Montag, 15. Dezember 2014

WINTERSONNE





Die Promenade des Anglais heisst nach den Engländern,
die bereits vor über 100 Jahren das milde sonnige Winterklima ihrem Grauregen vorzogen
und in Nizza überwinterten.
Dem Gedanken könnte ich etwas abgewinnen -
auch heute ist man noch auf der Suche nach Knochenaufwärmung.






Veilchen- und Jasminkonfitüre habe ich eingekauft.
Diese Zuckerbomben, die vor den Augen der Kunden fabriziert werden,
sind köstlich.
Und wenn schon keine Sonne, dann wenigstens Süßes.







Antibes.





Kommentare:

  1. Ja wenn die Sonne da unten alles gibt erstaunt es mich nicht wirklich, dass es hier einfach nur GRAU ist!
    Nur schon die Bilder tun lmeinen Augen gut...
    und die Spiegelung der Dame auf der Bank ist genial!
    bbbbbrigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du denkst, nizza nimmt ganz frankreich die sonne weg? möglicherweise hast du recht.
      dafür hast du die sonne im herzen.
      liebgrüße

      Löschen
  2. So herrlich könnte es hier auch sein, wenn die Sonne nicht so parteiisch wäre!
    Wunderbar, deine Impressionen. Einfach himmlisch! Da bekomme ich Fernweh der gröberen Art...

    Mit liebem Gruss unterm grauen Monats-Vorhang hervor,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du hast recht, die sonne ist parteiisch vielleicht bestochen?
      alles liebe in deinen tag

      Löschen
  3. ohh und ahhh... ich schwelge in deinen und meinen sommererinnerungen!
    wir haben auch schon darüber nachgedacht, einige wintertage in nizza zu verbringen. geht sich aber dieses jahr leider nicht aus. schade...
    aber wenn ich mir die menschen auf deinen bildern ansehe, sind die temperaturen da "unten" schon auch recht winterlich...doch die würd ich gerne eintauschen gegen DIESE sonnenstrahlen samt azurhimmel...
    lg in den süden

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vom überwintern träume ich immer. ja, im süden ist man warm angezogen. über mittag hatte es so 15 grad. ist perfekt. und unentwegte ssind auch ins wasser gegangen. die heizung im zimmer habe ich abgedreht. sonne, blaues meer und das wunderbare licht - kein wunder,dass die ganzen maler dort gelebt haben.
      liebe grüße an den see

      Löschen
    2. hört sich sehr fein an! ich glaub, ich muss meine überwinterungsträume mehr hegen und pflegen...
      zwei jahre hab ich noch, dann geht es leichter...
      danke fürs teilhaben lassen!
      lg, karin

      Löschen
  4. Oh wie schön! Das hat dir bestimmt gut getan dort etwas Meeresluft zu schnuppern und Sonnenlicht zu tanken-:) Das sind fantastische Bilder!
    Liebe Grüsse
    Elfe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das meer sehen und in der wärme zu sein, das tut immer gut
      liebe grüße

      Löschen
  5. ich habs tatsächlich erraten, das find ich ja lustig !! hier ists nach ein paar sonnigen stunden leider wieder sehr nebelverhangen...............

    grüße aus der stadt

    AntwortenLöschen
  6. Myriade: Das Foto mit der Spiegelung in der Lacke ist sensationell ! Und das mitten-im-Sand-Café in Antibes finde ich sehr verlockend ! Ich fahre im Winter auch gerne in den "gemäßigten Süden". :) So ein Mittelmeerwinter ist mir Kontrast genug zu heimischen Verhältnissen. Tropische Inseln wären mir eindeutig zu viel, ich bin halt eher ein Pinguin als eine Sonnenanbeterin :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich komme jetzt drauf, so ein paar tage in der sonne und in der gemässigten wärme sind toll. möchte auch nicht weiter weg sein. diese mittelmeerstädte sind im winter romantisch, nostalgisch, nicht so arg touristisch - einfach schön.
      liebe grüße

      Löschen
  7. Du bist mir beim thema Reisen ein Vorbild. So muss man es machen - hin und weg. Schöne, coole, entspannte Bilder.

    AntwortenLöschen