Freitag, 15. November 2013

GRÜNZEUGALLERGIE

 
Manchmal kann ich mich über meine Veränderungen und Abneigungen nur wundern.
Meine Restpflanzen habe ich eingewintert.
Das was heuer übrig geblieben ist,
sieht recht traurig aus.
Und nichts darf mehr in meine neu renovierten Räume.
Jetzt müssen die dürftigen Palmen im düsteren Vorraum durch den Winter kommen.
Nicht mal mehr Schnittblumen finden Gnade vor meinen Augen.
Ich weiß nicht, was passiert ist,
gerade habe ich die totale Grünzeugallergie.
Und kann sie nicht einmal begründen.
Vielleicht lege ich mir Plastikblumen zu.
Die muss man nur von Zeit zu Zeit abduschen.


Kommentare:

  1. das mit den plasticblumen ist sicher ein scherz? :-)
    ich hatte allwinterlich probleme, meine pflanzen zum herbst wieder vom balkon in die wohnung zurück zu siedeln (wegen frostgefahr). dieses jahr nicht, der platz reicht. der mann hatte in meiner abwesenheit 2 größere tot gepflegt. wenn du also mal rat brauchst, wende dich gern an ihn. er sagt dir, wie man das macht. :-)
    grüße von uns zu dir
    m. + j.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, anleitung fürs totpflegen brauche ich nicht, kann ich jetzt selber. ;-)
      liebgrüße in den norden

      Löschen
  2. Es genügt doch, die Natur draussen zu bewundern. Drinnen ist bei dir wohl die totale Ästhetik angesagt: Bauhausstil mit klaren Linien und Formen.
    Da hat aber auch kein Plastikzeugs Platz - lass bloss die Finger davon! Vielleicht faltest du besser Seidenblumen nach japanischem Muster... ;-)

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im moment genügt mir wohl die natur draußen. z.b. die vögel vor dem fenster, die seit 2 tagen ihr winterfutter bekommen.
      alles liebe in deinen tag

      Löschen
  3. Ah ich hätte dir noch eine gelbe Stoffrose mit Tränchen.... zum Austesten einer vielleicht aufkeimenden Leidenschaft!
    Herzliche Morgengrüsse aus der warmen Küche
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also, die plastikblumen, die es z.b. im schwedischen möbelhaus gibt, sehen gar nicht schlecht aus. und sie sind unverwüstlich. aber ich mag gerade gar nix. nicht einmal eine gelbe stoffrose. ;-))
      liebgrüße zu dir

      Löschen
  4. der Gedanke kommt mir oft, Plastikblumen und Bäume, die Wiese betonieren und grün anstreichen, dann kann ich getrost in den Süden fahren mich unter Palmen legen und träumen, wenn ich nachhause komme ist nichts überwuchert, ein wenig abspritzen und alles ist wie neu ;-)
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hoffentlich legst du dich dann im süden auch unter plastikpalmen - eine instantwelt wäre überhaupt viel müheloser. vieles läuft in die richtung. natur ist so wild und ungezähmt.
      lg

      Löschen
  5. Zum Pflanzentherapeuten gehen....was sonst.
    Im Ernst, einige meiner Topfpflanzen vergesse ich ins Haus zu holen, mit voller Absicht. Sollen sie doch...sich verkrabbeln unter dem nassen Laub oder sich, schwarz erfroren, gar druntermischen. Mach ich in jedem Herbst so, ohne schlechtes Gewissen.
    Tja, was ist bloß mit Dir los?
    Freitagsgruß

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ingrid,
    das geht mir manchmal auch so. Dann bin ich die Pflege der
    Pflanzen ganz einfach leid und bin froh, wenn sie nicht mehr da sind.
    Das ist schon komisch. Und ich komme mir dann kaltherzig vor.
    Einen guten Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bin ich froh, dass es dir auch so geht.
      liebe grüße in dein wochenende

      Löschen