Mittwoch, 8. Februar 2017

TRÄUME



Ziemlich wilde Träume begleiten mich durch die Nacht.
Längst verstorbene Freunde tauchen darin auf,
ich bin ständig und viel unterwegs.
Recht anstrengend sind diese Schlafstunden.
Und die Katze tut ein Übriges dazu.
Sie meint, sie müsse auf mir herumsteigen und mir ins Ohr schnurren.
Dieses Tier ist komisch.
Tagsüber verschwindet sie in einem stillen Winkel und schläft sich aus,
nächtens muss sie mir nahe sein
und um Beachtung ringen.
Und trotz all des Schnees fangen Vögel bereits ihre Frühlingslieder an.




Kommentare:

  1. Die Katze will vermutlich deine Träume musikalisch untermalen!
    Ja die Vögel üben schon ernsthafte!
    Liebe Grüsse in deinen Mittwoch
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Die Katze zeigt dir ihre Liebe halt am liebsten nachts.
    Ach, dieses wirre Nachtgeträume mag ich auch nicht. Da wacht man danach ganz erschöpft auf.
    Alles Liebe dir in den noch immer aktiven Winter.
    Immerhin scheint bei dir öfter mal die Sonne. Bei uns macht sie sich äusserst rar.

    Herzlichen Gruss,
    Brigitte II

    AntwortenLöschen
  3. Die Katze will wahrscheinlich dein Heilwerden unterstützen. Das machen Katzen ja oft. Aber deine Nächte klingen anstrengend. Hoffentlich hast du bald wieder in und um dich Ruhe. Alles Gute von Bettina

    AntwortenLöschen
  4. die Katze spürt wohl, wenn du unruhig schläfst und träumst und will dich mit Schnurren beruhigen... ist das nicht schön?

    AntwortenLöschen
  5. weiters gute besserung
    was eine liebe katze
    hm ich sollte wie die vögel das singen üben - ich warte auch schon auf den frühling :)))
    lg birgit

    AntwortenLöschen