Mittwoch, 8. April 2015

DIE SCHLIMMSTE VORSTELLUNG IST "EWIG"



Das Leben lässt sich nur ertragen,
weil es endlich ist.
Wenn wir auch  oft unter einem Verlust sehr leiden.
Wenn etwas/jemand stirbt.
Ich bin gemäßigt katholisch aufgewachsen,
d.h. in der Schule hatte ich Religionsunterricht.
Damals wurde viel mit Drohungen vermittelt,
und ich weiß noch,
dass ich des Abends verängstigt im Bett lag
und mir vorzustellen versuchte,
wie das mit der Hölle wohl wäre,
in der ich ewig schmoren müsste.
Eventuell ließe sich das Unheil noch auf Fegefeuer abwenden,
das irgendwie auch sehr lange, aber doch nicht unendlich sein würde.
Himmel kam wegen schlechter Führung für mich keinesfalls in Frage.
Das ich zu keiner gedanklichen Lösung kommen konnte,
ist klar.
Aber ich weiß noch heute -
ein Unendlich, das die menschliche Vorstellung übersteigt,
fühlt sich ziemlich beängstigend an.
Wahrscheinlich weil wir in einem endlichen Körper in einer endlichen Welt gefangen sind.



Kommentare:

  1. Aber Ingrid du weisst ja unterdessen bestimmt wohin die bösen mÄdchen wirklich kommen, gell!?
    Herzliche Grüssebrigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das ist inzwischen klar geworden.
      alles liebe zu dir

      Löschen
  2. Ja, das Ewige ist ziemlich unheimlich. Am besten belassen wir es bei unserer vorläufigen Endlichkeit...

    Dir einen frohen, heiteren Tag!
    Und liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. leben lässt sich nur in der endlichkeit aushalten.
      liebe grüße

      Löschen
  3. Nach langer Krankheit endlich wieder da und am bloggen.
    Wie schön dich "wiederzusehen!"
    Ganz lieben Gruß,
    Michaela

    AntwortenLöschen