Montag, 13. Dezember 2010

SCHNEE UND FREISTADT

Es schneit. Winter ist, aber solche Schneemengen bräuchten nicht geliefert zu werden, ich habe nicht so viel bestellt. Bei mir hat es viel mehr weiße Pracht, als auf den Fotos von Freistadt, ich kann schon wieder damit beginnen, mir Sorgen um meine Dächer zu machen.
In Geografie bin ich nicht so schlecht, aber mit der ewigen Grenzenveränderei kommen mir Namen unter, die ich noch nie gehört habe. Wer kennt schon Waziristan, Nord und Süd. Terroristen-Camps und -Ausbildungslager gibt es dort. Mit den Ländern und Städten der ehemaligen Sowjetunion tue ich mir auch schwer, wer weiß, wo Bischkek oder Chisinau liegt? In Kirgisistan und Moldawien. Und wo genau ist das?
Ach, wie soll ich die Welt verstehen, wenn ich sie nicht einmal benennen kann........

Nicht nur Schneeschaufeln gehört zu meinen Pflichten, ich darf auch auf den Dachboden kraxeln, natürlich dann wenn es finster ist und die Sat-Schüssel mit einem langen Besen vom Schnee befreien. Weil sonst schickt mir der Satellit keine beweglichen Bilder. Heute hasse ich Winter. Mitte Dezember ist einfach zu früh für so viel Tiefstwinterbeschwerlichkeiten. Die gute Nachricht vom Tage: mein Zeh tut nimmer weh und möglicherweise passen sogar Schischuhe.

Kommentare:

  1. hoffe du warst auf einen guten Kaffee und hast auch die lebkuchengrippe gedehen :-)
    lg
    Karl

    AntwortenLöschen
  2. karl:
    kaffee ja, lebkuchenkrippe nein. wahrscheinlich übersehe ich weihnachtliches.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  3. ....und ich musste vor einem Weilchen nachforschen wo denn überhaupt das Waldviertel liegt....
    Also auf deinen Bildern sieht der Winter sehr hübsch aus!! Aber eben.... ein bisschen nachfühlen kann ich dir ja schon!!
    Lass es dir gut gehen und bbbbb

    AntwortenLöschen
  4. Wie gut ich das nachfühlen kann. Kaum hat man die Zufahrt freigeschaufelt, kommt der Pflug und ladet ab. Die Dächer, die Sat-Schüssel. Wir haben es probiert, aber haben uns letztendlich für die angenehmeren Winter in der Stadt entschieden.
    Hast du keinen Hausgaukel, der da helfen kann?

    LG

    AntwortenLöschen
  5. smilla:
    ja, wenn ich rausschaue, dann sieht es hübsch aus, tiefverschneit. aber irgendwie haben mich die letzten strengen winter alle nerven gekostet.
    ich schicke dir ein wenig von der weißen pracht.
    lg

    wienermädel:
    wenn ich es mir vorstellen könnte, könnte ich auch in wien sein. aber ich sehe es nicht. von stadt habe ich spätestens nach 2 tagen genug.
    ich habe mein ganzes "soziales" netz da verloren. das macht es zusätzlich hart. ja, der nachbar kommt mit dem traktor und macht die einfahrt und die garage frei. aber der rest bleibt für mich. und wenn es dann schon im dezember so viel schneit, kriege ich die panik. so sehr sitzen mir noch die katastrophenwinter in den knochen.
    lg nach wien

    AntwortenLöschen
  6. Das tut mir echt Leid für dich, Ingrid. Auf dem Land draussen bekommt man noch die ganze Härte des Winters zu spüren - und der hat ja viel zu früh und zu heftig begonnen!
    Gestern hörte ich in einer Reportage, dass sie hierzulande bereits so viele Schlitten verkauft hätten, wie das ganze letzte Jahr nicht, sie hätten schon Lieferengpässe.

    Ein Trost: Hier ist schon wieder viel vom Schnee weg durch den Wind und wärmere Temperaturen. Und vielleicht hat der frühe Winter bei dir auch keine "Durchhaltekraft". Hoffen wir es!

