Dienstag, 18. Februar 2014

DIES UND DAS

Seit Wochen sehe ich keine Tiere,
keine Rehe, keine Hasen, vom Fuchs will ich gar nicht reden.
Der milde Winter hat sie im Wald verschwinden lassen.
Mein Vogelbaum ist heuer schwach besiedelt,
Futter bleibt mir haufenweise über.
Egal, muss es im nächsten Jahr gefressen werden.
Und das war es schon für heute.
Es tut sich gaaaar nix bei mir.



Kommentare:

  1. Blau gespiegelter Himmel gibt doch auch viel her! Und der tierisch geformte Ast. Mir genügt das jedenfalls für heute: lieben Dank!

    Und herzlichen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. fein, dass du so bescheiden bist. :-)
      liebgrüße aus einem schönwettertag

      Löschen
  2. Wilde Haustiere gibt es demzufolge nur in harten Wintern.....aber im Wissen, dass sie in ihren Gefilden genug zu beißen haben und solch tollen Sonnenstunden lässt sich dies sicher gut wegstecken... Deine Astmonster haben den Winter vielleicht vertrieben!
    Herzliche Grüsse in einen hoffentlich wunderbaren Vorfrühlingstag
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, anscheinend kommen die tiere nur wenn viel schnee liegt. obwohl - im herbst waren sie auch da.
      alles liebe aus dem nettwetter

      Löschen