Freitag, 31. August 2018

WIRTSCHAFTSWACHSTUM


 
Wieder einmal war ich im nördlichen Waldviertel.
Der Anblick der verdorrten Wälder hat mich erschreckt.
So viele tote Bäume wegen der langanhaltenden Trockenheit.
Und das Leben geht weiter wie gewohnt.
Es wird gebaut, als gäbe es kein Morgen und auch kein Heute.
Einfamilienhäusersiedlungen.
Ganze Hänge werden zubetoniert.
Neue Einkaufszentren entstehen.
Hauptsache Wirtschaftswachstum.
Erschreckend.
 


Kommentare:

  1. Das stimmt schon. Gesund ist dieses Wachstum vielleicht für die Wirtschaft und für die Vollbeschäftigung, aber garantiert nicht für Umwelt und Natur.
    Zu stoppen sind diese Bedürfnisse wohl nicht mehr...
    Lieben nachdenklichen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. viele wollen profitieren,geld herausholen,immer mehr,
    immmer schneller,immmer weiter,...
    wirtschaftswachstumswahnsinn!

    es ist noch kein baum in den himmel gewachsen.
    der crash ist vorprogrammiert.
    aber bis dahin wird noch viel erde zerstört.

    man kriegt nicht alles,aber man kriegt alles zurück.
    (woody allen)

    so geht wie welt:der eine hat den beutel,der andere das geld.

    investiere nicht in den rohstoff,sondern in die schaufeln,
    die du den schürfern verkaufst.
    so kommt man schnelller zu etwas...:-)

    wenn besteuerung ohne einverständnis kein raub sein soll,
    dann muss sich jede räuberbande einfach nur als regierung
    bezeichnen und schon sind alle ihre raubzüge legal.

    die vielen vertrockneten bäume sind erschreckend....überall!

    unter 600m werden alle fichten sterben.

    apokalyptische grüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
  3. in Österreich herrscht die baumafia mit ihrer betonwut pfui

    AntwortenLöschen
  4. Und in der Inneenstadt steht vieles leer und die Geschaefte sind verlassen, keine Leute auf der Strasse und wenig Lokale

    AntwortenLöschen