Dienstag, 4. Oktober 2016

FRAGEREI


Ich bin dazu übergegangen,
Menschen, die ich kenne
und Menschen, die ich nicht kenne
zu fragen, was mit der Restlebenszeit anzufangen ist.
Ziemlich witzig.
Da gibt es dann Antworten, wie:
"Ich bleibe länger liegen, damit der Tag nicht so lang ist."
Die Aussage streiche ich lieber von der Liste der möglichen Ideen.
Glaubhaft versichert wird mir auch, dass das mit dem Altern zunehmend ärger wird.
Dann die übliche Geschichte mit Kultur und Lernen, etc.
Mehr Aktivitäten machen nicht mehr Sinn.
Ein fescher 70er sprach vom Jungbrunnen einer 44jährigen Thai-Frau.
Eine Zeitlang täte ich auch gerne in einen Jungbrunnen fallen,
es müsste ja kein Thaimann sein,
nur irgendwas was die Zellen verwöhnt.
Wenn ich bei meinen Recherchen auf einen Stein der Weisen stoße,
werde ich das hier öffentlich teilen.
Ich frage mich,
warum jeder so lange leben will?
Damit er sicher noch das Pflegeheim erreicht?
Altersheimsehnsuchtsort?


Kommentare:

  1. Ein wirksames Gegenmittel zum Alt- und Hinfälligwerden gebt es wohl einfach nicht.
    Das mit dem Jungbrunnen scheint mir reine Einbildung zu sien.
    Ich nehme mir vor, die Zeiten ohne (schwerwiegende) Mängel und Gebrechen auszukosten mit allen Sinnen, die mir noch zur Verfügung stehen. Das einfache Leben ist ja durchaus reizvoll, selbst ein Regentag kann spannend sein. Schwierig wird es immer dann, wenn etwas schmerzt oder die Seele lahmt...

    Herzlichen, recht zufriedenen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. also das mit dem jungbrunnen stimmt schon. die körperchemie verändert sich.
      manchmal stelle ich halt die sinnfage.
      so durchschnittlich einmal am tag. :-)
      liebe grüße in deine zufriedenheit

      Löschen
  2. Du sprichst d i e entscheidende Frage an. Was da andere sagen, oder wie sie leben, vermag mich kaum zu überzeugen, dass das auch mein Weg wäre. Und das Ziel kann ja nun wirklich nicht Alter um jeden Preis sein. Aber was kann die Tage so füllen, dass sie sich einigermassen erfüllt fühlen? Ich suche noch!! Bin froh, dass du auch suchst. Und uns Lesende hier daran teilhaben lässt. Falls mir eine gute Idee zum Thema kommt, melde ich mich wieder, versprochen;-)
    Herzlich, Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das leben ist in den letzten jahren in eine richtung gelaufen. viele leute sind gestorben, die wohnung in wien ist weg, im heurigen jahr hat mir ständig irgendetwas weh getan ...
      ich bin an einem veränderungspunkt.
      herzlichgrüße

      Löschen
  3. Wenn ich deine Aktivitäten betrachte, die du hier im Blog veröffentlichst, dann machst du doch schon das Schönste/Beste aus deiner Restlebenszeit.
    Du rollerst, du fotografierst und du liebst die Natur. In jedem Bild und Text ist das sichtbar. Was gibt es Schöneres. Und manchmal "genießt" du auch ein schönes Essen. Vielleicht würdest du dir die Frage nicht mehr stellen, wenn du das alles nicht allein tun würdest - manchmal teilen würdest. Es müsste ja kein Thaimann sein ...


    Ich versuche "sinnlich" zu leben, ja sinnlich, jetzt und in jedem Augenblick, wirklich als Genuß zu empfinden, und dann spüre ich in mich hinein und bin einfach nur Dankbar.


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, ich bin zu viel allein. die menschen mit denen ich teile, kommen meist im blog nicht vor. trotzdem - in die richtung ist noch potential.

      Löschen
  4. Ich möchte nicht ewig lang leben - nur schön. Ich glaube, dass ist Anspruch genug :-)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die qualität und nicht die quantität macht es!
      liebe grüße

      Löschen
  5. :-) hallo ingrid-bloggerIn,
    deine Frage stellen sich noch öfter die AnfangslebenszeitlerInnen - und nur die Älteren könnten darauf antworten - wäre auch eine Restlebenszeitbeschäftigung, oder null grübeln ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klar. die frage stellt sich immer. aber zum ende hin fallen viele zwänge weg und jede menge zeit bleibt.
      liebe grüße

      Löschen
  6. überlasse es der zeit -theodor fontane

    erscheint dir etwas unerhört,
    bist du tiefsten herzens empört,
    bäume nicht auf, versuchs nicht mit streit,
    berühr es nicht, überlass es der zeit.
    am ersten tage wirst du feige dich schelten,
    am zweiten lässt du dein schweigen schon gelten,
    am dritten hats dus überwunden,
    alles ist wichtig nur auf stunden
    ärger ist zehrer und lebensvergifter
    zeit ist balsam und friedensstifter.

    oder.....
    oben fit und unten dicht,
    mehr wünsch ich mir fürs alter nicht.



    dieter hildebrandt
    friehling-
    wenn die haasen heher springen
    und die vegel lauter singen
    und du host des gewisse feeling
    donn is friehling.

    summer
    wenn die felder und sie werden gälber
    und es riecht so abgeerntet
    und du merkst, dos bist du selber
    deine zeit wird um und immer ummer
    dos mein lieber,woar der summer.

    härbst
    wonn du und des laub wird älter,
    und du merkst,die luft wird kälter
    und du fiehlst,dass du bald sterbst
    donn is härbst.

    .........

    sinn? bewegung ist leben...stillstand ist versteinerung.

    regnerische grüße
    hibisca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, bewegen, solange es noch geht. :-)
      herzliche grüße

      Löschen
  7. Ich komme aus einer Familie, wo alle alt bis sehr alt wurden: Mutter 98, ihr Bruder 99, ihre Schwester 88 und so weiter.
    Das will ich um nichts in der Welt werden, denn ich wüsste nicht warum, da die Gebrechen jetzt schon so zunehmen, dass es manchmal keinen Spaß macht.
    Für mich ist 85 die Höchstgrenze und mir wird hoffentlich was einfallen, das auch einhalten zu können.
    Der "Gag" dabei ist, dass ich in der Vergangenheit aller 15 Jahre umgezogen bin. Und hier in diese Wohnung bin ich 2015 mit 70 Jahren eingezogen - passt doch!
    Liebe Grüße von Clara, die auch keine vernünftigen Ideen für die Restlaufzeit hat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei uns werden die leute auch alt, wenn sie nicht jung sterben (was ich ja verpasst habe). :-) also nicht 100, aber so an die neunzig, was ja auch schon langt.
      ich habe mir keine vorgaben gemacht, die alte katze möchte ich überleben und das sollte gelingen.
      liebe grüße

      Löschen
  8. Weißt, ich denke, dass ich irgendwann sicher wieder jünger werde!
    Irrer Irrglaube, nicht wahr! Doch der trägt mich schon ein paar Jahre...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so irre finde ich das nicht. altwerden findet phasenweise statt. manchmal geht es ganz schnell. und dann fallen wir in einen jungbrunnen (z.b. enkel).
      liebe grüße

      Löschen
  9. Wie wär's mit rollern im Sommer und schlafen im Winter so wie die Katze? LG

    AntwortenLöschen