Dienstag, 5. November 2013

EU-VERORDNUNGEN

 
 
Das mit dem Staubsauger ist mir egal,
ich bin ja kein Putzteufel.
Wenn sich die EU der Standbylampern annimmt,
kann es mir nur recht sein,
mir sind die rotleuchtenden Dunkelheitserheller schon lange ein Dorn im Auge,
was ich z.B. in Hotelzimmern alles unternehme,
um nicht im illuminierten Raum zu schlafen,
möchte ich nicht aufschreiben.
Decken darüber hängen ist das Harmloseste.
Dafür kann ich mich immer noch über das Glühbirnenverbot ärgern.
Ansich habe ich genügend Ersatzlampen vorrätig,
aber:
inzwischen gibt es so viel verschiedene Beleuchtungsarten auf dem Markt,
jede Lampe, die man kauft, ist unterschiedlich.
Ich habe Niedervolthalogenschnüre, da wollte ich die ausgebrannten Birnen wechseln,
die neuen passen um einen Zehntelmillimeter nicht,
obwohl sie richtig sein müssten.
Eine kleine Tischlampe hatte ich,
da ist das Halogenlamperl regelmäßig einmal im Monat durchgebrannt.
Jetzt vermeide ich tunlichst etwas Neues zu kaufen,
mag mich mit den vielen verschiedenen untereinander nicht passenden Glühlichtern nicht ärgern.
Den Verdacht, dass das ein Riesengeschäft für die Hersteller ist,
kann ich nicht loswerden.
Und die Ressourcen, die mit der Unzahl an verschiedensten Möglichkeiten verschwendet werden,
über die spricht keiner.
Und für ein Plastiksackerlverbot bin ich sowieso - hundert Jahre haben Fische und Vögel noch daran zu fressen.
 
 


Kommentare:

  1. 200 jahre sind es wohl sogar.
    hier bei uns einen block weiter sanieren sie gerade das dach und die fassade mit styropor, was der sturm und die arbeiter beim zuschneiden sowieso in millionenteile zerstörten. wo ich das bereits überall gefunden habe....
    neue lämpchen einkaufen: bei beweglichen teilen wie taschenlampen trage ich die lampe mit in den lampenladen und lasse das personal die richtigen wählen und einsetzen. die wahl -nichts neues kaufen- teile ich wo es geht.
    was machen wir? ich schreibe jetzt mal eine mail an die stadtverwaltung und beschwere mich über die styroporverseuchung? jeden tag eine gute tat für die umwelt, habe ich mir vorgenommen. bis zur lächerlichkeit! :-)
    das stört mich aber nicht.
    liebe grüße
    m.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jetzt habe ich von 400 jahren gehört. egal. sowieso alles viel zu lange.
      liebe grüße zu dir umweltpfadfinderin

      Löschen
  2. bei mir steht jetzt noch mal der link zum film.......

    AntwortenLöschen
  3. Das Problem ist, der Mensch braucht scheinbar Verordnungen, dann kommen eben solche Auswüchse heraus wie die Glühlampen und Plastiksackerl, wenn niemand eines nimmt würden sie von selbst verschwinden. Wenn die Häuser vernünftig gebaut werden würden, braucht man kein Styropor zur Dämmung u.s.w.
    lg
    karl

    AntwortenLöschen
  4. Die Sache mit dem Staubsauger trifft mich auch nicht. Meiner ist jetzt fast 13 Jahre alt, hat 1600 Watt, die volle Leistung brauche ich so gut wie nie, meistens läuft er auf 1/3 Leistung, das langt vollkommen, für unsere Beleuchtungskörper habe ich noch einen Glühlampenvorrat für Jahre und Plastiksackerl brauche ich so gut wie nie. Für kleine Einkäufe reicht ein geflochtener Korb, der gut gerne 15 Jahre auf dem Buckel hat, im Auto liegen Tragetaschen, die teilweise auch 10 Jahre alt sind - zwar aus Kunststoff, aber extrem haltbar und jede Menge Stoffbeutel von klein bis riesig gibt es hier auch. Was mich wirklich ärgert ist der Verpackungsmüll im Supermarkt, weil jedes Teil zigmal in Styroportassen und Folien eingeschweißt ist. Inzwischen fahre ich lieber die paar Kilometer zum Fleischhauer und kaufe dort Fleisch, Aufstriche und Käse offen ohne das ganze Gedöns und Gemüse hol ich oft in der Gartenbauschule. Die Auswahl ist zwar nicht grad groß, aber das Nötigste gibt es - günstiger als im Supermarkt und unverpackt. Trotzdem haben wir immer eine Menge Verpackungsmüll, über den ich mich ärgere. Wir sind ja nur ein Zweipersonenhaushalt - was fällt da erst bei normalen Familien an??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der ganze verpackungsmüll den ich aus dem supermarkt heimschleppe, der geht mir auch gewaltig auf die nerven. alles ist doppelt und dreifach verpackt. und ich bilde mir ein, dass es in den letzten jahren viel mehr geworden ist.
      lg zu dir

      Löschen
  5. ohne verordnungen und verbote können die menschen nicht leben
    sie sehen die grossen bedrohungen im fs und reagieren nicht
    ein rücksichtsloseres und egoistischeres wesen als den mensch gibt es auf der welt nicht noch einmal
    was können wir tun
    eigentlich nur selbsterziehung
    grüssend
    rosadora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, so isses. wir haben jede verantwortung abgegeben.
      liebgrüße in deinen tag

      Löschen
  6. Ach, es gibt so viel zu klagen, was soll man Kluges dazu sagen:
    Vielleicht dies:
    Sich an die eigene Nase greifen und auf manche Normen pfeifen!

    Und dann sich endlos weiden an deinem wunderschönen Spiegelbild: Wow!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, man könnte über vieles klagen. aber manchmal muss es auch sein.
      alles liebe in deinen tag

      Löschen
  7. Mei dieses Foto ist der absolute Oberhammer.... Mit welcher Knipse hast das den eingefangen?
    Herzliche Feierabendgrüsse und bbbbbrigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. weiß nicht, welche knipse. ich glaube, die alte kleine.
      liebgrüße zu dir

      Löschen
  8. Oh, das passt mir jetzt alles gerade sehr gut, was du und deine Kommentatoren schreiben. Die Staubsaugersache - da kann ich nur 'lachen' - das ist doch nur eine Masche, um den Menschen wieder neue Geräte kaufen zu lassen. Wie du schreibst, ist es ja mit den Glühbirnen das Gleiche. Wir haben uns damals für alle vorhandenen Leuchten mit Lampen eingedeckt (oder Birnen) ;-) Das ist alles Augenwischerei und ich glaub' an nix mehr.
    Aber dennoch: wunderschöne Seespiegelung :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, sicher werden alle leute noch schnell einen "starken" staubsauger kaufen.
      lg zu dir

      Löschen