Samstag, 20. Juni 2015

PANIKATTACKEN UND AUCH IM PARADIES SCHEINT NICHT NUR DIE SONNE


Nachdem mich eine Zecke gebissen hat
und ich im Internetz wieder einmal über Borreliose nachgelesen habe,
war es kurzfristig mit meiner Laune dahin.
Ich hab ja jede Menge dieser Kleinlebewesen im Blut und 
in Wahrheit weiß keiner, was man dagegen tun kann.
Alles was ich getan habe, war ineffizient,
und  ich weiß auch nicht,
ob meine gesundheitlichen Probleme einfach vom Alter sind
oder ob mich die Borrelien sekkieren.
Tja.
Und dann ist da noch die alte Katze.
Da hat mich die Tierärztin wieder verunsichert.
Das Felltier hat seit längerem ein Hautgeschwür am Kopf.
Ich möchte ihr den Operationsstress ersparen,
weil ich hoffe, dass sich alles mit ihrer Lebenserwartung ausgeht.
Weil verunsichert, waren wir jetzt doch noch einmal bei der Tierärztin,
Hinterkopf rasiert
und man kann weiter zuwarten.
Gelassenheit und Urvertrauen sind gefragt.
Und Panik ist das Sinnloseste überhaupt.






Kommentare:

  1. Panik ist nie ein guter Ratgeber, aber in dem Moment wo man sie hat, lässt sie sich leider meistens nicht mehr vertreiben. Ich verfalle ihr auch hin und wieder.
    Liebe Grüße und ein sorgenfreies Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die sorgen könnte man sich grundsätzlich schenken - wenn das so leicht ginge.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  2. Das mit der Katzte wäre ja erst einmal geklärt.... doof, dass sie durch den Besuch bei der Tierärztin Stress und sicher auch Panik hatte .... Und du ja auch!
    Dass du bei der Borelliosgeschichte keine gescheiten Infos bekommst finde ich unglaublich!
    Ich dachte immer, dass die Diagnose eigentlich einfach gestellt wäre....
    Wünsche dir einen entspannenden Samstag
    Herzlich Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dass die borrelien bei mir leben, weiss ich ja. aber ob sie etwas tun, das ist unklar.
      hab einen netten samstag
      herzlich
      ingrid

      Löschen
  3. Gewisse Konstellationen führen manchmal unweigerlich zu leichter bis akuter Panik.
    Aber ich hoffe doch sehr, dass du und die Katze Glückskinder sind, denen eben alles ein bisschen besser gelingt...
    Toi, toi, toi, ihr Lieben!

    Auf gute, gelassene Tage!
    Herzlich,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das glück war schon in der nacht bei mir. eine halbtote wespe hat sich in meiner decke versteckt und mich noch in die wange und ins ohr gestochen. tja, nicht mal im bett ist frau sicher. :-)
      hab einen guten tag
      liebe grüße
      ingrid

      Löschen
  4. Ich lebe in Frieden mit meinen Borrelien und ich denke, sie lassen mich in Ruhe, weil ich sie in Ruhe lasse.
    Grüße
    M.
    (würde der Katze Sulfur D6 geben)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielleicht sind meine zustände ohnedies nur einfach alt.aber gedanken mache ich mir von zeit zu fall.
      liebe grüße

      Löschen
  5. kann dich gut vestehen. solche gedanken stehen bei mir auf der tagesordnung. mit einem medizinischen beruf wird alles noch viel schlimmer ...
    lieben gruß und ich halt euch beiden die daumen!
    susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also, ich kann auch jede krankheit haben von der ich höre. :-)
      liebe grüsse

      Löschen
  6. Sehr schöner Besinnungsaufsatz zum Thema Sinnlospaniken -
    alles wahr - und ich lese öfter, wie Lusia Francia mit ihrer Zeckenkrankheit umgeht...
    Habe auch öfter welche, erst letzthin wieder eine kleine Kneifbeißzecke, aber die hol ich mit einer Pinzette einfach raus und beobachte die Stelle. Es war noch nie was.
    Vielleicht mal einen Film machen: Die mit der Zecke tanzt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im blutbild die borrelien.hatte auch schon etliche male die ansteckungskreise. mit tieren muss man halt leben. :-)
      liebe grüße

      Löschen
  7. Auch Tage, vor denen wir uns fürchten, werden kommen! Da sollte man sich nichts vormachen, niemand bleibt davor gefeit. Aber sich nicht unterkriegen lassen, auch das ist wichtig. Und eine Art Wunder gibt es ebenfalls öfter als gedacht. Ruhig Blut ist in deinem Falle gut gesagt. Auch deiner Katze wünsche ich den nötigen Aufschub bis zum biologischen Finale. Hatte Ähnliches vor kurzem bei unserem Dackel erlebt und es ist gut gegangen, bis jetzt zumindest. Bleib stark und suche Halt in einer gottvertrauenden Gelassenheit. Wie es kommt, so soll es gut sein. Nicht immer ist es das Ende, was wie ein Ende aussieht. Beste Grüße aus der Kurstadt.

    AntwortenLöschen
  8. der satz mit den tagen, die da kommen werden, gefällt mir. wozu also vorfürchten?
    liebe grüße in den warmen süden

    AntwortenLöschen
  9. Wolf Dieter storl war mit der 'wilden karde' erfolgreich. Liebe grüsse

    AntwortenLöschen