Sonntag, 5. Juni 2016

ES IST IMMER ALLES ANDERS


Manchmal nehme ich mir für den Tag etwas vor.
Und dann trödle ich mich durch den Morgen.
Laufe im Nachtgewand barfuß durchs hohe Gras.
Schlecke mit den Zehen den Regen der Nacht von den Gräsern.
schaue den Hummeln auf den Rhododendrenblüten zu.
Und dann wird der Tag ganz anders als geplant,
eingesponnen ins süße Nichts des Augenblicks.
 


Kommentare:

  1. So ist es gut, nicht mehr und nicht weniger!
    Lieben Sonntagsgruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Schön wenn frau nicht dauernd muss und den Tag nach und nach pflücken darf
    Viel Spass heute
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der sonntag darf auch schrittweise gepflückt werden.
      herzlichgrüße in deinen tag

      Löschen
  3. ist das eventuell schon der zustand im nirvana?
    oder gar schon erleuchtet?????

    nicht uninteressant!
    nachahmenswert
    kommt mir manchmal auch vor als würd ich üben dafür.
    das satte grün der wiesen fasziniert mich derart,dass ich ewig am balkon saß
    am wochenende und ...schaute.....
    gedanken...
    philosphiert....
    und gelandet im......
    .......

    viel spaß dabei
    hibisca

    AntwortenLöschen