Samstag, 9. Dezember 2017

MENSCHENWELT

 
Es gibt Tage -
und sie werden immer mehr -
da mag ich gar nicht aus dem Haus.
Nicht in die Menschenwelt.
Es ist so still hier,
ringsum alles verschneit,
und die innere und äußere Freiheit ist grenzenlos.
Ein wenig Brennholz habe ich noch zum Haus geräumt,
die Bank lädt gerade ohnedies nicht zum Sitzen ein
und jetzt warte ich auf mehr Winter.
Probeweise habe ich einen völlig kitschigen Mini-Kunstweihnachtsbaum hervorgeholt.
Einfach um auszuprobieren,
ob ich vielleicht meine Einstellung zu Weihnachten geändert habe.
Geht gar nicht, alles völlig absurd.
Weihnachten wieder weggepackt.
 
 


Kommentare:

  1. Ob bei dir auch, wie bei uns, diese Nacht der Winter eingebrochen ist? Hier fährt der Pflug und es liegt eine mindestens wadenhohe Schneedecke. Noch ist es dunkel, aber bald wird sich das Ausmass zeigen.
    Wie gut, dass du vorgesorgt hast! Wichtig ist vor allem die Wärme. Kunstweihnachtsbaum geht bei mir auch gar nicht, auch keine künstlichen Lichter.
    Ein grüner Tannenzweigkranz darf heuer den Christbaum vertreten.
    Alles Liebe und herzlichen Morgengruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wadenhoch - das klingt nach viel. bei mir hat es kaum geschneit, aber schnee ist ja bereits da. der bleibt bis april.
      alles liebe in deinen samstag

      Löschen
  2. Ach, vielleicht habe ich auch etwas übertrieben. Gut knöchelhoch wäre vielleicht richtiger. :-)

    AntwortenLöschen
  3. hier hat es gestern abend einen versuch mit schnee gegeben, es blieb nichts liegen.
    weihnacht kommt so oder so. wenn wir sie mit stille ehren, ist das wunderbar!
    wir haben unsere bäume im wald und können uns einen ausgucken, den wir an heiligabend als weihnachtsbaum anschauen oder eine kugel mitnehmen zum spaziergang und aufhängen.
    ja, so wird es wohl gemacht.
    m. wünscht genussvolle stille weiterhin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist eine feine idee. einen baum im wald vielleicht mit vogelfutter behängen.
      liebe grüße aus dem schnee

      Löschen
  4. Ein Weihnachtbaum kommt bei uns auch nicht ins Haus - weder echt noch künstlich. Abgesehen davon halten wir es eher mit dem ursprünglichen Sinn von Weihnachen als Feier der Wintersonnenwende. Kein Kommerz, keine Vorweihnachthechelei durch die Kaufhäuser, keine Geschenke.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich feiere auch schon seit ewig nimmer. geht alles komplett an mir vorbei.
      liebe grüße

      Löschen
  5. Absurd - so empfinde ich das Ganze auch.
    Wie heilsam und froh machend, täglich bei dir einzukehren!
    Das mit der Freiheit ist wohl wahr - und die hast du dir verdient, glaube ich.
    Wozu also raus?
    Freudige Grüße von
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke. es schneit und stürmt. richtig winter. da mag ich sowieso nicht raus.
      liebe grüße

      Löschen