Mittwoch, 1. Februar 2017

INS FREIE


Was man erlebt, das kann man sich ja oft nicht aussuchen.
Jedenfalls wurde ich wegen guter Führung entlassen.
Mit den Leidensgenossinnen im Zimmer war es ok.
Niemand dabei für eine lebenslange Freundschaft
und niemand der mich wirklich genervt  hat.
Waldviertelmenscheneinblicke.
Oft amüsant.
Glück was ich habe,
war auch eine Frau aus meinem Dorf dabei.
Eh nett, aber jetzt wird halt alles genau besprochen.
Wie lange,
wie gefährlich,
jeder kennt jemanden, der auch ...
weitergelebt hat,
gestorben ist,
so und so viele Tage im Spital war ....
Weil eigentlich wird über nix lieber als über Krankheiten gesprochen.
Am besten über die von den anderen.
Ganz wurscht ist mir das nicht
Auch auf die prüfenden Blicke, ob ich schon von Todesengel's  Schwingen gestreift und  Falten des Vergehens in mein Gesicht gemeißelt wurden,
freue ich mich.
Aber wie gesagt, man kann sich nicht immer aussuchen, was man erlebt.


Kommentare:

  1. Einen guten Schritt bist du jetzt weiter, liebe Ingrid, wenn du nach Hause durftest. Jetzt fängt also die Erholung an. Ich wünsche dir alles Liebe und Gute dabei. Die Katze wird dich sehnlichst erwartet haben - oder ist sie noch anderweitig untergebracht?
    Aber ich will dich nicht löchern. Nimm alles so leicht, wie es geht!
    Herzlichst,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Da bist du ja schnell davongekommmen ...
    Schön, dass es dir so gut geht und du nach Hause konntest
    Auf dass es dir weiterhin so gut gehen möge
    Danke für dieses schöne Bild :)
    Deine Bilder wecken Sehnsucht in mir nach meiner "Lieblingsgegend".
    Alles erdenklich Gute
    LG Doris

    AntwortenLöschen
  3. Zuhause - wie schön ♥ Und ja - jeder kennt immer irgendwen der irgendwen kennt - wichtig bist du ♥

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  4. Du wirst sie alle in Staunen versetzen!
    Wünsche dir einen schönen Tag in der neugewonnenen Freiheit
    Herzlich Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. toll, das du wieder in deine eigenen vier wände darfst!
    das ist schon schöner, gäll?!!!
    gutes zuhause ankommen!
    waldwanderer

    AntwortenLöschen
  6. Herzlichen Glückwunsch!!!
    Das bißchen Tratscherei steckst du auch noch weg.
    Grüße und Genesungswünsche
    M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und was die Todesengel anbelangt: ach was! bei mir ist es 32 Jahre her und ich lebe immer noch. Richte dich auch noch mal auf 32 Jahre ein!! :-)

      Löschen
  7. um/in Hospitälern verdichten sich entsetzliche Kapitel unbarmherziger Krankheiten - da atmen die Daheimgebliebenen/-gekehrten erleichtert lebensfroh.
    in diesem sinne :-)
    tara

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ingrid, auf den Pelz rücken will ich Dir auf keinen Fall - aber aus der Ferne umärmeln würde ich Dich auch heute gerne wieder für Deine wohlwollende Ironie beim Blick auf den Alltag und seine Begegnungen! LG Heike

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön - wieder daheim aus dem Schmerztempel. Ich wünsche dir frohe Genesung.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ingrid,
    ich wünscshe dir sehr viel Kraft. Ich bin einen anderen
    Weg gegangen - und ich bin ganz gut gefahren. Lass einfach
    nicht zuviel an dich heran und begegne den trüben Stimmungen
    mit kleinen Freuden - und sei es nur ein Bummel -
    Einen schönen Wochenteiler wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  11. ganz schön kalt in deinen fotos
    und du schon wieder frei
    gute besserung und erholung :)))

    AntwortenLöschen