Dienstag, 20. März 2012

FRÜHLING; DIE ZWEITE

Am Waldrand im herbstalten dürren Gras in der Sonne gelegen
umgeben von Schneeflecken
in den Blauhimmel gestarrt
den Flugzeuge linierten
Linien zogen
 wie auf einem Blatt zum Schönschreiben
was mag ich in das Firmament kritzeln
flüchtige Worte leicht wie die Luft.

Kommentare:

  1. Dein Text ist so schön, so voller Poesie -
    und doch unprätentiös und schlicht wie das Waldviertelwaldbild.
    Das mag ich sehr.
    Einen sonnigen Frühlingsanfang dir, Ingrid!
    Lieben Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, brigitte.
      sonnige frühlingsgrüße zu dir!

      Löschen
  2. Liebe Ingrid,am Sa u Sonntag werde ich in meiner neuen Heimat werkelnd sein.das Gasthaus hat nicht offen,aber falls du in der Nähe bist,nachmittags für einen Kaffee?
    Liebe Grüsse,Stela

    AntwortenLöschen
  3. stela:
    wie schön von dir zu hören. klar komme ich. eher am samstag.
    lg zu dir

    AntwortenLöschen
  4. heute in schönstem frühlingswetter gestreikt und anschliessend auf der terrasse gestrickt
    so wunderschön
    allerliebste frühlingsgrüße
    birgit

    AntwortenLöschen
  5. birgit:
    ja, das leben ist viel zu kurz, um nicht jeden schönen tag zu nützen. und man kann es sich gar nicht gut genug gehen lassen.
    liebe frühlingsgrüße zu dir

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Worte zum schönen Bild hast du gefunden, liebe Ingrid.
    Herzliche Grüsse aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wienermädel:
      danke für den netten kommentar.
      liebe grüße in die große stadt

      Löschen
  7. Ja, hier sieht es auch so ähnlich aus......der Schnee "lichtet" sich.....
    Sei lieb gegrüßt
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. rosi:
    ja, im wald liegt noch schnee, aber sonst verschwindet er zusehends.
    liebe grüße zu dir!

    AntwortenLöschen
  9. Da ist Dir wieder ein sooo schöner ins Gemüt gehender Text eingefallen.
    Ich stelle mir Deinen Blog als Buch herausgegeben sehr schön vor. Lg.Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für die blumen, die du mir streust. buch - naja. es gibt so viele.
      liebe grüße zu dir in die große stadt

      Löschen