Montag, 8. Juni 2015

VOM LEBEN

So viele Kaulquappen - ich bin beruhigt

Die Menschen erzählen mir Geschichten,
schöne Geschichten vom Leben und von Liebe.
Ich mag Geschichten,
Lebensentwürfe, die funktionieren oder auch nicht.
Die alle ganz verschieden sind und sich doch gleichen.
Ich höre die Erzählungen, um sie rasch wieder zu vergessen.
Man zeigt mir Gärten, mit viel Mühe und Aufwand gepflegt,
wo alles possierlich in Reih und Glied gedeiht.
Bei mir verwildert Haus und das Drumherum,
ich kann nur genießen, Arbeit ist gerade abgeschafft.
Ich fühle mich angekommen,
doch ich weiß, das Gefühl ist trügerisch.
Das Leben ist nicht dazu da, um anzukommen.
Mantramäßig murmle ich vor mich hin:
alles ist gut, so gut, unwahrscheinlich gut.
Und das Glück ist bei mir.



Kommentare:

  1. genießen ist eine wunderbare kunst!
    m. übt regelmässig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die heidelbeeren sind am werden. sooooo viele heuer. ich werde sie trotzdem kaufen. selber - das ist nix für mich.
      lg zu dir

      Löschen
  2. Das Glück findet jetzt statt - wie das Spiegelbild ....
    Wünsche dir eine wunderbare Glückswoche
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke. ich werde mich anstrengen. :-)
      alles liebe zu dir

      Löschen
  3. Ach, lass dir noch etwas Zeit für dieses süsse Indentagleben! Die Pflichten rufen schnell genug wieder und zwingend...

    Herzlichen Sommergruss in die Woche,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. so isses. und gerade gibt esgar nix zwingendes.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  4. Ja seufz, das Leben ist ein Auf und Ab. Und wenn du dich gerade so angekommen fühlst, ist das eine tolle Sache. Hört sich sehr entspannt an. Das kann wohl länger so sein.
    Ich wünsche dir genussreiche Tage und Wochen
    Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schau ma mal, wie lange ich die welle reiten kann. ;-)
      liebe grüße

      Löschen
  5. so soll es sein.
    jeder mensch hat glück verdient.....
    da war doch vorher was.....das nicht so gut war
    jetzt ist es erledigt...
    daher kann man loslassen.

    zeiten ändern sich immer wieder
    auf und ab....
    wie schafft man länger obenzubleiben???

    immer wieder auf einen berg hinauf!!
    und verweilen.

    gggggg
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wenn es einem mehr egal wäre, wenn es wieder abwärts geht, hätte man noch mehr spaß ....
      liebe grüße in den frühabend

      Löschen
  6. Der Mensch ist immer unterwegs, ein Ankommen ist letztlich erst der Tod. Alles eine unsichtbare Reise! Finde ich toll und beruhigend. Der Grund: Ich habe nie etwas wirklich vollendet, hinterlasse lauter Ruinen, hastete von hier nach dort, fand nirgends Ruhe, dann aber wieder verweilte ich an Orten voller Wildnis und Narretei, völlig ohne Plan, einfach der Nase nach. Altwerden als spannende Wanderung, trotz Zerbrechlichkeit und Wehwehchen ein köstliches Abenteuer, das Heute als Geschenk empfindend, die Stunde als Genuss! Ich lasse mich gerne in diese langsamen Momente fallen, wo keine Uhr tickt, niemand nach mir ruft, eine Biene summt und der Hund neben mir schlafend ruht. Zeitlupe des Lebens, das habe ich erst jetzt im Alter entdeckt. Ich kann deinen Worten bestens folgen, dich verstehen. Frei ist man in diesen Augenblicken, so herrlich frei von allen Begehrlichkeiten einer unersättlichen Zivilisation...Sonnengrüße aus Baden! Herzlichst Seppo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zeitlupe des lebens - ja, das erfahre ich auch. dieses gar nix mehr müssen zu müssen - das ist fantastisch. wenn die zeit ganz dir gehört.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  7. Das sind wirklich unbeschreiblich viele Kaulquappen - da gibt es sicher bald ein wunderschönes Konzert ♥

    Zum Rest würde ich sagen: Genießen, so lange es eben so ist ;)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen