Mittwoch, 27. Januar 2016

MARRAKESCHIMPRESSIONEN





Verlorenzugehen ist in den Souks ist überhaupt kein Problem
Am ersten Tag war ich den Tränen nahe,
ständig in die Irre geführt, von Taxis im Irgendwo abgeladen,
war ich schon so genervt, dass ich die Vielfalt gar nimmer würdigen konnte.
Richtig gut hatten es die Touristen,
die sich mittels Navi durch die Medina bewegten.
Letztlich habe ich mich dann an ein junges Pärchen angehängt
und bin dem Irrgarten entkommen.
Aber spannend, interessant, bunt, quirlig, laut, stinkend kann man dazu sagen.
Wenn man die Nerven behält,
kann man das auch genießen.



Djemaa El Fna


Wenn es Störche gibt, bin ich schon beruhigt


Kommentare:

  1. Die Impressionen sind toll, aber das fremde Wirrwarr wäre absolut nichts für mich - da bin ich der geborene Angsthase, denn Orientierung ist für mich grundsätzlich ein Handicap.
    Adebar hat es da leichter, er hat den Überblick...
    Lieben Gruss ins Heute,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, stellenweise habe ich auch die nerven weggeworfen. hätte aber nicht sein müssen.
      liebe grüße in deinen tag

      Löschen
  2. Und über allem der bläuste Himmel!
    Wenn ich keine Termine habe, liebe ich es mich zu verwirren.... treiben lassen.....
    Hab einen vergnügten Tag
    Herzlich Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wenn man entspannt eintauchen kann in das verwirrende, kann es ganz schön an- und aufregend sein. leider musste ich die nerven wegwerfen.
      liebgrüße in den bunten tag

      Löschen