Donnerstag, 18. Juni 2015

PARADEISER


Weil man ja bekanntlich nur Briefe aufgibt,
weil eine Nachbarin im vergangenen Jahr die schönsten Cocktailtomaten hatte,
die mich vor Neid erblassen ließen,
deshalb starte ich heuer in meiner Gartenwildnis wiedermal einen Versuch.
Ich habe drei verschiedene Pflanzen gekauft, die ich hege und pflege.
Eine hat eineinvietel Früchte und wächst nicht.


Eine Pflanze blüht und wird buschig.


Die Cocktailtomaten wollen den Höhenrekord brechen,
tun aber sonst nix.
Ich weiß nicht, ich glaube das wird dreifach nix.
Waldviertel und mein ungrüner Daumen sind kein guter Boden für die roten Früchte.


Kommentare:

  1. Abwarten, liebe Gärtnerin, abwarten! Gut, rot Ding will Weile haben und Pflanzen haben ihren eigenen Willen und Wuchs!
    Das denke ich mir jedenfalls, obwohl ich weder eigene Tomaten noch einen eigenen grünen Daumen habe.

    Dir einen schönen Sommertag und liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die hoffnung soll man nicht gleich aufgeben. und heute bei 5 grad muss man ihnen ja einiges verzeihen.
      liebe grüße

      Löschen
  2. Also ich würde auch auf Abwarten tippen..... Wir rechnen nicht vor Ende Juli mit roten Früchten!
    Also gib noch nicht auf, das wird schon werden?
    Herzliche Morgengrüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ihr Glücklichen! Meine Tomaten erwarte ich vielleicht mal ende August...

      Löschen
  3. bei 5 grad heute wird höchstens meine nase rot.
    liebe grüße zu dir

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ingrid, die schauen doch gut aus, und ich glaube auch,, dass die noch Zeit brauchen. Bei einer Freundin in Semmering-Nähe ist vor Mitte August nix. Also vielleicht hast du ja eh einen grünen Daumen, und es fehlt dir nur die Geduld...Liebe Grüße von Bettina

    AntwortenLöschen
  5. wenn sie im august noch leben, poste ich fotos.
    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  6. also wirklich - so viele negative gedanken müssen ja den wuchs stoppen
    geh jeden morgen hin und sag ihnen dass du an sie glaubst
    und deine leserinnen bilder sehen wollen von unmengen köstlichster tomaten
    und ansonsten sehen die pflanzen einfach schön aus :)))
    allerliebste grüße birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sowas. jetzt schiebst du mir die schuld zu. ;-(
      schau ma mal, was sich auf der paradeiserfront tun wird.
      liebe grüße

      Löschen
  7. Tomaten (oder san's doch Paradeiser?) und Bohnen hab ich auch wieder, heuer. Denen ist es eine Freude beim Wachsen zuzuschauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei mir ist es ja so kalt. und meine versuche in all den jahren waren immer durchaus unerfolgreich. paradeiser betreffend.
      bohnen (sprich: fisolen) sind kein problem.
      lg

      Löschen
  8. wie wäre es mit grösseren töpfen oder gleich in die erde....................im garten gibts doch genug davon oder ?? und paradeiser werden doch erst viel später rot !! lg von einem grünen balkon

    AntwortenLöschen
  9. nur keine eile! es ist ja grad erst juni ... und die vielen blüten lassen doch auf eine zufriedenstellende ernte im august hoffen!
    lieben gruß, susi (die diesmal auf paradeiser am balkon verzichten wollte ...)

    AntwortenLöschen
  10. Ach ich liebe die Bezeichnung Paradeiser.....es klingt so wunderschön.
    LG Smilla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich mag das wort auch - klingt nach paradies. leider gehen die alten begriffe verloren. jeder sagt schon tomaten.
      lg

      Löschen
    2. Im Kochbuch meiner Urgrossmutter steht statt Paradeiser tatsächlich 'Paradiesäpfel'. Schön, nicht!?

      Löschen
    3. paradiesäpfel - wunderschönes wort.

      Löschen