Samstag, 28. Januar 2012

DAS NORD/SÜD-, WEST/OST-SCHMUTZGEFÄLLE

Während ich hinter dem Staubsauger herrenne,
kommen Gedanken, wie:
Es gibt ein Nord/Süd-, West/Ost-Schmutzgefälle.
Kulturell bedingte Andersauffassung von Putzomanie.
Staubflankerlschmerzgrenze.
Fensterschlierenakzeptanz.
Unhygienetoleranz.
Zeige mir deinen Schmutz und ich sage dir, wo deine Heimat ist.
Glücklicherweise habe ich die mehrere Zeit meines Lebens fleißige Fremdhände gefunden, die gerne hinter mir herputzen. Die die Chaosberge meines Wohndaseins reinigend umschiffen.
Dafür bin ich sehr dankbar.
Fremdgesäubert lebt es sich leichter.

Kommentare:

  1. Ach ich muss meinen Staubsauger mühsam vor mir her stossen....
    bei mir ist das Schmutzgefälle von Süd nach Nord ausgerichtet... die Küche ist im Süden und braucht jeden Tag Zuwendung.....
    Wûnsche dir einen strahlend staubfreien Tag
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. smilla:
    schnee ist total staubfrei. und da die sonne lacht, gibt es keinerlei schmutzgedanken.
    hab einen feinen samstag!
    lg

    AntwortenLöschen
  3. Auch bei mir legt sich im Moment der Schnee sehr gelassen über alle denkbaren Schmutzteilchen.
    Aber danach kommt schubweise wieder die innere Mahnung zur allernotwendigsten Reinemachpflicht, leider immer ohne Fremdhilfe...
    Na ja, das bisschen Haushalt halt. ;-)

    Liebe Grüsse in einen unbedenklichen Wintertag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. und wo ist die akzeptanz besonders hoch?
    denke ich komm dann gleich danach
    biete asyl für spinnen staub schlieren alles was hier auszusterben droht im atascheuerschaum
    viel zu erschöpft zum saugen
    lg birgit

    AntwortenLöschen
  5. wem sagst Du das...bei uns macht eine Dr. der Chemie aus Usbekistan sauber....Skandal eigentlich, dass die hier mit über fünfzig keine passende Stelle findet...sie muss sich irgendwie anders über Wasser halten...
    Gruß von Sonja
    P.S. Die Schneewege sind prachtvoll!!

    AntwortenLöschen
  6. brigitte:
    ja, es gibt wichtigeres, als putzen.
    lg in deinen staubfreisamstag

    birgit:
    bei mir darf auch fast alles weiterleben. neulich gabs am fußboden der kaufhaustoilette eine spinne - ich hätte sie beinahe gerettet. aus der lebensfeindlichen umwelt mitgenommen. :-)
    lg zu dir

    sonja:
    ja, die schicksale der menschen sind verworren.
    lg in deinen tag

    AntwortenLöschen
  7. Der frisch
    gefallene Schnee
    ist weiß

    Weiß
    wie die Farbe
    der Unschuld

    Wenig später
    ändert
    der Schnee
    seine Farbe

    Und mit der Zeit
    wird auch
    die Unschuld
    schmutzig

    Grüße zum Sonntag von

    Blinkyman

    AntwortenLöschen
  8. geniale wortkreationen!
    und ich kann alles unterschreiben. die andersauffassung verschiedenster grenzen und akzeptanzen verändert sich immer wieder im laufe des lebens und der umstände (wie z.B. mit kindern...) - hab ich zumindest festgestellt.
    der staubfreie holzstapel ist so richtig schneeweiß - ohne jegliche fremdverschmutzung... bei dir ist wirklich schönste wintertraumlandschaft!
    lieb grüße vom see, karin

    AntwortenLöschen
  9. blinkyman:
    danke für deine zeilen.
    schmutzige unschuld?
    ich glaube, es gibt auch die unschuldige unschuld.
    lg in deinen sonntag

    karin:
    das eigene lebenszeitliche schmutzgefälle beschreibst du schön.
    lg an den see

    AntwortenLöschen
  10. diese fremdhände kannst du mir gern mal ausleihen. es ist so s.. dreckig bei mir, wie noch nie und es ist nicht einnichtputzenwollen, sondern einnichtputzenkönnen.
    ja alt werden hat seine tücken.

    schöne abendgrüsse
    rosadora

    AntwortenLöschen
  11. rosadora:
    wird schon nicht so schlimm aussehen bei dir!
    lg in die neue woche

    AntwortenLöschen