Montag, 14. Oktober 2019

WAS ICH SO TREIBE

Weil mich Meisen,
als sie meiner ansichtig wurden,
lautstark auf ihre Anwesenheit aufmerksam machten,
habe ich Meisenknödel aufgehängt,
die auch von Specht und Kleiber  reichlich angenommen werden.
Normalerweise fange ich mit der Fütterung erst bei Schnee an,
 da jetzt noch reichlich Samen in der Natur vorhanden sein müssten.
Egal. Dann halt Industriefutter für die Vögel.
Industriefutter:
ich habe mir dieser Tage eine Semmel mit überbackenem Käse gekauft,
was ich neben Geld mit Bauchweh bezahlte.
Keine Ahnung welcher Instantkäse da verwendet wurde.
Es ist unglaublich welcher Dreck manchmal als Lebensmittel verkauft wird.
----
Neues von der Mäusefront:
wenn ich in der Früh nur mehr 2 Mäuse in der Garage in der Falle habe,
bin ich schon erleichtert.
Das Gift bleibt seit Tagen unangetastet.
Ein Ende ist in Sicht.
Jetzt habe ich einen Plastikkompostbehälter gekauft.
In letzter Zeit habe ich meine Küchenabfälle in den Wald getragen,
weil am Komposthaufen alles sofort gefressen wurde.
Mäuse zusätzlich füttern muss ich ja auch nicht.
----
Eine Lampe montiert.
Das stand schon seit Wochen an.
Und weil zwischenzeitlich Schlechtwetter war,
auch einigermaßen geputzt.
----
Und sonst schweige ich vor mich hin.
Ich habe das Gefühl,
dass ich nie mehr reden muss.
Bevor ich die Einsiedelei verlasse,
mache ich einige Stimmübungen.
Sonst entweicht mir beim ersten Sprechversuch nur ein heiseres Krächzen.
Und sensationell ist,
dass ich momentan alles erledigt habe.
Es steht nix auf einer imaginären Todo Liste.
Das ist überhaupt das allerbeste Gefühl.


Kommentare:

  1. Schön, von dienen vielen Aktivitäten (ausser dem Sprechen) zu lesen.
    Alles von der Todo-Liste zu bekommen ist ja unglaublich. Das schaffe ich nie, vor allem nicht im Putzbereich. Ach, die Mäuse! Bei uns (zum Glück) holen wohl alle die Milane, die unaufhörlich über dem kleinen Tal kreisen...
    Dir eine feine Woche, so schön wie auf dem tollen Herbstbild!
    Und herzlichen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. putzen zählt nicht. das wäre immer möglich.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  2. Schön... so viel erfreuliches zu lesen ... und SPRECHEN wird eh überbewertet ... (ړײ)

    Es ist und bleibt ein Glück, vielleicht das Höchste, frei atmen zu können.

    Theodor Fontane

    (1819 - 1898)

    *herzlichsonnigherbstlichenWochenstartGrußvonAnnette*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. goldene herbsttaggrüße zu dir
      und sprechen wird sicher überbewertet

      Löschen
  3. wir machen in der siedlung auch keinen kompost mehr wegen
    der ratten.die haben alles aufgefressen.irgendwie schade,
    weil jetzt haben wir auch eine komposttonne,die dann abgeholt wird.

    ich glaube,wenn meine todo liste fertig wäre,wäre ich nicht mehr da.....
    das gibt es niemals!
    am wochenende haben mir die nachbarn meine käferbäume umgeschnitten.
    das war wie eine schlägerung im kleinformat.
    meine fleißigen waldviertler alleskönner!
    gefahr gebannt!

    bunte herbstgrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. käferbäume - hier wird auch dauernd geschnitten. schau ma mal, ob wald übrig bleibt.
      liebe grüße

      Löschen