Dienstag, 3. März 2009

MASSENBLUMENHALTUNG

Jedes Jahr werden Blumenmassen produziert -
Blumenmassenhaltung -
kommen wohl aus Holland,
China wird es ja nicht sein.
Haben die auch eine Seele
und wieso kriegen Primeln eine
Einheitsfarbe,
wenn frau sie in den Garten setzt?
In 2 Jahren ist alle Buntheit dahin,
dann tragen alle ein gemeinsames Rosarot.
Ehemals rote, blaue und gelbe Primelchen im Einheitsfarbbrei.

Kommentare:

  1. Blumenmassenhaltung ist ein super Begriff. Mir graust auch immer wenn ich die vielen angegiftelten Schnittblumen sehe und doch - neulich als ich die ersten Supermarkttulpen sah, hat's mich in den Fingern gejuckt: Frühling!
    Übrigens Volksmusik: die Grenze zwischen Freude und Graus ist sehr fein, aber Luisa und ich sind damit aufgewachsen und für uns ist es echte Kultur, die Spass macht.

    AntwortenLöschen
  2. Ilse:
    volksmusik, brauchtum und tracht - war für mich immer stellvertretend für alles verknöcherte, alte, patriachale, eben für alles, was ich nicht mag.
    und ihr liefert mir da jetzt wirklich einen denkanstoss -
    viel freude weiterhin beim jodeln und singen!

    AntwortenLöschen
  3. Ist wirklich interessant, ich hab das im Garten auch beobachtet! Die sind nur für eine Saison gezüchtet.
    Ich glaub die Idee kommt aus Holland, meine Schwester hat so einen Glashausbetrieb on NÖ und die haben das Know How von den Holländern.
    Wenn alles drin im Glashaus blüht, schaut's aber wieder unglaublich lieb und schön aus. Das hat mich wieder ein bisserl versöhnt mit den armen Massenblumen (sie haben eine Seele, schau wie lieb das Blümchen strahlt :) und den Geldmassen die jährlich dafür ausgegeben werden...
    Tja. Eine Blogfreundin wohnt in Washington bei Seattle, Scagitt Valley, und die haben dort auch riiiiieeeeesige Tulpenfelder wie in Holland. Bin schon auf ihren Frühjahrspost gespannt :)

    AntwortenLöschen
  4. maria: ja, auch die massenblumen sind recht hübsch. ich kaufe ja dann auch immer welche, weil sie so bunt sind und nett ausschauen.

    AntwortenLöschen