Sonntag, 19. Dezember 2010

4. ADVENT

Jeder Christbaum
der nicht gefällt wird
der keine gute Stube schmückt
der glänzende Kinderaugen nicht sieht
ist ein geretteter Baum.
Freiheit für die Weihnachtsbäume
ist mein Adventsonntagswunsch.
Die Kirche soll im Dorf bleiben
und die Bäume im Wald

Kommentare:

  1. ich sehe es nicht ganz so. Die Bäume werden ja dafür gezüchtet. Lieber einen gezüchteten Christbaum als eine Haustüre aus Tropenholz u.s.w.
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
  2. karl:
    ja, und schnittblumen stehen bei mir auch herum ...
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Dein Foto tut meinen Augen und meiner Seele wohl!!! Einfach schön!!
    Ich hatte noch nie einen Christbaum in meiner Haushaltung.... bin voll und ganz deiner Meinung, aber Karl's Einwand zum Thema Tropenholz finde ich auch sehr wichtig. Bei uns kerzelt es einfach!!
    Ein Christbaum hätte bei uns jedoch sowieso keine Chance auch nur eine Nacht zu überstehen! Stell dir nur einmal Teddie als Christbaumkugel vor....
    Wünsche dir einen beschwingten 4. Adventssonntag!
    Herzlich bbbbb

    AntwortenLöschen
  4. smilla:
    ja, deine tiere hätten ihre helle freude an dem baum. früher hatte ich auch jedes jahr anders geschmückte bäume, heute kann ich es mir gar nimmer vorstellen.
    hab einen schönen kerzenreichen sonntag!
    lg

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein zauberhaftes Foto! Ja, hier wäre es um jeden Baum sünd und schade!
    Wenn es um die herangezüchteten Weihnachtsbäume geht, bin ich, wie Karl, nicht abgeneigt.

    Liebe Grüsse in diesen 4. Adventssonntag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. brigitte:
    in wien gibt es baumsammelstellen. und dort türmen sich kurz nach den festtagen die weggeworfenen bäume. so viel aufwand für so kurze freude. es ist alles so achtlos. wegwerfgesellschaft.
    aber lass dir deine freude nicht verderben.
    einen schönen sonntag für dich!
    lg

    AntwortenLöschen
  7. Hi Ingrid,
    Die Waldbäume sind eh viel zu wild und runkelig, als dass sie sich jemand in die Stube stellen würde nowadays - mei, manchmal komm ich mir echt vor, als wär ich 100 :)

    Als mein Sohn noch klein war hab ich immer einen der übriggebliebenen Christbäume im Topf gekauft, die es beim örtlichen Tengelmann gab. Natürlich war da kein echter Ballen mehr dran, das Ding hatte nur Ständerfunktion.
    Aber nach dem Fest kam er raus, wurde feuchtgehalten und im Frühjahr wenn der Boden offen war ausgepflanzt. Die meisten haben überlebt, was keiner glauben mochte. Von 8 Christbäumen stehn immer noch 5 und sind inzwischen gross und ragen da schon ein bisschen komisch raus in ihrer Andersartigkeit.
    Vielleicht schneidet sie mal jemand als grossen Christbaum.

    Gruss, Sam

    AntwortenLöschen
  8. sorry,
    ich noch mal ;-) über Christbäume kann jeder denken wie er will, aber dass ein gezüchteter Weihnachtsbaum glücklich ist wenn er keine gltzernden inderaugen sieht stört mich. Die gesammelten Bäume werden von Gärtnern und Bioanlagen wieder verwertet. besser so als wir belasten mit unseren Autotos und Motorrädern oder Motorbooten die Wälder und Seen und Meere ;-)
    Sorry, wenn es um Kinder geht bin ich...
    lg
    Karl

    AntwortenLöschen
  9. sam:
    du kannst dann auch mal einen großen baum für einen dorfplatz spenden. einmal christbaum, immer christbaum.
    lg zu dir, tapfere schneefrau

    karl:
    kinderaugen würden auch im kerzenschein glänzen. jede(r)wie er/sie mag. mir ist das ohnedies egal. aber einen gedanken kann man daran verschwenden, was man für ein sehr kurzes vergnügen tut.
    lg in den nachmittag

    AntwortenLöschen
  10. ich bin auch gegen die herangezüchteten. ein baum ist ein baum ist ein baum und ist keiner mehr, wenn er auf der abfallhalde landet.
    wozu braucht man einen baum im zimmer!?!?!
    hinausgehen in den wald und sie in natura sehen ist das grosse wunder. dein foto ist wunderbar.

    liebe grüsse
    rosadora

    AntwortenLöschen
  11. rosadora:
    ja, für mich ist ein baum auch ein baum. auch die gezüchteten sind lebendig. aber jede(r) wie er/sie mag.
    ja, hinausgehen und die wunder erleben. das ist es.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  12. interessant, wir haben uns heute genau über dieses thema unterhalten. immerhin hält sich mittlerweile jeder 7. haushalt einen zweitbaum. was man vielleicht nicht ganz übersehen sollte: für die heimischen bauern, die diese bäume rein zum verkauf anpflanzen, ist es ein willkommenes nebeneinkommen. ich versteh deinen standpunkt gut, die menge machts und wenn man sich berge entsorgter christbäume anschaut, stimmt es einen doch nachdenklich. igendwie kehren sie doch wieder in den kreislauf der natur zurück - wie wir ja auch. na, jedenfalls die armseligen reste von uns. that's life, auch für fichten und tannen :)

    alles liebe, rena

    AntwortenLöschen
  13. rena:
    ja, du hast recht. trotzdem stimmt es mich traurig, wenn ich die weggeworfenen baumberge sehe.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen