Mittwoch, 25. Mai 2011

VON DER GRUPPE

Mit der Gruppe hatte ich Probleme. Ich hab es ja überhaupt nicht gerne mit vielen Leuten und diesmal war alles naja, weniger toll. Toleranz ist bekannterweise auch nicht meines. Sehr große Gruppe und sehr unterschiedliche Leute. An meinen Tisch die Frauen haben sich weggesoffen, den ganzen Tag unterwegs schon getrunken und am Abend nur mehr mit schwerer Zuge gesprochen. Mühsam. Kampftrinken nennt man das. Bei über 50jährigen schon ein bisserl spätpubertär.
Ich habe mich weitgehend abgesetzt, aber die Schifffahrten und die Essen gab es gemeinsam. Ich war teilweise schon so genervt, dass ich richtig gute Sager für die Beliebtheitsskala von mir gegeben habe. Nachdem mir die Mädels von ihren Bemühungen um die Kellner erzählt haben - war mein Kommentar (grins) - "ich kümmere mich nicht ums Personal" ...etc. Und ich kann ziemlich ätzend sein.
Die Reiseleiterin (eine Deutsche, 30 Jahre mit einem liparischen Fischer verheiratet), war auch eher herb. Wir waren uns nur in der gegenseitigen Antipathie einig. Egal, ich mache das nie wieder, entweder raffe ich mich auf und gehe allein auf die Reise. Wenn es mich nicht freut, dann muss ich im Land bleiben - und ich sage es euch - da ist es auch ziemlich schön.
Die Inseln sind hübsch. Der Mai ist wohl die beste Reisezeit, angenehme Temperaturen und alles grünt und blüht. Wein wird angebaut und berühmt sind Kapern.
Es gibt kein Wasser auf den Inseln. Die Bewohner sammeln es im Winter in Zisternen und täglich sieht man Tankschiffe, die das kostbare Gut liefern. Die Führerin erzählte, sie hätten einen 8000 Liter-Tank, damit kämen sie über den Sommer. Mir kommt das wenig vor, ich glaube, ich verbrauche das in einem Monat. Aber ich habe eine eigene Wasserquelle, die reichlich fließt.
Durch die Abgrenzung, um die ich mich bemüht habe, bin ich nicht ins leichte Schwingen gekommen, nicht ins Genießen, nicht ins Glücklichsein. Wenn ich alleine unterwegs bin, dann kickt es mich irgendwann ins Zufriedene, dann kann ich die fremde Energie der Gegend aufnehmen, mich darauf einlassen.
Ich bin noch nicht reif für die "Grauenpantherfahrten".


Kommentare:

  1. um des himmels willen, in was für eine gruppe bist du denn geraden.
    ich kenne das von h´s gruppen, da wurde auch viel gesoffen.
    und immer erzählten sie von den reisen, die sie schon gemacht haben.
    das was sie am tag erlebt haben, spielte gar keine rolle, kam gar nicht vor.
    ich habe mich auch immer abgesondert, ging auch verloren...
    ich halte es wie du.
    und gehe jetzt in meinen urwald...
    dir einen schönen tag und nimm das beste aus deinen erinnerungen
    rosadora

    meine erste nachricht ging verschütttttt.....

    AntwortenLöschen
  2. rosadora:
    ja, die gruppe war ziemlich heftig. stimmt, das "woichschonüberallwarangeben" war auch sehr gefragt.
    die schönen erinnerungen sind da, das andere ist schon vergessen.
    habs schön im urwald!
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  3. Und mir geht schon bei den Bildern das Herz auf! Dieses wunderbare Licht!

    Vielleicht liegt solche Reisegesellschaft ja auch begründet in der Art des Veranstalters? Diesbezüglich haben nämlich zum Beispiel bei uns in Deutschland "Müller-Reisen" einen einschlägigen Ruf.

    Aber praktische Erfahrung habe ich da gar keine.

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt habe ich aber viel lachen müssen: Ich kümmere mich nicht ums Personal... Die Grauenpantherfahrten... Danke für den lustigen Beitrag, auch wenn's eher furchtbar ist.
    Um deine Abgrenzungsfähigkeit beneide ich dich.
    Grüße
    Nyx

    AntwortenLöschen
  5. So ein "Vergnügen" hatte ich noch nicht zum Glück. Und deine Ausführungen lassen auch kaum Lust aufkommen für solche Gemeinschaftsfahrten. Dummheit ist erträglich, aber Säufer/innen sind mir sowas von zuwider. Ich kann dich jedenfalls sehr gut verstehen.

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Klingt irgendwie nach einem mühsamen Urlaub - aber gut, dass du berichtet hast. Denn wenn du uns erzählst, dass du so eine Reise vielleicht wiedermal vor hast, können wir dich an genau diesen Beitrag erinnern ;)

    Schmunzelnde Grüße nima

    AntwortenLöschen
  7. kvinna:
    ja, das licht und die ausblicke sind schön auf den inseln.
    also, ich möchte auch keine "studienreisen" machen, wo die leute alle so gebildet und wissenshungrig sind. das würde mich genauso nerven - aber, wie gesagt, toleranz ist nicht meine stärke.
    never ever ...
    lg zu dir

    nyx:
    fein, dass du lachen kannst. ich kann es auch inzwischen.
    lg in deinen tag

    brigitte:
    der mann neben mir hat am ende im hotel 500 euro für die getränke bezahlt. da ist einiges die kehle runtergeronnen.
    aber es ist schon alles vergessen ...
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  8. nima:
    ja, danke. vielleicht brauche ich die mahnenden zurufe.
    und allein hätte ich in der kurzen zeit nicht so viel gesehen. wie es war, war es ok. aber in zukunft mache ich es anders. oder gar nicht.
    alles liebe für heute

    AntwortenLöschen
  9. Die Bilder sind wirklich schön - aber was du über deine "Reisebegleitung" schreibst - nein, darauf kann ich gut verzichten. Lieber alleine reisen.

    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. .......vielleicht findest du ja mal eine Gruppe deines Geschmacks..........zb mit dieser Gemeinschaft hier von Gleichgesinnten, das waer sicher schoen !

    Gemeinsam im Licht und in den Wellen schwelgen (anstatt im Alk!)

    lg ins Waldviertel

    AntwortenLöschen
  11. wie schön. dieser bericht. nicht in den unliebsamkeiten. das andere. in deiner art menschenscheu bin ich auch. einfühlsammenschen aber liebe ich. das mit dem sich-fernreisen-brüsten finde ich bäääh. und ist doch so beliebt... im lehrerzimmer immer. je schlimmer es einem geht, um so weiter müsse man fliehen. zur not tut`s auch eine füllende weinkellerführung....ne, nicht meins....gruß von sonja

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ingrid,
    das tut mir aber schon leid, dass du da in eine Supfdrosselnest geraten bist....
    Ab deiner Beschreibung musste ich jedoch totzdem lächeln....
    Als etravertierte Einzelgängerin kann ich dich jedoch sehr gut verstehen....
    Herzliche Grûsse aus der Kâseküche
    bb1001bb

    AntwortenLöschen
  13. ja, der luxus des alleinlebens - bei dir noch verstärkt durch die grüne waldvierteleinsamkeit macht eine schon recht anspruchsvoll, was gesellschaft betrifft.
    ich bewundere jedenfalls deinen mut und nehme für mich gleich die lehre mit: gar nicht versuchen. ich finds ja schon recht gewagt, mit erprobten einzelnen lieben menschen länger als 3 tage zu verreisen.

    liebste grüß
    u - orakel spricht wieder mal deutlich: chackh - elegante schreibweise, das

    AntwortenLöschen
  14. brigitte:
    hier in den blogs sind lauter individualistinnen unterwegs. anscheinend schreiben gruppenreisende keinen blog. :-)
    lg

    anonym:
    ich glaube, die gruppe für mich gibts nicht. und ich werde es auch nimmer versuchen.
    lg

    sonja:
    danke für deine lieben worte. ich hab ja alles gut überstanden und unterm strich war es ein schöner urlaub.
    lg

    smilla:
    in der woche bin ich gut über die runden gekommen, richtig genug war es erst daheim, nach der anstrengenden rückreise war ich fix und foxi.
    und ich bin eher eine introvertierte ...
    lg in deinen käsetag

    ursula:
    genau. anspruchsvoll. ich bin das alleinesein so sehr gewöhnt und kann meist mit mir am besten ...
    liebe sommergrüße nach wien

    AntwortenLöschen
  15. Ich kann das gut verstehen. Mit Gruppen und überhaupt mit Menschenmengen haben wir es gar nicht. Das haben wir gerade heute wieder gemerkt. Das kann einem die schönsten Sachen verleiden.

    AntwortenLöschen
  16. ... und ich dachte komasaufen wäre das privieleg der jugend. warum fahren solche frauen in den urlaub? schöntrinken kann frau sich auch das eigene wohnzimmer? ich hoffe, die entspannung und das geniesen kommt jetzt zuhause.
    liebe grüße
    kiria

    AntwortenLöschen
  17. uargl gänsehaut pickel
    so was kann ich gar nicht ertragen
    hab ja schon mühe beim betriebsausflug
    in der ferne traut sich mensch manchmal dinge die zu hause so was von tabu sind *grusel*
    unsere supervisorin berichtete von bildungsreisen
    das klang anders aber ähnlich grauselig
    dann lieber hier allein zu hause
    hab schon autistische züge
    aber was solls
    orakel sagt binderle
    giggle
    allerliebste grüße
    birgit

    AntwortenLöschen
  18. april:
    da sind wir uns sehr ähnlich. es ist auch irgendwie artfremd in der herde durch die gegend zu stapfen.
    lg in deinen tag

    kiria:
    ich hab sie nie gefragt, warum das saufen so lustig ist. aber jede hat ihre hobbys.
    lg zu dir

    birgit:
    bildungsreisen würde ich noch weniger ertragen. wo jeder stein dreimal umgedreht wird. und alle so unglaublich gebildet tun.
    alles liebe für den tag

    AntwortenLöschen