Dienstag, 10. Juni 2014

NOCHMALS FALTER IM SOMMERZIMMER

In Wahrheit habe ich mir gar nix dabei gedacht,
als ich die Falter mit dem Staubsauger entfernt habe.
Grundsätzlich bin ich Mitbewohnern gegenüber tolerant,
aber einige sind auf der NoGo-Liste.
Ameisen, Falter, die wie Motten aussehen und Ohrschlüpfer.
Bienen, Wespen und Hummeln rette ich eigenhändig,
Spinnen dürfen in Ecken sein, solange es noch halbwegs anständig aussieht.
Ich habe kein schlechtes Gewissen, wenn ich Kleinzeug töte,
wenn im Zimmer 25 Falter sind und jeden Tag neue aufscheinen,
ich nicht weiß von wo sie kommen, nicht weiß, was sie fressen,
dann habe ich gute Aussichten im nächsten Jahr auf Hunderte zu treffen,
wenn ich nichts dagegen mache.
Einen habe ich genau angesehen, sieht total schrecklich aus, das Insekt,
schmaler Kopf mit einer Rüsselausformung. Alien.
Wenn der 30 cm groß wäre, würde ich mich in einer Erdhöhle verkriechen
und nie mehr herauskommen.
Natur ist nicht lieb,
Natur ist nicht gerecht,
es gilt das Gesetz des Stärkeren.
Heile-Welt-Romantik ist eine Illusion,
der wir uns gerne hingeben.


Kommentare:

  1. Du sprichst mir aus der Seele - hin und wieder muss man Grenzen setzen. Ich hatte hier eine Spinneninvasion, der ich anfangs auch tolerant gegenüber stand, aber als sie sogar aus dem Rechner krochen war für mich Schluss mit Wohnraumteilen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. inzwischen bin ich bei 5 faltern pro tag angelangt. und immer wieder kommen neue. ich hab sicher schon weit über hundert entsorgt. so eklig.
      liebe grüße in deinen sommer

      Löschen
  2. Servus,ich habe ein tierbotenbuch,da steht,bei außergewöhnlichen Erscheinungen von faltern und motten entstehen dunkle Energien,vielleicht hilft räuchern?lb gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, dunkle energien sind das sicher. die sehen aus wie boten aus der unterwelt. schau ma mal.
      lg

      Löschen
    2. ja,genau die quälen dich,weg damit,brauchst starke kräuter,wünsch dir viel kraft

      Löschen
  3. ich hätte hier einen (nachbars) kater, der die sicher fangen würde. deine katze geht ja lieber in den wald...:-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. meine katze fängt fliegen im freien, bringt mäuse ins haus und lässt sie laufen und ist an nachtfaltern 100% desinteressiert.
      lg zu dir

      Löschen
  4. Ich hatte heuer schon mit Ameisen zu tun, die nicht und nicht verschwinden wollten - bis ich schließlich zur chemischen Keule gegriffen habe. Du siehst: ich teile deine Ansicht, was uneingeladene Gäste angeht. Falter hatte ich noch nie - nicht in den Mengen. Und ich dachte, dass ich schon mit sämtlichem Ungeziefer dieser Welt zu tun gehabt habe!
    Trotz alledem .... ein herrlicher Sommertag war das heute wieder!!!
    Liebe Grüße - hinauf ins Waldviertel,
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. im moment nervt mich alles besonders. wenn die türen offen stehen, kommen die seltsamsten viecher ins haus. ja, es ist gerade wunderschön.
      liebe grüße zu dir

      Löschen
  5. Ich bin immer froh um unsere Mückengitter, da bleibt das Greislichste draußen...Das Kornblumenbild möchte ich am liebsten essen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die sind trotz gitter da. müssen irgendwo in einem holzbalken überwintert haben.

      Löschen