Mittwoch, 7. März 2012

KREISEL

Ich weiß nicht, ob es euch auch so geht, aber ich bleibe immer wieder an den gleichen Punkten hängen.
Manche Geschehnisse kann ich von allen Seiten beleuchten, Lösungen suchen, und beim nächsten Mal hakt es wieder exakt an der gleichen Stelle.
Jahrelang.
Da müssen in den Abläufen irgendwelche blöde Hindernisse eingebaut sein,
Stolpersteine, Fußangeln oder so etwas.
Ich verstehe nicht, dass ich manche Probleme auf ewig nicht begreifen oder lösen kann?!
Gibt es eigentlich gar nicht!
Möglicherweise macht einem Teil in mir das Problemlösungsspiel Spaß.
Anders kann ich es nicht erklären.
Die Bewegung in der Endlosschleife.
----
Die Fotos: erste warme Sonnenstrahlen und ein dick gefrorener kleiner Teich.

Kommentare:

  1. Wir haben wohl alle unsere Knackpunkte oder heiklen, schwer durchgängignen Stellen.
    Verkehrsberuhigung in einem etwas anderen Sinne...

    Viel Sonne für dich und den kleinen Teich wünsche ich dir heute!

    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. quer:
    und anscheinend machen uns diese knackpunkte auch spaß, weil wir so verbissen daran festhalten.
    sonnige grüße zu dir

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja das kenn ich ;) Und manchmal weiß ich sogar genau wo das Problem liegt und kann beim nächsten Mal trotzdem nicht anders. Ja das macht das Leben doch richtig lustig oder *haha* :)

    Ebenfalls sonnige Grüße aus der Stadt,
    nima

    AntwortenLöschen
  4. nima:
    ich dachte schon, dass ich nicht die einzige bin, die diese spielchen hat. aber nervig sind sie schon manchmal.
    lg in deinen sonnigen tag

    AntwortenLöschen
  5. Ach wer kennt das wohl nicht?
    Ich jedenfalls auch.... aber die Probleme verkleiden sich auch immer wieder neu.... aber hie und da ändert sich doch schon etwas... muss mir das bei meiner Ungeduld immer wieder klar stellen!! Die Kunst der kleinen Schritte - ach ja!!!
    Wünsche dir einen fröhlichen Tag
    ♥-lich Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, liebe Ingrid, das ist genau die Lösung.......das es uns Spaß macht Rätsel zu lösen, und immer wieder neue, spannerndere zu erfinden.
    Tja, das ist das Dilemma mit dem Brain.....so wie alles, hat auch er seine zwei Seiten.
    Nur wenn's anfängt einem selber zu schaden, sollte man da mal 'ne Barriere durchbrechen......und ich denke, dass das auch eine Lösung für mich sein kann.....die manchmal so unendlich schwer sein kann.
    Sei lieb gegrüßt
    Rosi

    AntwortenLöschen
  7. der teich sieht aus wie ein silbertaler! magisch!
    hab dir in mein blog nochmal eine antwort geschrieben, vielleicht ist das eine lösung? ...doch bestimmt nicht für das, was du meinst ;-)
    wünsch dir einen erfolgreichen "rätseltag"
    lg, karin

    AntwortenLöschen
  8. licht und schatten, wie schön!

    ich erlebe es manchmal, dass sich probleme auflösen wie eine dunstwolke, wenn ich sie mal aus anderer perspektive betrachte.

    ich wünsche einen schönen tag.
    manuela

    AntwortenLöschen
  9. smilla:
    meine probleme sind so unverschämt, die legen nicht mal neue kleider an. gleiche situation, altes problem.
    naja, nobody is perfect.
    liebgrüßt zu dir

    rosi:
    wenn es nicht so nervig wäre, könnte frau sich ja besser damit unterhalten.
    ja, die ganz großen brocken sind fast unlösbar.
    lg in deinen tag

    AntwortenLöschen
  10. karin:
    ich habs gelesen. danke. kurz probiert. kann ich nicht, habe ei so sachen auch immer angst, dass ich den ganzen blog zerstöre.
    is nicht, is nicht. :-(
    lg an den großen see

    manuela:
    ja, glücklicherweise gibt es das auch. die flüchtigen probleme.
    lg in deinen tag

    AntwortenLöschen
  11. Ich vergleich es mit einem Hamsterrad, es dreht und dreht sich, es gibt kein Entkommen. Diese Punkte haben wir wohl alle. solche miristalleswurscht, gibt es wohl ganz wengige!
    Ich wünsch dir, dass du trotzdem ein Hintertürl findest.
    Elfi

    AntwortenLöschen
  12. Immer noch dick gefroren..das dauert ja ewig heuer.
    Apropos Knackpunkte: ich habe neulich in einem Interview gehört dass 90% von dem was Menschen durch den Kopf geht, immer die gleichen Gedankengänge sind. Da sind wir sozusagen "dahoam".

    AntwortenLöschen
  13. elfi:
    hamsterrad - ja. ich finde es so lähmend, wenn ich ewig immer an den gleichen punkten hängen bleibe. aber ja, is so, is so.
    lg zu dir

    ilse:
    das denke ich auch, dass wir ewig das gleiche denken, und denken, und denken ....
    heute früh hat es -7 grad gehabt. da bleibt der winter noch a wengerl.
    liebgrüßt zu dir

    AntwortenLöschen
  14. liebe Ingrid, es liegt nun einmal in der menschlichen natur, alles verstehen zu wollen ... doch bei manchen rechenbeispielen gibt es einfach eine unbekannte zu viel ... daher ist nicht alles lösbar ... lg kri

    AntwortenLöschen
  15. ich hab wo gelesen
    wahrscheinlich bei luisa francia
    da steht oft sehr viel tröstliches
    dass das leben spiralig verläuft und dass es nicht der selbe punkt ist sondern eine ebene weiter
    und manche probleme wollen eben mehrmals behandelt werden ehe sie sich auflösen
    allerliebste grüße
    birgit

    AntwortenLöschen