Dienstag, 15. Oktober 2019

VOM WALD




So hat es hier in der Gegend vor einigen Tagen bereits ausgesehen.
Aber jetzt ist der Herbst golden.
Im Fernsehen gab es einen Bericht vom nördlichen Waldviertel.
Wo die Fichtenwälder durch Borkenkäfer und Trockenheit sterben.
Im benachbarten Tschechien auch.
Sieht ziemlich apokalyptisch aus.
Die Holzpreise sind im Keller, teilweise bleiben die Stämme liegen
und werden von den holzverarbeitenden Betrieben nimmer geholt.
Hier wurde vor 40 Jahren die Fichtenmonokultur wegen ihrer Wirtschaftlichkeit staatlich gefördert.
Jetzt kommt es in diesen Waldplantagen zu einem 100 prozentigem Ausfall.
Es ist eine Frage der Zeit, bis die Katastrophe bei mir landet.
Noch werden örtlich  Käferbäume aus dem halbwegs gesunden Bestand entfernt.
Auf längere Sicht gesehen, müssen die Fichten durch andere Arten ersetzt werden.
Die langsamer wachsen und in der Anzucht weniger einfach sind.
Die Holzschwemme jetzt,
wird in etlichen Jahren eine deutliche Verknappung des Angebots bringen.
Und überall hat man Holzschnitzel- und Pelletsheizungen propagiert.
Leben ist Wandel.
Und nix bleibt auf ewig sicher.


Kommentare:

  1. Schnee gab es bei uns noch keinen, im Gegenteil, die letzten Nachmittage waren wie bei dir sommerlich.
    Das Waldsterben, oh ja, das ist längst kein leeres Wort mehr.
    Möge der Wandel langfristig Lösungen bringen!
    Alles Liebe dir,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die letzten tage sind bei mir auch sehr warm. wunderbar.
      liebe grüße

      Löschen
  2. Heizt du mit Holz?
    Wir haben auch die Pelletheizung, ja für den Wald sieht es wirklich nicht gut aus.
    Man hofft ja immer (wie damals beim sauren Regen etc.), noch einmal davon zu kommen.
    die Hoffnung stirbt zuletzt..
    Vor allem die auf noch ein paar südlichere Tage.
    Herbstlich herzliche Grüsse,
    Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der kachelofen braucht holz. sonst heize ich mit öl.
      liebe grüße

      Löschen
  3. Alles im Wandel:

    https://www.youtube.com/watch?v=Q9xCXO_PCQI

    *schönensonnigherbstlichenDienstagsgruß*

    AntwortenLöschen
  4. Der erste Schnee schon im Oktober? Ihr habt es ja wirklich rau. Die Fichtenwälder sind wirklich ungesund, aber bei uns waren alles Fichtenwälder (zuerst angepflanzt, um irgendwelche Flakstandorte zu tarnen oder zu schützen). Schwammerl finde ich immer noch am besten im Moos zwischen den Fichten, im Mischwald verstecken sie sich vor meinen Augen.
    Aber dann kommt der Sturm und danach der Käfer....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. inzwischen gibt es wieder 24 grad. und kalt und rau ist es hier wirklich. aber schön auch. war heute mit dem roller unterwegs und habe mit ganz glücklichen urlaubern gesprochen. die waren in totaleuphorie über all die schönheit.
      liebe grüße

      Löschen
    2. 24 Grad haben wir gerade auch noch. Ich hoffe, dass das noch genügt, um die letzten Feigen reif werden zu lassen.

      Löschen
  5. gegensätze überall........
    mischwald ist das gebot der stunde!

    ich habe mir auch eine pelletsheizung vor 10 jahren einbauen lassen.
    das ist ein billiges heizen,weil die pellets werden vor ort erzeugt und gehandelt.
    die nebenkosten (service, reperatur,...) sind nicht so günstig, das war bei der
    ölheizung fast nicht vorhanden.
    warmwasser habe ich dadurch auch!

    die bilder sehen so erschreckend aus.....im mai wars auch noch so.....
    schon wieder steht das nächste saukaltwetter vor der türe......

    meines nachbar feigen sind auch am reifwerden und das zum 2.mal!

    nebelsonnekaltwarmirgendwiewettergrüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die heizung braucht man jetzt für eine lange zeit.
      regengrüße

      Löschen