Samstag, 23. Mai 2015

OFENTÜRL


Manche Dinge brauchen ihre Zeit.
Die stehen auf der "Ich-sollte-ich-müsste-Liste".
Die Erledigung muss gründlich durchdacht und vorbereitet werden.
Jahrelang.
Ich habe am Dachboden ein herausgebrochenes Putztürl.
Jedesmal wenn der Rauchfangkehrer kommt, fällt es mir wieder ein.
Mit großem Ehrenwort und unter Beteuerung meines guten Willens, der sicher promten Erledigung vertröste ich den schwarzen Mann von Saison zu Saison.
Jetzt habe ich einen ernsthaften Ansatz gestartet.
Ich habe den Schaden betrachtet,
festgestellt, dass der Fall schwierig ist,
mehrere klärende Fachgespräche geführt,
ein Heiß-Silikon für Kamine besorgt,
die alte Kartuschenpistole gefunden, geölt und vorbereitet -
ich finde, ich bin schon sehr weit.
Das Projekt kann jetzt wieder eine Weile abliegen.
Denn bis September, wenn der Kaminfeger wieder kommt, ist noch viel Zeit.
Und wenn man alles gleich erledigte, woher sollte dann das schlechte Gewissen kommen?
Das unbedingt ein bisserl zum Leben gehört.


Kommentare:

  1. Wenn mensch sich einen gewissen "Vorsprung" erarbeitet hat, dann ist auch das Ruhenlassen legitim. Solange bis wieder leichte Panik aufkommt...
    Dann warten wir mal auf deinen Bericht über den Tag des Schwarzen Mannes .........irgendwann in ferner ferner Zukunft.
    HundKatzeMaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, auch das mit dem schlechten gewissen braucht planung.
      liebe grüße aus der nasskälte

      Löschen
  2. Du sagst es: So eine diffizile Sache erledigt man stufenweise - das Gewissen soll ja auch nicht überfordert werden.
    Lass dir Zeit und Weile!

    Und geniess das Pfingstwochenende, das auch wieder etwas Sonne bringen soll!
    Herzlich,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. was wäre das leben ohne baustellen!?
    liebgrüße aus dem kaltverregneten waldviertel

    AntwortenLöschen
  4. Ach mir wird gerade etwas schummerig, wenn ich an alle meine Baustellen denke.... Also schnell eins weiter!
    Herzliche Grüße in dein Viertel
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. hauptsache man verliert nicht den überblick!
    liebgrüße in deinen aufregenden samstag

    AntwortenLöschen
  6. Auf Baustellen gibt es immer verschiedene Blickwinkel.
    Meiner ist, sofort erledigen, dann brauche ich nicht mehr daran denken.
    Denn unangenehmen Stress vertrage ich überhaupt nicht.
    Mein Blutdruck beklagt sich sofort, es reicht ihm schon der positive Stress.
    Wetterbedingt habe ich für heute bereits meinen Plan.
    Lieben Gruß zu dir und ins Waldviertel.
    Heide

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, heute wäre ein guter tag, um mit baustellen fertig zu werden. aber heute freut es mich schon gar nicht. ich brauche den zeitstress.
      liebe grüße

      Löschen