Mittwoch, 8. Juni 2016

VOM EINKAUFEN UND DERARTIGEM


Wenn ich durch diese Hallen gehe,
kriege ich die Krise.
Die Erneuerung meiner Toilette abgeblasen,
da ich nicht einmal einen passenden Klodeckel finde.
Und den Stress des Waschbeckentausches tu ich mir nicht an.
Punkt.
Aber, da Zeit der Dinge ist,
hat mein alter Rasenmäher sein Leben ausgehaucht.
Zwischen zwei Märkten her- und hingependelt,
bis ich meine Wahl getroffen hatte.
Eine ältere Frau angequatscht, die gerade ihren defekten 4 Wochen alten
Grasabschneider zur Reparatur brachte.
Sozusagen ein Montagsding.
Damit war die Wahl entschieden.
Die Marke brauche ich nicht.
Aber die Dame war gut.
Erzählte von Zündkerzentausch und Startspray -
wir waren sozusagen auf einer Wellenlänge.
Ich meinte dann zu ihr -
"Sie sind ganz schön technisch versiert."
und erntete ein lächelndes: "Gezwungenermaßen."
Die Lady war locker 80.
Mindestens €  35,- oder mehr habe ich gespart,
weil ich im Auto nicht angeschnallt war
und der Polizist, der mich angehalten hat,
war supernett und freundlich.
Ich hab kein bisschen gejammert,
aber er wollte kein Geld von mir.
Polizei -  dein Freund und Helfer halt.



Zur Belohnung war ich am Stausee eine Kleinigkeit essen.
Wetterbedingt alles für mich allein.
Ziemlich gut in einer Gegend zu leben,
wo andere Urlaub  machen.
Der Stausee ist wirklich schön,
ich komme viel zu selten hin.


Kommentare:

  1. Noch habe ich einen "Techniker" an meiner Seite, der fast alles Analoge und mechanische reparieren kann. Ach, müsste ich dazulernen, wenn es nicht so wäre!!!
    Dein Tag wurde ja dann doch noch zum Glückstag mit Urlaubsfeeling.
    Und der neue Mäher ist hoffentlich sein Geld wert.

    Herzlichen Mittwochsgruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also, ich wüsste auch einiges, das ich von herzen gerne delegieren würde. aber ja, ist nicht, ist nicht. in der ersten zeit meines alleinelebens musste ich kämpfen, bis ich mir die dinge untertan gemacht habe. aber ist ok. manchmal probt alles zugleich den aufstand. :-)
      herzliche grüße

      Löschen
  2. eine kuh macht muh...
    viele kühe machen mühe!

    wer was hat muss sich ständig kümmern.
    es ist immmer irgendetwas zu tun.

    ich habe eine handsense,
    mit der hau ich das gestrüppp um.
    meine muskeln brauchen keine technik.

    der nachbar mäht mir den rasen vor dem eingang....
    als dankeschön,weil er bei mir im keller (= garage) allerhand stehen hat.

    so erspar ich mir einen mäher.

    kleinigkeiten erledigt man sofort.
    wunder dauern etwas länger.

    mit bewunderung
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. handsense hab ich auch. ist aber zu viel, was ich mähe. eh nur ums haus und den innenhof. der neue mäher hat heute geächzt und gestöhnt. gras sehr hoch, sehr dicht, sehr nass. damit hätte er nicht gerechnet. :-)
      liebe grüße

      Löschen
  3. Liebe Ingrid,
    es ist nicht immer leicht, wenn man alles selbst machen muss.
    Mir ergeht es auch so. Ich hole mir immer einen entsprechenden
    Handwerker, da ich Reparaturen nicht kann.
    Einen schönen Restabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, manches ist mühsam. ich mache viel selbst. aber meine begeisterung hält sich sehr in grenzen.
      liebe grüße

      Löschen