Sonntag, 10. Januar 2016

NOCHMALS STEINPYRAMIDE


Der Steinhaufen hat mir keine Ruhe gelassen
und so habe ich den Mann der Gegend,
der alles weiß, ausgefragt.
Es gibt keinerlei Unterlagen,
wann die Steinpyramide entstanden sein soll.
Herr Schönerer war wohl nicht dafür verantwortlich,
denn aus seiner Zeit gibt es viele Dokumente.
Jedenfalls wurde der Platz vor ca. 20 Jahren restauriert,
Trockenmauerbauer aus der Wachau stellten die ursprüngliche Form wieder her,
doch die Steine halten nicht,
immer wieder stürzt ein Stück ab.
Und es dürfen keine sonstigen Baumaterialen, wie Beton oder Eisen verwendet
werden, um die Energielinien nicht zu zerstören.
Tja, manchen Rätseln kann man ihr Geheimnis nicht entreißen.
----
Ein Foto vom Dorfkaffee, wo ich schon unzählige Tassen Espresso getrunken habe
und Kuchen und Torten mit einer geschätzten Gesamtkalorienanzahl von 70000
zu mir genommen habe.
Die Zeitungen, die ich druckfrisch am frühen Morgen durchlese,
schlagen sich in unnötigem Wissen nieder.


Kommentare:

  1. Tja bei der Pyramide gibt es ja jede Menge Energie.... und somit sollte ja der Unterhalt ein Kinderspiel sein!
    Dein Café sieht ja echt gemütlich aus.... Haben die da echte Sofas? In einem solchen Ambiente zählen die Kalorien nur halb!
    Wünsche dir einen Ihnen schönen SONNtag
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sitzbänke - keine sofas. kein sonntag - dichtnebeltag.
      herzlich zu dir

      Löschen
  2. Guten Morgen!
    Ich hoffe, Du bekommst kein Lokalverbot, wenn die lesen, dass Du es als Dorfkaffee bezeichnest. Ist GG nicht seit 1983 eine Stadt? ;-))
    LG
    Bernhard

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich weiß. aber manche stadt ist halt ein dorf. :-)
      lg

      Löschen
  3. Der Steinhaufen erlaubt sich halt auch zu schnaufen...
    Im Kaffee deiner Umgebung sieht es urgemütlich aus. Das scheint auch ein Kraftort zu sein.
    Und bei Seelennahrung sollte man nicht immer nach den Kalorien schielen...
    Dir einen frohen Sonntag vor trüber Kulisse!
    Herzliche Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also, ich muss dir recht geben. kaffeehaus ist ein kraftort. all das süße zeug gibt ganz schön viel energie. :-)
      liebe grüße aus dem schmuddeltag

      Löschen
  4. jaja, in dem dorfcafe war ich auch schon oft
    aber im 2. noch öfter....gggg

    eine freundin wohnt gleich neben der steinpyramide.
    die weiß auch nicht mehr.
    sonst hätte ich jetzt auftrumpfen können.
    ggg
    aber das freimaurermuseum ist ja gleich nebenan.
    ob es da einen zusammenhang gibt???
    das ist meine frage dazu

    schönen sonntag
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bevor der hügel bewaldet war, hat man ins land gesehen. sicher nach rosenau.
      liebe grüße

      Löschen
  5. Also glaubt man an unsichtbare Energieströme. Das finde ich tröstlich!
    Schönes altmodisches Kaffeehaus.
    Unnnützes, unnötiges Wissen in sich anhäufen. Nicht länger - und viel, viel Papier entsorgen.
    Unverschämt fand ich das Magazin der Süddeutschen am Freitag. Ganz in schwarz- und das Jahresprotokoll dieser unseligen Nazi-Dame lesen sollend - also echt, wen interessiert das?
    Das haben die in dem Cafe sicher nicht.
    Seltene Glanzschöne Artikel finden sich aber ab und zu...
    Gruß von Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich lese nur tageszeitungen. zeitschriften interessieren mich kaum.
      liebe grüße in deinen tag

      Löschen