Sonntag, 1. Mai 2016

EIN HAUS


Ein typisches Mühlviertler Haus.
Leider leer und im Zustand des langsamen Verfalls.
Aber der kleine Gemüsegarten wird bestellt.
Alte Häuser haben ein Gesicht für mich, eine Sprache des Erlebten.
Neue Gebäude sind meist banal.
Doch, ich mag gute moderne Architektur.
Kann mich begeistern.
Viel zu selten ist sie zu finden.


Kommentare:

  1. So schade, dass dieses Prachtshaus nicht mehr bewohnt wird.
    Es hat eine Seele, was man nicht von jedem Gebäude behaupten kann, du sagst es.

    Lieben Gruss in den beginnenden Mai,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, unbewohnte, ungeliebte häuser machen wehmütig.
      herzlichgrüße in deinen mai

      Löschen
  2. Ja, es hat Substanz, dieses Haus - in jeder Hinsicht. Und es könnte noch so viele Jahre ein Heim sein, wenn, ja wenn... z.B. ich ein Millionär wär'... - Alleine das alte Spalier... - ich rieche förmlich die Birnen, die dann da reifen würden...! Wehmütige Grüße ins Waldviertel von Heike aus München.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. geld könnte man jede menge in das haus investieren. alte gebäude sind da nicht kleinlich. die nehmen mit vollen händen. :-)
      liebe grüße nach münchen

      Löschen
  3. die alte leute sterben.
    die jungen wollen das nicht.
    viele dieser häuser werden von städtern gekauft und renoviert.
    da braucht man viel geld.

    ich hab auch meinen alten bauernhof verkauft.
    die neuen besitzer haben 10 jahre lang renoviert!
    eine lebensaufgabe!

    neue architektur ist unerschwinglich.
    hat mein nachbar grade gemacht.
    man staunt und wird wehmütig.
    ein normalsterblicher kannn sich das nciht mehr leisten.

    aber es gibt ja eh schon lösungen für die zukunft.
    das eigenheim nur mit einem akkuschrauber selbst zusammenbauen.
    (für campingplätze oder schrebergärten allemal tauglich)
    hobbithäuschen so a la murmeltiergehege. :-)

    spaß beiseite!
    wohnen wird immer unerschwinglicher für die normalos.

    diese alten gebäude die leer stehen....schade darum.
    es sei denn, es findet sich ein mensch mit genug geld.

    schönen sonntag
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ein schwedisches einkaufshaus für häuslselbstzusammenschrauber. das wäre es doch.
      lg zu dir

      Löschen
  4. Oh das wäre mein ideales Wundertraumsommerhaus....
    Vermutlich wäre ich da in netter Schwalbengesellschaft!
    Herzliche Abendgrüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schwalben gibt es so wenige jetzt bei uns. sind heuer auch noch gar nicht da. aber vielleicht würden sie mit dir kommen.
      liebgrüße zu dir

      Löschen