu gerne würde ich mir auch die Blasen an den Füßen holen. Zumindest in der Fantasie stelle ich es mir spannend vor.
Meine konkreten Voraussetzungen: ich bin nimmer die Jüngste, ich bin zu dick, meine Gelenke sind total bedient und ich mache überhaupt keinen Sport mehr. Tzzzzzzz, das schaut nicht gut aus, aber wo ein Wille ist, gibt es vielleicht auch einen Weg. Einen Jakobsweg. Schau ma mal.
Ich könnte ja auch davon träumen z.B. von St.Pölten nach Prag zu gehen oder von Linz nach Triest. Aber nein, es muss dieser Weg oder ein Stück davon in Spanien sein. Hat diese Faszination etwas mit den ungezählten Pilgern zu tun, die jahrhundertelang ihr Menschsein steinig auf die Probe stellten? Sind es Leylinien, die dort eine spezielle Transformation ermöglichen?
Ich würde den Weg natürlich etwas modifizieren - in Hotels schlafen und das Gepäck möglicherweise tragen lassen. Das Gehen ist ja schon schwer genug, da muss man sich nicht zusätzlich Last aufbürden - das meine ich nicht nur für den Jakobsweg. Erleichterungen der Mühsal jedweder Art sind immer willkommen.
Pilgern light vielleicht, a bisserl.

Kommentare:

  1. ich finde jeder geht *seinen* Jakobsweg, es muss nicht vorgeschrieben sein wo er lang geht.
    lg
    Karl

    AntwortenLöschen
  2. karl:
    du hast recht, aber trotzdem ist es etwas anderes, wenn man die dinge auch tut. erfahrung, ergehung.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  3. Also wenn du losziehst und vielleicht Franzen durchquerst,kannst du 100 pro bei uns im Hühnerhäuschen schlafen, Blasen pflegen und und und. Die Hühner sind schon lange ausgezogen.
    Habe das Hörbuch von Hape K. -
    könnte ich nun eigentlich einmal hören.... beim Guätzlä vielleicht?
    Könnte dir vielleicht ein Eselchen ausleihen - als Kofferträgerin....
    ♥-lich bbbbb

    AntwortenLöschen
  4. smilla:
    danke fürs hühnerhäuschen. und deine eselin. 2 eselinen am weg. schau ma mal. noch bin ich im stadium der fantasie.
    hab einen feinen tag!

    AntwortenLöschen
  5. Ein wenig habe ich das Gefühl, dass das Gehen des Jakobswegs am schönsten ist, wenn man noch davon träumt...

    Ich träume jetzt mal mit.

    Liebe Grüsse zu dir durch den vielen Schnee,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. brigitte:
    das träumen strengt nie an! und blasen gibt es auch keine ...
    alles liebe für heute!

    AntwortenLöschen
  7. Träume soll man ni gnz aufgeben. Sie erhalten uns am Leben.
    Liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen
  8. kerkelings buch fand ich auch klasse... coelho hat mir gar nicht gefallen... irgendlink schreibt gut und interessant und es ist spannend, in gedanken den weg mitzuwandern...
    und die karten mit höhenprofilen usw, die sofasophia dann dazu einstellt, sind toll...
    seit irgendlink auf den alice-läuft-den-camino link hingewiesen hat, lese ich auch bei ihr und beide reisebeschreibungen zusammen machen für mich die geschichte so richtig schön rund!
    gehts dir da ähnlich?
    eifelgrüße ins waldviertel!!!
    waldwanderer

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ingrid,
    ehrlich gesagt ich versteh das mit dem Jakobssweg nicht,auch nicht nach der Lektüre von Hape,Coelho ,Irgendlink und auch nach Alice läuft den Camino nicht.Alles spannend-ich les jeden Tag mit-Danke für die Links-aber ich komm in meinem Verständnis keinen Schritt weiter.
    Bei uns hier auf der Schwäbischen Alb geht scheinbar auch ein Jakobswegzweig vorbei,MEIN ganzer Wald ist voll mit Schildern "Glaubenswege".Vielleicht mag ich es deshalb nicht ,wegen dieser Vermarktung.
    Von Königswiesen aus (Mühlviertel)ist übrigens eine Ritertruppe den Caminio abgeritten und meine Bekannten aus Zwettl haben diese Lightversion gemacht ,wie du es evtl.vorhast,mit netten Hotels und kulinarischen Genüssen+Gepäckwagen natürlich.
    Falls du mir eine Erleuchtung geben kannst wär ich froh.Warum muss es grad dieser Weg sein??
    Liebe Grüsse aus dem Schneegestöber
    Stela

    AntwortenLöschen
  10. irmi:
    du meinst, wenn frau nimmer träumt, ist sie tot?
    wird wohl so stimmen.
    lg

    waldwanderer:
    ja, ich lese das auch alles. finde es schön und interessant, wobei ich im schnee und kälte sicher nicht unterwegs sein möchte.
    lg

    stela:
    ich weiss es ja auch nicht. leylinien, ganz starke kraftlinien. der weg hat sich seit jahren bei mir festgesetzt, der wunsch ihn wirklich zu gehen, war dann aber nie so stark, dass ich es gemacht habe. shirley maclaine beschreibt den weg vielleicht am eindringlichsten. es wäre prinzipiell ja egal, wo frau von A nach B geht, aber doch wieder auch nicht. dass dort jetzt die massen unterwegs sind, ist ja weniger lustig. schau ma mal.
    lg

    AntwortenLöschen
  11. Ich glaube es ist die kollektive Erfahrung, die die Leute da hinzieht. Ich erinnere mich auch einen wunderbaren Weißwein aus Galizien, Rias Baixas...

    AntwortenLöschen
  12. am anfang steht bei jeder unternehmung immer ein traum ... wenn man immer wieder das gleiche träumt, wird es irgendwann realität ... also wünsche ich dir schöne träume und eine noch schönere realität! lg kri

    AntwortenLöschen
  13. ilse:
    er muss schon eine spezielle energie haben, jahrhundertelang schleppen die leute ihre sorgen und nöte hin und lassen sie dort möglicherweise auch liegen.
    lg


    kri:
    ja, träume sind wichtig. und einige blieben für immer offen. kommen nie in die realität.
    lg

    AntwortenLöschen
  14. lieben dank für diese gedanken, du sprichst mir aus der seele. und "pilgern light" finde ich grandios, ich lache immer noch.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  15. ina:
    ich glaube nicht daran, dass die "erleuchtung" näher kommt, wenn frau sich besonders abmüht.
    lg zu dir auf die insel

    AntwortenLöschen