Samstag, 3. Juni 2017

IN DER SCHLUCHT


In der Wolfsschlucht bei Bad Kreuzen.
Im 19. Jahrhundert haben die Leute hier Heilanwendungen nach Prießnitz
in Becken und unter kleinen Wasserfällen gemacht.
Stolze 12 Grad hat der Bach.
Heute ist das Kurhaus im Ort
und das Wasser kommt aus der Leitung.



Nach dem anstrengenden Auf- und Abstieg musste
es eine Stärkung geben.
Fleischknödel waren das Mittagsmenü.
Schmeckten gut.
Das normale Essen im Wald- und Mühlviertel
ist Schweinsbraten, Schnitzel, Knödel.
So war es immer, so wird es immer bleiben.


Kommentare:

  1. Die Wolfsschlucht ist imposant, das Essen sieht appetitlich aus und die Anekdote von Bruckner als "Musikant Gottes" ist köstlich. Er muss ein sehr empfindliches Gehör und Gemüt gehabt haben, fast schon mimosenhaft... ;-)
    Dir liebe Grüsse in den Tag,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die schlucht ist hübsch. auch ohne wölfe. :-)
      herzliche grüße in den morgen

      Löschen
  2. Diese Knödel haben mich gerade angelächelt!
    Bist du vielleicht kurz in kalte Wasser gehüpft?
    Die göttliche Musik ist dir jedoch ohne Frage zu Ohren gekommen ;-)
    Wünsche dir einen hübschen Samstag
    Herzlich Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nur die füße habe ich ins wasser getaucht.
      ja, das wasserrauschen ist gewaltig.
      herzlichgrüße zu dir

      Löschen
  3. wölfe kommen wieder,(eine bekannte will nur mehr mit pfefferspray
    in den wald gehen!)
    wildschweine vermehren sich.....
    auch nicht ungefährlich,

    trotzdem sind diese besonderen plätze in der natur
    für uns da als ladestation für unsere batterie.

    das wasser hier in stoder ist auch sehr gut.
    das schätze ich sehr.
    an der steyr entlang wandere ich gerne.

    gsundheit
    hibisca

    AntwortenLöschen
  4. ja, ladestationen.
    schöne tage in stoder.
    lg

    AntwortenLöschen