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. brigitte:
    danke fürs bedauern. hier schneit es heftig und diese woche ist große kälte angesagt.
    aber vielleicht wird es nachher wieder wärmer.
    so, jetzt nehme ich die schaufel in die hand.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die schönen Fotos aus Freistadt und dafür ,dass du mir mal wieder aus der Seele gesprochen hast mit deiner Klage über die Schneebeschwernis die uns dieses Jahr so früh schon ereilt hat....
    dem kann ich nur zustimmen!!!!!
    ....wenn die Leutchen ,die das malerisch und putzig finden auch mal
    die Schippe in die Hand nehmen müssten,würden sie noch ganz anders
    jammern als wir tapferen Countrygirls!!!

    AntwortenLöschen
  9. stela:
    bei mir schneit es, als wäre es das einzige wetter, das im angebot zu haben ist.
    aber ja, wird auch wieder einmal aufhören.
    gibt es bei dir auch so viel schnee oder ist der wieder am tauen?
    ich glaube am jauerling hat es auch genug, der schilift wird wohl schon in betrieb sein.
    hab trotzdem einen schönen tag

    AntwortenLöschen
  10. ....und kaum tut der Zeh nimme weh,...dent die liebe Ingrid gleich an die Schischuhe.....
    Es schneit,...und schneit,....und schneit....
    Liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  11. ein hausgaukel giggle
    den tät ich auch nehmen
    das mit den dächern klingt sehr existenziell
    kannst du die schüssel nicht geschützter anbringen
    die antennen früher waren da viel unempfindlicher
    dieser neumodische mist immer
    haben wir ja hier auch
    yeah daumen hoch für die eleganten skistiefelchen giggle
    wünsch dir alles gute
    lg birgit

    AntwortenLöschen
  12. nachdem es zuerst fast alles wieder weggetaut hat bei uns, hat es am wochenende ordentlich nachgefüllt! hier liegt also auch eine unmenge von dem weißen nass. bei uns war die auffahrt so rutschig, dass ich mit meinem auto rückwärts in den streusplittbehälter gekracht bin und anschließend, nachdem ich ausgestiegen bin, gleich zwei mal hingefallen bin (außer "durchgeprellt" zum glück nix passiert)ja - und so viel schneegeschaufelt hab ich den ganzen letzten winter nicht...
    schnee ist ja okay - aber bei der menge ist dann alles relativ.
    wünsche dir eine zwischenzeitliche erwärmung... und lg
    karin

    AntwortenLöschen
  13. ...ja, aus dem warmen Zimmer in der Stadt hat man wahrscheinlich wirklich leicht reden, ein paar Extreme kenn ich noch von winterlichen Skiurlauben, aber die dauern halt auch nur eine Woche....

    trotzdem komm ich ein bissl in Zweispalt weil ich halt gern Schnee hab

    also wünsch ich einfach Durchhaltevermögen so oder so

    lg

    AntwortenLöschen
  14. Ich habe mich wieder einmal durch all deine schönen Beiträge der letzten Zeit gelesen, die Bilder aufgesaugt - herrliche Bilder! - und mich zum Träumen hinreissen lassen. Bei dir Lesen, das ist fast ein bisschen wie Urlaub: neue Eindrücke, einprägsame Bilder, Zeit zum Nachdenken, zum Wirken-Lassen.
    Und was das Schneeschaufeln betrifft: Danke für die Kalorien-Information! Leider ist er schon wieder weg, der Schnee. Ich hoffe jetzt aber noch mehr, er schaut bald wieder vorbei!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  15. rosi:
    wenn ich an die schischuhe denke - irgendetwas gutes muss ich den schneemengen abgewinnen.
    lg

    birgit:
    sat-schüsseln wollen es im freien. aber ich werde durch die zeit kommen, schlimmstenfalls packe ich die katze ein und flüchte.
    lg

    karin:
    glücklicherweise ist dir nix passiert. klingt ganz schön aufregend, was du erlebt hast. ja, der winter zeigt uns, was er kann.
    lg an den see

    margit:
    danke fürs lob. ich kann mich nur wiederholen - jede menge schnee ist bei mir abzugeben. und ich brauche den ganzen winter keinen mehr. der bleibt ohnedies bis april. temperaturen heute -11 grad.
    lg

    AntwortenLöschen