Dienstag, 11. Oktober 2016

SCHWEINEZÜCHTER


 
Die Zukunft der Ernährung liegt im Labor.
Demnächst werden die Schnitzel aus Stammzellen gezüchtet.
Kein Tier muss für unseren Genuss sterben.
Alles Futter aus der Retorte.
Punktgenau.
Z.B. nur mehr Schweinslungenbraten.
Ich finde den Gedanken gar nicht so schlimm.
Keine ethischen Bedenken mehr.
Kein Methan aus Kuhscheiße belästigt die Erderwärmung.
Vegetarier sind nimmer die besseren Menschen.
Der Laborant ist Schweinezüchter.
Schöne neue Welt.
 
 
 


Kommentare:

  1. Na ja, auch das wird einen oder zwei Haken haben. Aber die Vorstellung finde ich schon mal sehr interessant. Vielleicht erwartet uns eine gute neue Welt...
    Herzliche Grüsse ins profane Heute,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, es wird sicher haken geben. aber mit unvorstellbaren dingen wird der mensch zukünftig leben.
      liebe grüße aus dem gemütlichen morgen

      Löschen
  2. alles Gute für die happy Schweinchen + guten Appetit für die Labor-Food-mampf ;-)
    gruß tara

    AntwortenLöschen
  3. der codex alimentarius-das ernährungsregelwerk zur globalen nahrungsmitteldiktatur,
    macht unser essen zur waffe.
    die us-regierung, die eu,wto,who und die größten konzerne aus der pharma und
    biotech-branche greifen nach weltweiter und lückenloser kontrolle,über die
    produktion und den konsum von nahrungsmitteln.
    von der farm bis zur gabel- oder von der fabrik bis zur gabel soll sichergestellt sein,dass unser essen genetisch modifiziert, mit pestiziden
    bombardiert und bestrahlt ist.

    prost mahlzeit
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. du kannst ja alles selbst anbauen. und der mensch hält viel aus.
      liebe grüße

      Löschen
  4. das saatgut selber herstellen ist sehr aufwendig.
    es gibt kleine firmen ,die tun das.
    das bio-essen die demeter bauern,die biobauern ist schon was gutes.
    bloß ist das gemüse sehr teuer und erst das fleisch.
    wer sichs leisten kann....ja!

    für die menschen mit wenig geld bleibt nur der supermarktsfraß.

    grauslich

    schönen abend
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, es ist wahr, aber man kann das nicht so eng sehen.
      ernährung ist nicht alles.
      liebe grüße

      Löschen