Samstag, 18. April 2020

VOM ESSEN

Meine Küche ist ein sehr schnelle.
Meist finde ich die Blitzkocherei schmackhaft.
Zukünftig wird es mit Wirtshausessen problematisch werden.
Schon in letzter Zeit war ich mit dem Gebotenen oft unzufrieden.
Was mir jetzt auffällt:
vor dem Shutdown waren Rezepte im Internet oder in Zeitungen sehr raffiniert und spitzfindig.
Pfauenzünglein mussten die dekadenten Geschmacksnerven entzücken.
Jetzt lese ich immer öfter Zero Waste Anleitungen.
Wie man auch den letzten Rest noch in den Magen bekommt.
Naja.
Die neue Enthaltsamkeit zeichnet sich ab.
Ich hoffe, dass sie freiwillig sein wird und nicht der Not gehorchend.


Kommentare:

  1. Das Essen hat sich bei mir nicht gross geändert. Ausser, dass ich die Zutaten nicht selber einkaufen gehe, sondern es uns von der jüngeren Generation bringen lasse. Das ist ungewohnt, aber hat sich gut eingespielt.
    War bei dir der Specht so aktiv bei der Nahrungssuche?
    Lieben Gruss in den Tag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja. specht anscheinend. das einkaufen ist gerade ohnedies nicht witzig.
      lieben morgengruß

      Löschen